„Tell Me A Story“: Paul Wesley auch mit Hauptrolle in Staffel zwei

    Thematik der neuen Episoden steht fest

    Ralf Döbele
    Ralf Döbele – 17.06.2019, 17:45 Uhr

    Paul Wesley in „Tell Me A Story“ – Bild: CBS All Access
    Paul Wesley in „Tell Me A Story“

    CBS All Access setzt mit der zweiten Staffel von „Tell Me A Story“ zwar auf eine neue Geschichte, aber auf den gleichen Star: Paul Wesley wird erneut die Hauptrolle in dem Anthologie-Drama übernehmen, wenn auch eine andere als in Staffel eins.

    Bereits in den ersten zehn Folgen nutzte die Serie von „Vampire Diaries“-Schöpfer Kevin Williamson bekannte Märchen als Vorlage, um ein modernes Format zu erzählen – genauer gesagt die Geschichten um Rotkäppchen, die drei kleinen Schweinchen sowie Hänsel und Gretel.

    Staffel zwei nutzt laut Deadline Hollywood nun drei bekannte Prinzessinnen und ihre jeweiligen Geschichten als Vorlage: „Die Schöne und das Biest“, „Dornröschen“ und „Aschenputtel“.

    In den neuen Folgen spielt Paul Wesley den erfolglosen Romanautor Tucker, der seine schlaflosen Nächte am Schreibtisch in einer abgelegenen Hütte verbringt. Tagsüber versucht er, den Ansprüchen seiner Verlobten gerecht zu werden. Tuckers ohnehin wackelige Welt wird nun durch ein dunkles Geheimnis zusätzlich bedroht. Ob noch weitere Darsteller aus der ersten Staffel für die neuen Episoden zurückkehren, blieb bislang unklar.

    Paul Wesley wurde bekannt als Stefan Salvatore, den er acht Staffeln lang in „Vampire Diaries“ verkörperte. Zuletzt war er auch verstärkt als Regisseur aktiv und inszenierte Episoden von „Roswell, New Mexico“, „Shadowhunters: Chroniken der Unterwelt“ und „Legacies“.

    Außerdem hat Wesley mit Kapital Entertainment, dem Studio hinter „Tell Me A Story“, inzwischen einen Produktions-Deal abgeschlossen. Darunter entwickeln Kapitel und Wesleys Firma Citizen Media aktuell mehrere Formate, so auch den übernatürlichen Krimi „Possessed“ und das Drama „Confessions Of a Drug-Addicted High School Teacher“, in dem Wesley die Hauptrolle übernehmen könnte.

    Eine deutsche Heimat für „Tell Me A Story“ ist noch nicht bekannt geworden.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen