Stephen Amell zieht von „Arrow“ zu einer Wrestling-Serie

    Als Bösewicht im neuen Starz-Drama „Heels“

    Ralf Döbele
    Ralf Döbele – 20.08.2019, 10:45 Uhr

    Stephen Amell wird zum Gesicht der neuen Wrestling-Serie „Heels“ – Bild: The CW
    Stephen Amell wird zum Gesicht der neuen Wrestling-Serie „Heels“

    Aktuell steht Stephen Amell noch für die letzten zehn Folgen von „Arrow“ vor der Kamera. Sein nächstes Serien-Zuhause hat der kanadische Schauspieler nun aber bereits gefunden. Amell führt für den US-Bezahlsender Starz die Besetzung von „Heels“ an, einer einstündigen Dramaserie, die in der Welt des Profi-Wrestlings angesiedelt ist.

    „Heels“ handelt dabei nicht vom Medienzirkus des World Wrestling Entertainment (WWE), sondern vielmehr von Männern und Frauen, die in einer Südstaaten-Kleinstadt dem Traum einer Profi-Karriere hinterherjagen. Im Zentrum steht ein familiengeführtes Wrestling-Unternehmen, das von zwei Brüdern geleitet wird. Die beiden Geschwister kämpfen um das Erbe ihres verstorbenen Vaters und spielen im Ring den Guten und den Bösen (Amell). Doch in der realen Welt fällt es den Brüdern oft schwer, diese Charaktere wieder hinter sich zu lassen.

    Amells Figur Jack Spade wird als charismatischer Bösewicht beschrieben, der sogenannte „Heel“ der Duffy Wrestling Association (DWA). Tatsächlich ist er ein hart arbeitender Firmeninhaber, Vater und Ehemann, der darum kämpft, seine vermeintlich unmöglichen Träume zur Realität zu machen. Laut Figurenbeschreibung hat Jack den Geist eines Künstlers, den Körper eines Kriegers und einen Zwang zur Perfektion, der einem Steve Jobs gleicht. Jack würde alles dafür tun, um DWA zu einem Firmenimperium auszubauen.

    Bereits seit 2017 befindet sich „Heels“ bei Starz in der Entwicklung, doch erst mit Amell an Bord hat das Format eine Serienbestellung für zunächst acht Episoden erhalten. Mike O’Malley („Shameless“) wird als Showrunner fungieren, während Michael J. Waldron („Loki“) das Drehbuch zum Piloten entwickelt. O’Malley ist auch bekannt als Schauspieler, beispielsweise aus „Glee“, wo er Burt Hummel verkörperte, oder aus „My Name is Earl“. Lionsgate Television zeichnet als Produktionsstudio verantwortlich. Damit stehen die Chancen gut, dass die Serie in Deutschland beim Lionsgate-Streamer Starzplay landet.

    Seit sieben Jahren verkörpert Stephen Amell in „Arrow“ Oliver Queen. Der Schauspieler wurde damit auch zum Gesicht des sogenannten „Arrowverse“, einer ganzen Reihe von DC-Comics-Serien des US-Networks The CW, in denen Amell ebenfalls immer wieder zu sehen war. Zuvor spielte er als Scott Becker in „Private Practice“ sowie den jungen Callboy Jason in der HBO-Dramedy „Hung“.

    Amell hat zudem immer wieder betont, dass er ein großer Wrestling-Fan ist. 2015 absolvierte er erstmals einen Gastauftritt bei „WWE Raw“, wo er mit Stardust in den Ring stieg. Weitere Auftritte und ein erstes Solo-Match gegen Wrestling-Star Christopher Daniels folgten, das Amell allerdings im Sommer 2018 verlor.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen