Serien-Offensive bei One: „Berlin Station“, „Agatha Christie: Mörderische Spiele“, „Kommissar Bäckström“ und mehr

    Zahlreiche Neustarts im Herbst beim ARD-Spartensender

    Glenn Riedmeier – 23.09.2020, 15:46 Uhr

    „Berlin Station“

    Fans ausgefallener Serien abseits des Mainstreams sollten in den kommenden Wochen den Sender One im Auge behalten. Der ARD-Spartenkanal ruft nämlich den „goldenen Serien-Herbst“ aus und hat eine ganze Latte an neuen fiktionalen Produktionen und (Free-)TV-Premieren angekündigt – von Comedy über Spionagethriller bis hin zu Krimi. Die Serien landen (teilweise vorab) auch in der ARD Mediathek zum zeitunabhängigen Konsum.

    Sex

    Am 6. November ist die dänische Kurzserie mit dem Titel „Sex“ im Programm. Im Mittelpunkt steht die 22-jährige Jugendberaterin Cathrine (Asta Kamma August), die sich unerwartet in ihre Arbeitskollegin Selma (Nina Terese Rask) verliebt. Zuhause wartet ihr Freund Simon (Jonathan Bergholdt) auf sie. Während sie Jugendlichen in ihrem Job bei einer Telefonhotline gute Ratschläge in Sexual- und Beziehungsfragen gibt, sind diese für Cathrine selbst gar nicht so leicht umzusetzen. One zeigt die sechs je zwölfminütigen Episoden ab 22:30 Uhr am Stück.

    Berlin Station

    „Berlin Station“ ist ein US-Spionagethriller des Pay-TV-Senders Epix, der bei One seine deutsche Free-TV-Premiere feiert. Daniel Miller (Richard Armitage) wird als Undercover-Agent in das CIA-Büro nach Berlin versetzt und soll dort eine geheime Mission erfüllen: Er muss einen Whistleblower, der sich als „Thomas Shaw“ ausgibt, enttarnen. Durch den Geheimnisverrat aus der „Berlin Station“ sind wertvolle Informationen an die Öffentlichkeit geraten. Unterstützt wird Miller von dem sehr erfahrenen, aber etwas verlotterten Kollegen Hector DeJean (Rhys Ifans). Die Serie ist gespickt mit wilden Verfolgungsjagden quer durch die deutsche Hauptstadt, Verschwörungen und Misstrauen gegen die Frauen und Männer in den eigenen Reihen. Die Spur führt die Ermittler am Ende bis nach Washington … 

    One zeigt die insgesamt 29 Folgen in drei Staffeln ab dem 10. November um 21:55 Uhr – und das wahlweise auch im englischen Originalton. Zum Auftakt werden drei Folgen am Stück ausgestrahlt, danach geht es wöchentlich in Doppelfolgen weiter. Die Folgen sind nach der linearen Premiere für jeweils sieben Tage in der ARD Mediathek abrufbar.

    Ethno – Made by RebellComedy

    Aus dem Hause „RebellComedy“ kommt die vierteilige deutsche Miniserie „Ethno“, die am Freitag, 13. November ab 21:00 Uhr komplett ausgestrahlt wird. Benaissa Lamroubal verkörpert Ben, der sein Studium abgebrochen hat. Mit schlecht bezahlten Mini-Jobs hät er sich über Wasser. Unter Druck gerät er, als das BAföG-Amt seine Schulden eintreiben will, die er für sein abgebrochenes Studium angehäuft hat. Bens Vater darf auf keinen Fall erfahren, dass sein Sohn gar nicht mehr studiert – und er selbst braucht Geld, und zwar schnell. Zufällig landet Ben bei einem Comedy-Wettbewerb, wo ein Preisgeld winkt. Er beschließt, sein Glück im Showgeschäft zu suchen. Dies vertieft den Graben zwischen ihm und seinem Vater noch mehr. Denn als Sohn marokkanischer Einwanderer ist er hin- und hergerissen zwischen den Wertvorstellungen seines Vaters und den Verlockungen einer Welt, in der Geld das Maß aller Dinge ist. Ben hat auf seiner Reise einen ständigen Begleiter, über den in Kürze mehr bekannt gegeben werden soll.

    Agatha Christie – Mörderische Spiele

    Bereits ein Dauerbrenner im Programm von One ist „Agatha Christie: Mörderische Spiele“. In der Adaption der Kriminalromane der britischen Bestseller-Autorin Agatha Christie ermitteln Kommissar Swan Laurence (Samuel Labarthe), Journalistin Alice Avril (Blandine Bellavoir) und Sekretärin Marlène Leroy (Elodie Frenck) im Frankreich der 1950er-Jahre. Jetzt hat der Sender neun neue Folgen in Spielfilmlänge als deutsche Free-TV-Premiere angekündigt. Die Folgen 19 bis 27 aus der zweiten Staffel sind ab dem 2. Dezember mittwochs um 20:15 Uhr zu sehen – optional auch im französischen Originalton.

    Gösta

    Aus Schweden kommt die zwölfteilige Dramedy „Gösta“. Vilhelm Blomgren verkörpert den titelgebenden, 28-jährigen Kinderpsychologen, der für seinen ersten Job bei der Kinder- und Jugendpsychiatrie aus Stockholm in eine Kleinstadt ins ländliche und idyllische Småland zieht. Er sieht stets das Gute im Menschen und hat den Ehrgeiz, der netteste Mensch der Welt zu sein. Er versucht allen zu helfen, denen er begegnet. Doch das kann nicht immer nur gutgehen … One strahlt alle zwölf Folgen von „Gösta“ am Samstag, 5. Dezember ab 20:15 Uhr in einer Eventprogrammierung aus. Anschließend liegen die Episoden für 30 Tage in der ARD Mediathek bereit.

    Kommissar Bäckström

    „Kommissar Bäckström“ ist eine schedisch-deutsche ARD-Degeto-Koproduktion, die in Göteburg, in der westschwedischen Provinz Västra Götalands län und in Thailand gedreht wurde. One zeigt die sechsteilige Miniserie, die auf der Romanreihe „Bäckström“ des Erfolgsautors und Kriminalistik-Professors Leif G.W. Persson basiert, am 12. und 19. Dezember um 20:15 Uhr mit jeweils drei Folgen am Stück. Angekündigt ist zudem, dass die Serie vorab in die ARD Mediathek gestellt wird.

    Im Mittelpunkt von „Bäckström“ steht Chefinspektor Evert Bäckström (Kjell Bergqvist). Der leicht misanthropisch veranlagte Ermittler ist stolz auf seine hohe Erfolgsquote – was er die junge Kommissarin Annika Carlsson und die neue Staatsanwältin Hanna Hwass auch spüren lässt. Als Edvin, ein zehnjähriger Junge aus seiner Nachbarschaft, auf der unbewohnten Insel Ofärdsön einen menschlichen Schädel mit Einschusslöchern entdeckt, ist Bäckströms Gespür für Verbrechen und Ungereimtheiten gefordert. Laut DNA-Analyse stammt der Schädel von Jaidee Kunchai, die bereits 2004 bei dem Tsunami in Thailand zu Tode gekommen sein soll. Ohne es zu ahnen, gerät Bäckström bei seinen Ermittlungen ins Visier der russischen Mafia … 

    Weitere Serien-Highlights

    Zu den Serienstarts gesellen sich die bereits angekündigten Premieren der mehrsprachigen Polit-Comedy „Parlament“ mit Christiane Paul (ab 6. Oktober, fernsehserien.de berichtete) und der britischen Comedyserie „Catastrophe“ (ab 15. Oktober, fernsehserien.de berichtete). Darüber hinaus wiederholt One passend zur US-Präsidentschaftswahl noch einmal die Miniserie „Die Kennedys“ in einer Eventprogrammierung am 31. Oktober sowie am 1. und 2. November jeweils ab 20:15 Uhr – auch im englischen Originalton. Ab dem 23. September steht der Mittwochabend bei One im Zeichen von „Babylon Berlin“. Alle drei Staffeln der Erfolgsserie werden wöchentlich um 22:00 Uhr in Doppelfolgen gezeigt.

    Der goldene Serien-Herbst zeigt einmal mehr: ONE ist und bleibt eine der Top-Adressen für Serienfans in Deutschland. Das gilt für unseren Fernsehsender, aber immer stärker auch für den ONE-Channel in der ARD-Mediathek. Wir schaffen als linearer Kanal mit den Möglichkeiten einer flexiblen Programmierung die Voraussetzung, attraktive Kaufserien auch im Non-Linearen einem breiten Publikum anzubieten. Damit ist ONE jetzt schon eine der tragenden Säulen für die ARD-Mediathek, so Ingmar Cario, ONE-Programmchef und stellvertretender WDR Programmdirektor Information, Fiktion und Unterhaltung.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • am via tvforen.demelden

      Die sollten mal "Jolly Joker" wiederholen, den 21-teiligen James-Bond-Verschnitt aus den 90en. Die Serie war für eine ARD-Produktion sehr actionreich und teuer produziert (jede Episode spielte in einem anderen Land); der Held der Serie, Christian Borg (Stefan Fleming) war mit vielen krassen Gimmicks und Geheimwaffen ausgestatten. So was lässt die ARD im Archiv verrotten.

      Dann wäre da ja auch noch die lang vergessene "Stahlkammer Zürich" mit Robert Atzorn, die ebenfalls an vielen internationalen Schauplätzen gedreht wurde aber mehr Tiefgang aufweist.
      • am via tvforen.demelden

        Schön für die Fans solcher abseitigen Serien, aber leider nichts nach meinem Geschmack dabei. Daher hoffe ich sehr, dass sich ONE künftig nicht nur auf solche Serien konzentriert, sondern weiterhin versucht ein Vollprogramm für sämtliche Zuschauer zu sein.

        Mich interessieren Klassiker, daher wäre es schön mal wieder etwas aus dieser Richtung zu bekommen statt immer nur "Hart aber herzlich" und "Bezaubernde Jeannie".

        Ausserdem fand ich die Sitcoms "Happily Divorced" und "Hot in Cleveland" sehr gut und hätte mich gefreut, wenn ONE auch noch "Retired at 35" ins Programm genommen hätte, oder gerne auch noch mal "Chaos City", "Susan", "Veronica" oder "Harry und die Hendersons".

        Dann wäre der Serien-Herbst wirklich bunt und golden statt nur grau - wie sich diese Ankündigung für mich leider liest.
        • am melden

          Was ist mit der Serie Private Eyes Staffel 3 ???
            hier antworten

          weitere Meldungen