Sechs Hauptrollen für Shonda Rhimes’ Netflix-Serie verkündet

    „Inventing Anna“ zeichnet reale Betrugs-Affäre nach

    Ralf Döbele
    Ralf Döbele – 01.11.2019, 13:12 Uhr

    „Inventing Anna“: Julia Garner (l.) und Anna Chlumsky (r.) übernehmen die Hauptrollen – Bild: Netflix/HBO
    „Inventing Anna“: Julia Garner (l.) und Anna Chlumsky (r.) übernehmen die Hauptrollen

    Die Geschichte der Betrügerin Anna Delvey dient als Vorlage für eines der Netflix-Projekte von Mega-Produzentin Shonda Rhimes. Nun wurden weitere Details zu „Inventing Anna“ bekannt, das als abgeschlossene Miniserie zehn Episoden umfassen soll. Die Titelrolle wird von „Ozark“-Veteranin Julia Garner verkörpert. Ebenfalls mit im Hauptcast sind Anna Chlumsky („Veep“), Katie Lowes („Scandal“), Laverne Cox („Orange is the New Black“) und Alexis Floyd („The Bold Type“).

    Shonda Rhimes hat die Serie basierend auf einem Artikel der Journalistin Jessica Pressler entwickelt, die im New York Magazine erschienen ist. Er zeichnet die Geschichte von Anna Delvey nach, die sich durch die New Yorker High Society gelogen haben soll. Delvey gab sich demnach als reiche Erbin aus, die in New York ein Museum finanzieren wolle. Hier quartierte sie sich in einem Nobelhotel ein und warf mit genug Geld um sich, um potenzielle Investoren von ihrer Absicht zu überzeugen.

    Die Serie stellt nun die Journalistin Vivian (Chlumsky) ins Zentrum, die Anna Delveys (Garner) Fall untersucht. Anna und die Reporterin entwickeln eine düstere Hassliebe, während Anna auf ihren Prozess wartet, und die Journalistin versucht, die geheimnisvollste Frage in New York zu beantworten: Wer ist Anna Delvey?

    Katie Lowes, die als Quinn Perkins in „Scandal“ zu sehen war, ist als Rachel mit dabei. Rachel ist ein großer Fan von Anna, aber ihre blinde Gefolgschaft wird sie beihnahe ihren Job, ihre Kreditwürdigkeit und ihr Leben kosten. Laverne Cox , bekannt als Sophia Burset aus „Orange is the New Black“, spielt hier Kacy Duke. Die Fitness-Trainerin für Promis, die auch als Life Coach aktiv ist, versucht sich aus dem Wirbelwind um Anna herauszuhalten. Alexis Floyd schlüpft schließlich in die Rolle von Neff, einer angehenden Filmemacherin, die sich als Hotel-Concierge durchschlägt.

    „Inventing Anna“ ist nur eines von einem halben Dutzend Projekten, die Shonda Rhimes derzeit bei Netflix in der Entwicklung hat. Das erste Format unter ihrem millionenschweren Deal mit dem Streaming-Giganten ist die historische Soap „Bridgerton“, die 2020 Premiere feiern wird (fernsehserien.de berichtete).

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    weitere Meldungen

    weitere Meldungen

    weitere Meldungen

    weitere Meldungen