„Rote Rosen“: Jo Weil und Simone Hanselmann verstärken ARD-Telenovela

    Wiedersehen mit Stars aus „Verbotene Liebe“ und „GZSZ“

    "Rote Rosen": Jo Weil und Simone Hanselmann verstärken ARD-Telenovela – Wiedersehen mit Stars aus "Verbotene Liebe" und "GZSZ" – Bild: ARD/Nicole Manthey/Sat.1/André Kowalski/Claudius Pflug
    Jo Weil und Simone Hanselmann steigen bei „Rote Rosen“ ein

    Jo Weil und Simone Hanselmann sind zwei Namen, die Daily-Soap-Fans bestens vertraut sind. Demnächst gibt es ein Wiedersehen mit beiden Schauspielern: Sie übernehmen längerfristige Gastrollen in der ARD-Telenovela „Rote Rosen“. Los geht es Ende November/Anfang Dezember.

    Jo Weil verkörpert ab Folge 2561 Bodo, der im Schlepptau seines Bruders Ben (Hakim Meziani) unerwartet nach Lüneburg kommt. Ben dämmert allmählich, dass Bodo offenbar überhaupt keine Zukunftsplanung hat. Stattdessen verkauft sein Bruder eine Ikone, die Brittas Mutter Inken (Tatjana Blacher) gerade für das Museum restauriert, auf dem Flohmarkt. Ben selbst muss Bodos Dilettantismus bei einer Dachrinnenreparatur mit einem Sturz vom Gerüst bezahlen. Es stellt sich heraus, dass Bodo seine Klempnerlehre längst abgebrochen hat und viel lieber Fußballprofi wäre …

    Simone Hanselmann stößt ab Folge 2556 zur Serie. Ihre Figur Kaija kommt aus ganz anderen Gründen nach Lüneburg: Ihr gemeinsamer Sohn mit Peer (Jörg Pintsch), Mika (Jan-David Bürger), liegt nach einer schweren Infektion im Koma. Kaija besteht gegen alle Vernunft darauf, ihn zur Behandlung nach Kanada zu fliegen. Schließlich haben sie ein gemeinsames Kind bereits durch einen Schicksalsschlag verloren. In dieser verzweifelten Situation keimt eine Nähe zwischen den Eltern auf, die die Liebe zwischen Peer und Helen (Patricia Schäfer) auf die Probe stellt.

    Jo Weil spielte zwischen 2000 und 2002 sowie von 2007 bis 2015 in der ARD-Daily „Verbotene Liebe“ mit, in der er den homosexuellen Oliver Sabel verkörperte. 2015 spielte er außerdem mehrere Folgen lang in der RTL-Soap „Alles was zählt“ Nick Danne, den Exfreund von Vanessa. Simone Hanselmann war von 1998 bis 1999 (Folge 1383 bis 1767) im Hauptcast von „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“, wo sie das bulimiekranke Model Anna Meisner spielte. Weitere Hauptrollen hatte sie in den Serien „Schulmädchen“, „Alles außer Sex“ und zuletzt in der kurzlebigen Sat.1-Soap „Mila“.

    27.09.2017, 11:50 Uhr – Glenn Riedmeier/fernsehserien.de

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • burchi am 27.09.2017 12:37 via tvforen.de

      Stattdessen verkauft sein Bruder eine Ikone, die Brittas Mutter Inken (Tatjana Blacher) gerade für das Museum restauriert, auf dem Flohmarkt.


      Inken ist NICHT Brittas Mutter, grins.
      • burchi am 13.10.2017 16:44 via tvforen.de

        Ok - da muss ich mich wohl korrigieren: Offensichtlich wurde Britta bei der Geburt vertauscht. :-)

    weitere Meldungen