„Rote Rosen“: Elisabeth Lanz übernimmt Hauptrolle

    Achtes Kapitel beginnt im Februar 2012

    Michael Brandes – 16.11.2011, 10:51 Uhr

    Elisabeth Lanz – Bild: ARD/André Kowalski
    Elisabeth Lanz

    Mitte Februar 2012 schlägt die ARD-Telenovela „Rote Rosen“ ihr achtes Kapitel auf. In den 200 neuen Folgen, beginnend mit Episode 1201, rückt dann eine neue Hauptprotagonistin in den Mittelpunkt des Geschehens. Elisabeth Lanz spielt Susann, die seit langem aus den Augen verlorene Nichte von Johanna Jansen (Brigitte Antonius).

    Beschrieben wird die 47-jährige Susann, die selbstverständlich eine bewegende Lebensgeschichte mit in die Telenovela bringt, als optimistische Frau mit großem Kämpferherz. Ohne Familie in einem Kinderheim aufgewachsen, ist sie von der erfolglosen Suche nach familiärer Geborgenheit geprägt. Erst durch die Ehe mit dem deutlich älteren Frankfurter Baulöwen Roman (Johannes Terne) und ihren inzwischen erwachsenen Kindern Lars (Peter Foyse) und Fenja (Carola Schnell) sowie Stieftochter Bente (Nela Schmitz) kommt sie ihrem Traum von einer glücklichen Familie sehr nahe. Doch hat sie das Gefühl, in einem goldenen Käfig zu sitzen, denn Roman bezahlt und bestimmt alles.

    Der Grund für ihre Rückkehr nach Lüneburg ist eine lebensgefährliche Erkrankung von Johanna, die an der seltenen Aplastischen Anämie leidet. Die ‚Grand Dame‘ benötigt dringend eine Stammzellenspende. Nachdem Susann zur Lebensretterin wird, eröffnet sich für sie in Lüneburg das Tor in ein selbstbestimmtes Leben, inklusive einer leidenschaftlichen Liebe zu Romans zerstrittenem jüngeren Bruder Clemens (Anja Franke).

    Bekannt ist Elisabeth Lanz vor allem als „Tierärztin Dr. Mertens“. In der ARD-Dienstagsserie spielt sie die Hauptrolle. Weitere Serienrollen hatte sie unter anderem in „Samt und Seide“ und „Klinik unter Palmen“.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • (geb. 1954) am melden

      Ich glaube nicht, dass das Alter für diese Rolle entscheidend ist. Elisabeth schrieb in ihrem Buch "Schauspielerinnen", Schauspieler ist ein ganz normaler Beruf,er ist wie ein Handwerk. Sie eine sehr gute Charakterschauspielerin mit einer enormen Ausstrahlungskraft. Neben ihrer Ausstrahlungskraft hat sie eine Gabe die nicht jeder Schauspieler hat, sie spielt mit ihren Augen. Das hat sie bereits in vielen interessanten Rollen wie in den Filmen "Die Spur im Schnee" oder " Die Mutprobe" gezeigt.
        hier antworten
      • am via tvforen.demelden

        Die Novela wurde damals tatsächlich für die Zielgruppe "Frau ab Mitte 40" konzipiert. Damit ist man also wirklich mit Anfang 40 zu jung - zumindest als Hauptfigur.

        Wenn man immer Darsteller nehmen würde, die genau im richtigen Alter der Figur sind, die sie darstellen, hätten einige Schauspieler entweder bald keine Rollen mehr oder wesentlich weniger Auswahl. Man denke nur an Meryl Streep, mittlerweile 62, die aber immer noch Rollen "Ende 40/Anfang 50" spielt (obwohl sie toll in "Mamma Mia" war, war sie deutlich zu alt für die Rolle). Und auch Leute wie Christiane Hörbiger oder Senta Berger spielen meist jüngere Frauen. Warum sollte es nicht mal umgekehrt sein?

        Übrigens in Daily Soaps oft der Fall, dass jüngere Darsteller ältere Rollen spielen.
        • am via tvforen.demelden

          wunschliste.de schrieb:
          -------------------------------------------------------

          > Beschrieben wird die 47-jährige Susann


          Warum wird sie denn für die Rolle sieben Jahre älter gemacht als sie ist? Ist man mit Anfang vierzig zu jung für diese Serie und wenn ja warum hat man dann keine andere Schauspielerin genommen?

          weitere Meldungen

          weitere Meldungen

          weitere Meldungen

          weitere Meldungen