Quoten: „Traumschiff“ gewinnt an Neujahr vor dem „Polizeiruf“

    RTL-Show vor ProSieben-Spielfilm

    Bernd Krannich
    Bernd Krannich – 02.01.2017, 10:19 Uhr

    „Traumschiff“: Kapitän Burger (Sascha Hehn, l.) mit Dr. Sander (Nick Wilder, 2.v.l.), Beatrice (Heide Keller, 2.v.r.) und Oskar (Harald Schmidt, r.) – Bild: Dirk Bartling/ZDF
    „Traumschiff“: Kapitän Burger (Sascha Hehn, l.) mit Dr. Sander (Nick Wilder, 2.v.l.), Beatrice (Heide Keller, 2.v.r.) und Oskar (Harald Schmidt, r.)

    Der erste Tag des neuen Jahres sah bei den Öffentlich-Rechtlichen ab 20.15 Uhr ein Kopf-an-Kopf-Rennen um die Krone. Die MS Amadea ging mit kleinem Vorsprung beim Gesamtpublikum durchs Zwischenziel, die „Kreuzfahrt ins Glück“ kam auf einen deutlichen Vorsprung. Bei den Privaten hatte RTL mit seiner Nostalgie-Show die Nase vorn, während sich Sat.1 und kabel eins über Achtungserfolge freuen konnten.

    Im ZDF erreichte „Das Traumschiff“ mit seiner Kuba-Reise insgesamt 7,26 Millionen Zuschauer, was am Neujahrsabend einen Marktanteil von 19,3 Prozent entsprach. Auch bei den jungen Zuschauern zwischen 14 und 49 Jahren sprang mit 12,3 Prozent Marktanteil ein ansehnlicher Wert heraus. Die anschließende „Kreuzfahrt ins Glück“ konnte die Marktanteile zu etwas späterer Stunde ab 21.55 Uhr halten: noch 5,53 Millionen Zuschauer ergaben beim Gesamtpublikum 18,9 Prozent Marktanteil, während es in der jüngeren Zielgruppe für 12,0 Prozent reicht.

    Das Erste schickte um 20.15 Uhr nach einigen Programm-Verschiebungen um den „Tatort“ letztendlich einen „Polizeiruf 110“ ins Rennen (fernsehserien.de berichtete). Der musste sich mit durchschnittlich 7,02 Millionen und einem Gesamtmarktanteil von 18,6 Prozent in den für die ARD wichtigen Kategorien dem ZDF geschlagen geben. Bei den jungen Zuschauern hatte man allerdings mit 13,2 Prozent Marktanteil die Nase vorne. Danach ging es mit dem britischen Import „Kommissar Maigret“ aber schnell bergab: Nur 3,31 Millionen Zuschauer (MA: 11,4 Prozent) wollten den als „Mr. Bean“ berühmten Rowan Atkinson in der Rolle des Ermittlers sehen.

    RTL zeigte in einer Vier-Stunden-Show einen Rückblick auf „Die größten RTL Momente aller Zeiten“. Durchschnittlich schalteten 3,05 Millionen Zuschauer ein, was einen Gesamtmarktanteil von 10,6 Prozent brachte. In der werberelevanten Zielgruppe wurde ein Marktanteil von 14,3 Prozent gemessen.

    Das reichte, um die Spielfilme bei ProSieben in die Schranken zu weisen. Die Free-TV-Premiere der jüngsten „Godzilla“-Verfilmung erreichte bei den Jungen einen Marktanteil von 10,9 Prozent, insgesamt konnte der Film 2,24 Millionen Zuschauer anziehen (MA: 6,6 Prozent). Im Anschluss verlor eine Wiederholung des Michael Bay-Films „Die Insel“ deutlich: 890.000 Zuschauer insgesamt (MA: 5,5 Prozent) sowie ein Marktanteil von 8,6 Prozent bei den jungen Zuschauern.

    Für Sat.1 wurde die Free-TV-Premiere von „Nachts im Museum – Das geheimnisvolle Grabmal“ zum kleinen Lichtblick: 10,8 Prozent Marktanteil in der werberelevanten Zielgruppe stehen zu Buche (2,64 Millionen Zuschauer insgesamt). Bei kabel eins kamen zwei „Miss Marple“-Filme aus den 1960er Jahren jeweils über 7 Prozent: „Miss Marple: Der Wachsblumenstrauß“ schauten ab 20.15 Uhr durchschnittlich 2,28 Millionen Zuschauer bei einem Marktanteil von 7,8 Prozent in der jungen Zielgruppe; „Miss Marple: Vier Frauen und ein Mord“ lief ab 21.55 Uhr vor 1,76 Millionen Zuschauern und einem Marktanteil von 7,3 Prozent in der jungen Zielgruppe.

    Bei RTL II hingegen erzielte eine Wiederholung der Harrison Ford-Dramedy „Sechs Tage, Sieben Nächte“ ab 20.15 Uhr einen Marktanteil in der jungen Zielgruppe von 5,0 Prozent, während bei VOX für eine Wiederholung des Animations-Films „Wolkig mit Aussicht auf Fleischbällchen 2“ ein Marktanteil von 5,4 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen zu Buche steht.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen