Quoten: Tim Mälzer und Sasha müssen sich „Fack ju Göhte 2“ geschlagen geben

    ZDF mit Krimis und „heute-show“ beim Gesamtpublikum spitze

    Dennis Braun – 01.02.2020, 10:01 Uhr

    „Alles auf Freundschaft“: Sasha und Tim Mälzer wagen den RTL-Test

    Mit „Alles auf Freundschaft – Die Mälzer & Sasha Show“ war am gestrigen Freitagabend erstmals eine neue Competition-Show bei RTL zu sehen. Die Quoten fielen recht anständig aus: 1,07 Millionen Zuschauer zwischen 14 und 49 Jahren sahen, wie sich Tim Mälzer und Sasha den Sieg sicherten und nun 24 Stunden Zeit haben, ihre gewonnenen 100.000 Euro zu spenden. Damit wurden grundsolide 13,5 Prozent erzielt, insgesamt saßen 2,15 Millionen (7,7 Prozent) vor dem Fernseher. „Darf er das? Live! Die Chris Tall Show“ musste sich nachfolgend mit 12,2 Prozent begnügen, nachdem in der vergangenen Woche mit Unterstützung durch „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!“ noch ein doppelt so hoher Marktanteil drin war.

    Für den Tagessieg in der Zielgruppe reichte das allerdings nicht, denn Sat.1 ging mal wieder zur mittlerweile obligatorischen Taktik über, den Showneustart seines größten Konkurrenten mithilfe der „Fack ju Göhte“-Filmreihe zu torpedieren. So ganz gelang das zwar nicht, dennoch lag „Fack ju Göhte 2“ zur Primetime mit 1,33 Millionen Zuschauern und 16,0 Prozent recht deutlich vorne. Es handelte sich übrigens bereits um die fünfte Ausstrahlung innerhalb von zwei Jahren. Eine „Knallerfrauen“-Wiederholung hielt sich anschließend bei guten 12,5 Prozent, weitere Folgen rutschten dann aber langsam in die Einstelligkeit.

    Beim Gesamtpublikum wussten wieder die ZDF-Krimis auf ganzer Linie zu überzeugen. „Der Staatsanwalt“ war um 20:15 Uhr angesichts 5,21 Millionen Zuschauer die meistgesehene Sendung des Tages, ehe „SOKO Leipzig“ auf 4,71 Millionen kam. Die Marktanteile betrugen starke 17,1 und 15,7 Prozent, bei den Jüngeren waren ebenfalls zufriedenstellende 7,5 und 7,1 Prozent drin. Die „heute-show“ meldete sich später gewohnt erfolgreich aus der Winterpause zurück. 3,89 Millionen Zuschauer ab 3 Jahren sorgten für 16,7 Prozent, in der Zielgruppe standen 11,0 Prozent zu Buche. Das ist allerdings etwas weniger als der Staffelschnitt, der bislang bei 13,7 Prozent liegt.

    Doch auch Das Erste konnte punkten, allerdings mit etwas seichterem Stoff. „Die Inselärztin“ unterhielt dort 4,16 Millionen Zuseher und brachte es auf 13,6 Prozent, ehe die „Tagesthemen“ 3,11 Millionen (11,1 Prozent) informierten. Bei den 14- bis 49-Jährigen reichte es zu eher mauen 6,1 und 5,4 Prozent. Die ältere „Tatort“-Folge „Der scheidende Schupo“ fiel im weiteren Verlauf auf 9,7 Prozent bei 2,11 Millionen Gesamtzuschauern zurück.

    Unauffällig präsentierten sich indes die Blockbuster auf ProSieben. „Terminator: Genisys“ verzeichnete angesichts der Konkurrenz ordentliche 9,5 Prozent bei 780.000 Werberelevanten, „Resident Evil: Retribution“ schnitt im Anschluss mit 8,9 Prozent etwas schwächer ab. Kabel Eins setzte gleich auf einen Fünferpack von „Navy CIS“, kam zunächst aber nicht über enttäuschende 3,8 Prozent hinaus. Erst nach 23:00 Uhr wurde mit 5,3 Prozent der Senderschnitt erreicht.

    Ein ähnliches Bild ergab sich bei VOX, das sein Primetime-Programm mit „Bones – Die Knochenjägerin“ pflasterte. Pendelten die Werte erst noch um die 5-Prozent-Marke, sah es zu später Stunde mit 7,2 Prozent zumindest akzeptabel aus. Durchgehend überdurchschnittlich kam dafür RTL Zwei durch den Abend. „Die Mumie – Das Grabmal des Drachenkaisers“ wollten zunächst 550.000 junge Zuschauer sehen, damit wurden gute 6,6 Prozent generiert. „Godzilla“ machte anschließend vor 6,1 Prozent mal wieder die Metropole New York platt.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • am via tvforen.demelden

      Ja war ganz nett,aber im Grunde nix neues,ein bisschen von "Schlag den Raab" "Schlag Den Stars" usw...abgekupfert...allerdings geht mir der Mälzer so auf den Sack mit seiner grossen Klappe schon genug in anderen Sendungen und jetzt noch in einer eigenen "Show",...oh gott...,what have we done to deserve this?..
      • am via tvforen.demelden

        Ich fand die Sendung gar nicht so schlecht.

        Die Kombi aus dem entspannten Sasha und dem ehrgeizigen Tim Mälzer gefiel mir. Dadurch dass die beiden sich ewig kennen, gab es der Spieldynamik noch eine nette Extraladung Humor. Auch der Moderator machte seine Sache gut und "Timimimi" war genial.

        Auch das Konzept an sich, das natürlich an zahlreiche andere Game-Shows erinnert, war erstaunlich kurzweilig und mir viel sympathischer als Joko & Klas mit der Ausstrahlung von Hausstaub.

        Zum ersten Mal seit langem habe ich bei sowas wieder mitgefiebert. Das hing sicher auch mit den beiden Feuerwehrleuten zusammen. Das passte irgendwie gut.

        Wenn die beiden Promis gewinnen, behalten sie das Geld nicht, sondern verteilen es. Das finde ich sympathisch.

        weitere Meldungen