Quoten: „Geh aufs Ganze!“ und „Schlag den Besten“ im Show-Dreikampf knapp hinter „LEGO Masters“

    „Steirergeld“ schlägt „Die schönsten Weihnachts-Hits“ deutlich, „The Green Mile“ stark

    Dennis Braun
    Dennis Braun – 09.12.2022, 09:41 Uhr

    „Geh aufs Ganze!“: Zockerkönig Jörg Draeger (M.) in seinem Element – Bild: Sat.1/Frank Hempel
    „Geh aufs Ganze!“: Zockerkönig Jörg Draeger (M.) in seinem Element

    Gleich drei Primetime-Shows buhlten am gestrigen Donnerstagabend um die Gunst des Publikums. Der Auftakt zur zweiten Staffel der Neuauflage von „Geh aufs Ganze!“ in Sat.1 musste dabei Abstriche hinnehmen: Ähnlich wie „Der Preis ist heiß“ bei RTL einen Tag zuvor stellte die Zockershow mit Jörg Draeger und Daniel Boschmann angesichts 8,0 Prozent bei 440.000 Zuschauern zwischen 14 und 49 Jahren einen neuen Tiefstwert auf. Da der Senderschnitt übertroffen wurde, dürfte man damit in Unterföhring aber noch ganz gut leben können. Insgesamt saßen 1,36 Millionen Menschen vor dem Bildschirm, im vergangenen Jahr waren es noch teils deutlich über zwei Millionen. Wesentlich schwerer tat sich eine Wiederholung der „Comedy Märchenstunde“, die im Anschluss auf miese 4,0 Prozent zurückfiel.

    Konkurrenz gab es obendrein aus dem eigenen Hause: Auf ProSieben startete die dritte Staffel der Wettkampf-Show „Schlag den Besten“, die sich mit 510.000 Zielgruppen-Zuschauern und recht guten 9,7 Prozent zwar knapp vor den Schwestersender setzte, insgesamt mit 1,09 Millionen aber dahinter lag. Die erste Ausgabe von „LEGO Masters – Winterchampion“ verzeichnete indes bei RTL durchwachsene 10,0 Prozent bei 560.000 Werberelevanten, womit man zur besten Sendezeit immerhin Marktführer war. Die Gesamtreichweite betrug dennoch nur überschaubare 1,13 Millionen. Wenig Interesse herrschte zudem an der Doku-Reihe „Toy, Toy, Toy – Unsere beliebtesten Spielzeuge“, die später mit 5,8 Prozent abschmierte.

    Mit großem Vorsprung setzte sich der Krimi „Steirergeld“ im Ersten beim Gesamtpublikum die Krone auf: 6,40 Millionen Zuschauer trieben den Marktanteil auf hervorragende 24,1 Prozent, während bei den 14- bis 49-Jährigen ebenso überdurchschnittliche 9,7 Prozent drin waren. Dort hatte sich zuvor bereits die „Tagesschau“ mit 1,10 Millionen und 20,4 Prozent den Tagessieg gesichert. Für „Monitor“ blieben danach insgesamt 3,09 Millionen (13,0 Prozent) dran, ehe die „Tagesthemen“ noch 2,42 Millionen (12,4 Prozent) informierten.

    Im ZDF war indes Carmen Nebel mit ihrer Spendengala „Die schönsten Weihnachts-Hits“ zu sehen, die zwar keine Chance gegen die öffentlich-rechtlichen Kollegen hatte, aber dennoch zufriedenstellend abschnitt: Mit 3,85 Millionen Gesamtzuschauern wurden gute 14,7 Prozent generiert. Es waren allerdings vor allem die Älteren, die eingeschaltet hatten, in der Zielgruppe kam die Show nicht über maue 5,4 Prozent hinaus. Gefragter war in der Altersklasse 14 bis 49 das anschließende „heute journal“, das auf 8,9 Prozent zulegte und mit 3,79 Millionen (17,3 Prozent) nur minimal weniger Zuseher hatte. „Maybrit Illner“ talkte um 22:30 Uhr noch vor 2,50 Millionen (15,8 Prozent).

    Bei VOX punktete derweil das Gefängnisdrama „The Green Mile“, das tolle 10,1 Prozent bei den Jüngeren holte und 1,40 Millionen Menschen ab drei Jahren fesselte. Ebenfalls gut lief es mit 5,5 Prozent für „Rosins Restaurants“ bei Kabel Eins, womit man auch vor RTL Zwei durchs Ziel kam, wo sich zwei Aufgüsse von „Hartes Deutschland“ mit 4,0 und 4,1 Prozent begnügen mussten.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen