Quoten: „Die Diplomatin“ mit haushohem Zuschauerrekord

    „Jauch-Gottschalk-Schöneberger-Show“ bei den jüngeren Zuschauern besonders gefragt

    05.05.2019, 11:55 Uhr – Ralf Döbele

    Quoten: "Die Diplomatin" mit haushohem Zuschauerrekord – "Jauch-Gottschalk-Schöneberger-Show" bei den jüngeren Zuschauern besonders gefragt – Bild: ARD Degeto/Roland Suso Richter
    Natalia Wörner bricht als „Die Diplomatin“ ihre eigenen Quotenrekorde

    Drei Mal war Natalia Wörner bereits als „Die Diplomatin“ im Einsatz, doch kein anderer Film der Reihe war derart erfolgreich wie „Böses Spiel“ am gestrigen Samstagabend. Während die Show-Konkurrenz, egal ob öffentlich-rechtlich oder privat, nicht einmal die Vier-Millionen-Marke knackte, brach die Thriller-Reihe im Ersten ihren eigenen Rekord bei weitem.

    6,41 Millionen Zuschauer waren bei „Böses Spiel“ mit dabei, was einem Gesamtmarktanteil von satten 22,0 Prozent entsprach. Auch bei den 14- bis 49-Jährigen wurde mit 10,8 Prozent ein guter Wert erreicht. Im Vergleich: Im April 2018 schalteten beim dritten Teil der Reihe noch 4,11 Millionen ein. Im Anschluss an den aktuellen Film konnte auch die Wiederholung von „Donna Leon: Reiches Erbe“ profitieren und brachte es auf 4,22 Millionen Zuschauer sowie 16,5 beziehungsweise 6,3 Prozent Marktanteil.

    Am beliebtesten bei der werberelevanten Zielgruppe war wieder einmal das Show-Angebot auf RTL. Dort erreichte „Denn sie wissen nicht, was passiert – Die Jauch-Gottschalk-Schöneberger-Show“ mit 18,0 Prozent den Tagessieg bei den 14- bis 49-Jährigen. Insgesamt schalteten 2,95 Zuschauer ein, hier lag der Marktanteil bei 12,2 Prozent.

    Im ZDF feierte Carmen Nebel den 15. Geburtstag ihrer Show, die allerdings 2020 zu Ende gehen wird (fernsehserien.de berichtete). Gestern waren noch einmal 3,81 Millionen Zuschauer mit dabei, der Marktanteil beim Gesamtpublikum betrug 13,6 Prozent. Bei den jüngeren Zuschauern fiel das Interesse erwartungsgemäß niedriger aus. Hier schalteten 4,5 Prozent ein.

    Der Show-Konkurrenz geschlagen geben musste sich eindeutig „Superhero Germany“ auf ProSieben. Die dritte Folge brachte keinen heldenhaften Aufstieg bei den Zuschauerzahlen und brachte es lediglich auf 790.000 Zuschauer. Mehr als 6,0 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen und 2,8 Prozent beim Gesamtpublikum waren nicht drin.

    Sat.1 zückte wieder einmal den Blockbuster-Zauberstab und schickte dieses Mal „Harry Potter und der Orden des Phönix“ auf Quotenfang. Der fünfte Film der Reihe war für den Bällchen-Sender mit 1,85 Millionen Zuschauern und einem Marktanteil von 14,2 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen durchaus ein Erfolg. Insgesamt lag die Zuschauerbeteiligung bei 6,7 Prozent. Auf animierten Spaß setzten zeitgleich 1,44 Millionen Zuschauer bei VOX, die „Ice Age 3 – Die Dinosaurier sind los“ Marktanteile von 8,7 Prozent in der Zielgruppe und 5,0 Prozent bei allen Fernsehenden bescherten.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • Helmprobst am 06.05.2019 18:34 via tvforen.de

      TV Wunschliste schrieb:
      -------------------------------------------------------
      >
      > Am beliebtesten bei der werberelevanten Zielgruppe
      > war wieder einmal das Show-Angebot auf RTL. Dort
      > erreichte "Denn sie wissen nicht, was passiert -
      > Die Jauch-Gottschalk-Schöneberger-Show" mit 18,0
      > Prozent den Tagessieg bei den 14- bis
      > 49-Jährigen. Insgesamt schalteten 2,95 Zuschauer
      > ein, hier lag der Marktanteil bei 12,2 Prozent.
      >

      Absolut zu Recht, eine so unterhaltsame Samstagabendshow habe ich lange nicht mehr gesehen. Durch die Live-Ausstrahlung hat mal viel mehr mitgefiebert, es kam trotz 4 Stunden Sendezeit keine Langeweile auf, und die Spiele waren allesamt (mit Ausnahme des "Versteckens" auf dem Gerüst) abwechslungsreich und lustig. Vor allem die 'einfachen' Runden wie das Prozente-Schätzen fand ich gelungen, die Stimmung hat sich auf den Zuschauer übertragen. Auch das Handyspiel hat gezeigt, dass Liveshows einfach viel mehr Möglichkeiten mit sich bringen. Und im Finale wusste man bis zuletzt nicht, wer gewinnt, weil es theoretisch noch minutenlang hätte weitergehen können. Bei den voraufgezeichneten ARD-Shows ist halt leider mit dem Blick auf die Uhr kurz vor Ende oft die Spannung dahin.

      Schön, dass RTL zeigt wie es auch geht. In manchen Momenten habe ich mir gar gewünscht, Pocher würde ebenfalls fest zum Team dazugehören und jedes Mal einen anderen peinlichen RTL-C-Promi zur Seite gestellt bekommen...

      Freu mich auf die Fortsetzung am nächsten Samstag.

      weitere Meldungen