Quoten: Benefizshow „Wir halten zusammen!“ muss König Fußball Tribut zollen

    „Top Dog Germany“ und „The Wheel“ legen ordentlich los

    Bernd Krannich
    Bernd Krannich – 24.07.2021, 12:16 Uhr

    Moderatorin Janin Ullmann im Callcenter in Hamburg im Rahmen von „Wir halten zusammen!“ – Bild: WDR/Uwe Ernst
    Moderatorin Janin Ullmann im Callcenter in Hamburg im Rahmen von „Wir halten zusammen!“

    Am Freitag nahm Das Erste kurzfristig die Benefiz-Show „Wir halten zusammen!“ zugunsten der Betroffenen der Hochwasserkatastrophe ins Programm – und hätte sich vermutlich in der Primetime im Hauptprogramm deutlich mehr Zuschauer gewünscht. Während in Sat.1 König Fußball die Zuschauer in den Bann zog, startete bei RTL die neue Action-Show „Top Dog Germany – Der beste Hund Deutschlands“ ordentlich zur besten Sendezeit – bereits heute wird man bei der zweiten Folge sehen können, ob das Format das halten kann. Und wie so häufig am Freitag holte das ZDF die meisten Zuschauer mit Krimis ab.

    Nachdem sich im Ersten 3,34 Millionen Zuschauer über die neuesten Nachrichten in der „Tagesschau“ informiert hatten, ging die Gesamtzuschauerschaft für die folgenden drei Stunden mit der Benefiz-Show „Wir halten zusammen!“ auf 2,30 Millionen zurück, was für einen Marktanteil von 11,0 Prozent bei den Gesamtzuschauern stand. Bei den jüngeren Zuschauern zwischen 14 und 49 Jahren wurde ein Marktanteil von 8,4 Prozent errechnet. Da die Sendung aber zeitgleich auch in sämtlichen Dritten Programmen lief, betrug die Gesamtreichweite aller Ausstrahlungen 4,82 Millionen. Zudem wurden während der drei Stunden nach Senderangaben fast acht Millionen Euro Spendengelder gesammelt. Im Anschluss an die „Tagesthemen“ (2,25 Millionen Zuschauer) folgten zwei Sondersendungen aus Anlass des Todes von Alfred Biolek: „Tschüss, Bio“ (lief ab Mitternacht vor 1,30 Millionen Zuschauern) und eine Ausgabe von „Mensch, Bio!“ (ab 0:15 Uhr vor 790.000 Zuschauern).

    RTL hatte für den Freitag zwei Showstarts angesetzt. Bei „Top Dog Germany“ konnte die erste Ausgabe 650.000 Zuschauer aus der werberelevanten Zielgruppe anziehen, ein Marktanteil von 12,6 Prozent steht zu Buche – insgesamt waren 1,80 Millionen Zuschauer dabei. Im Anschluss startete um 22:15 Uhr „The Wheel – Promis drehen am Rad“ und brachte es auf 500.000 junge Zuschauer und einen Marktanteil von 10,8 Prozent.

    Beide Programme wurden massiv beeinträchtigt durch Fußball: Sat.1 übertrug das Eröffnungsspiel zur neuen Saison der 2. Fußball-Bundesliga zwischen FC Schalke 04 und Hamburger SV (Hamburg gewann). Nach der Vorberichterstattung (Gesamtzuschauer 1,16 Millionen) schnellte die Reichweite zur ersten Halbzeit massiv in die Höhe (2,52 Millionen Gesamtzuschauer; 11,5 Prozent Marktanteil; in der jungen Zielgruppe MA von 15,9 Prozent) und blieb auch in der zweiten Halbzeit hoch: Hier waren durchschnittlich 2,92 Millionen Zuschauer dabei (MA: 13,2 Prozent), bei den Umworbenen wurde ein Marktanteil von 16,2 Prozent erreicht.

    Das ZDF hielt am Freitagabend mit Krimis die älteren Zuschauer in Atem: „Der Alte“ wurde ab 20:15 Uhr von 3,91 Millionen Zuschauern gesehen (MA 18,0 Prozent), im Anschluss verfolgten ab 21:15 Uhr 3,61 Millionen Zuschauer „Letzte Spur Berlin“ (MA: 16,0 Prozent).

    Die anderen Sender hatten mit dem Quotenrennen am Freitag wenig zu tun. ProSieben hatte um 20:15 Uhr die x-te Wiederholung von „Die Tribute von Panem: The Hunger Games“ angesetzt und erreichte bei den jungen Zuschauern einen Marktanteil von 6,9 Prozent – die Ausstrahlung des zweiten Teils der Reihe („Die Tribute von Panem: Catching Fire“) im Anschluss am späten Abend ab 23:16 Uhr wurde durch dranbleibende Zuschauer mit einem Marktanteil von 11,1 Prozent belohnt.

    Bei RTL Zwei lief ab 20:15 Uhr der Film „Déjà Vu – Wettlauf gegen die Zeit“ mit einem Marktanteil von 6,4 Prozent bei den jungen Zuschauern. Bei VOX gingen einmal mehr zwei Folgen von „Magnum P.I.“ mit Marktanteilen bei den 14- bis 49-Jährigen von je 2,1 Prozent unter und wurden von Krimi-Wiederholungen bei Kabel Eins geschlagen (2,6 Prozent und mehr). Für eine Deutschlandpremiere von „Navy CIS: New Orleans“ stand dort zu später Stunde ab 23:15 Uhr immerhin ein Marktanteil von 4,3 Prozent zu Buche.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen