Quoten: „9-1-1“ stürzt völlig ab, „Bachelor“ und „Promibacken“ punkten

    „Der Kommissar und das Meer“ schlägt DFB-Pokal, „Die Rote Kugel“ wird versenkt

    Dennis Braun
    Dennis Braun – 04.03.2021, 10:02 Uhr

    „9-1-1“ – Bild: FOX
    „9-1-1“

    Bei ProSieben dürfte man mit Ernüchterung darauf blicken, welch rasanten Absturz das noch im letzten Sommer sehr solide gelaufene „9-1-1 Notruf L.A.“ mittlerweile ereilt. Am gestrigen Mittwochabend sahen insgesamt nur noch 1,04 Millionen Menschen zu, von denen 540.000 aus der werberelevanten Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen kamen. Der Marktanteil betrug desaströse 5,9 Prozent und bewegte sich damit auf dem miesen Niveau, das bis vor knapp zwei Jahren – vor dem hoffnungsvollen Aufschwung – noch die Regel war. Das Spin-Off „9-1-1: Lone Star“ tat sich im Anschluss mit 6,2 Prozent sogar so schwer wie noch nie, ehe „Evil – Dem Bösen auf der Spur“ angesichts 4,7 Prozent den bitteren Tiefpunkt des Abends markierte. Zwei weitere Folgen legten zwar auf 6,0 und 6,9 Prozent zu, waren aber ebenfalls weit vom Senderschnitt entfernt.

    RTL hatte leichtes Spiel und sicherte sich zur Primetime den doppelten Zielgruppen-Sieg. Ein „RTL Aktuell Spezial“ zu den – zu diesem Zeitpunkt noch gar nicht bekannten – Corona-Beschlüssen hatten 1,57 Millionen Jüngere (16,9 Prozent) eingeschaltet, ehe es „Der Bachelor“ auf 1,43 Millionen und sehr gute 16,5 Prozent brachte. Für die Kuppelshow waren das obendrein neue Staffelbestwerte. Insgesamt waren 2,76 Millionen und 2,29 Millionen dabei. „stern TV“ holte nach 22:30 Uhr noch ordentliche 13,8 Prozent.

    Dem ZDF gelang indes das Kunststück, mit einer Wiederholung der Krimireihe „Der Kommissar und das Meer“ sogar vor dem DFB-Pokal zu landen. 5,72 Millionen Zuschauer (17,8 Prozent) machten das Format zur Nummer 1 in der Primetime, während bei den 14- bis 49-Jährigen immerhin 7,3 Prozent zustande kamen. Da sich die Beratungen von Bund und Ländern bis in den späten Abend zogen, konnten die Nachrichtenformate zwar nicht weit überdurchschnittlich punkten, gute Quoten waren freilich trotzdem drin: So informierten die „heute“-Nachrichten um 19:00 Uhr 4,55 Millionen Gesamtzuschauer (16,9 Prozent), ein „ZDF spezial“ danach 3,42 Millionen (12,0 Prozent). Für das „heute journal“ um 21:45 Uhr blieben 4,24 Millionen (15,5 Prozent) dran.

    Im Ersten kann man sich mit dem Tagessieg bei Jung und Alt trösten, den die „Tagesschau“ um 20:00 Uhr aufstellte: 6,88 Millionen Zuseher (20,4 Prozent) sahen zu, davon 1,91 Millionen (21,1 Prozent) zwischen 14 und 49 Jahren. Das „ARD extra“ musste sich nachfolgend mit 5,71 Millionen und 16,8 Prozent schon knapp hinter den öffentlich-rechtlichen Kollegen einsortieren, ehe das DFB-Pokal-Viertelfinale zwischen RB Leipzig und VfL Wolfsburg 4,94 Millionen Fußballfans bei der Stange hielt. Damit wurde ein Marktanteil von 16,8 Prozent erzielt, knapp fünf Punkte weniger als beim Spiel der beiden Borussias am Dienstagabend. Auch in der Zielgruppe ging es deutlich auf 12,5 Prozent zurück.

    Erneut im zweistelligen Bereich halten konnte sich derweil „Das große Promibacken“ in Sat.1. 10,2 Prozent bei 830.000 Werberelevanten standen diesmal zu Buche, wovon „Promis backen privat“ im Anschluss allerdings wieder nicht profitieren konnte und auf maue 6,0 Prozent zurückfiel. Durchgehend solide präsentierten sich die Filme bei Schwestersender Kabel Eins: „Die Tribute von Panem: Catching Fire“ holte zunächst 5,3 Prozent, „Salt“ steigerte sich zu später Stunde leicht auf 5,5 Prozent.

    Als absoluten Flop darf man bei VOX spätestens seit dem gestrigen Abend die neue Quizshow „Die Rote Kugel“ abhaken. Nachdem die Quoten schon bei der zweiten Ausgabe eingebrochen waren, ging es mit der dritten nun auf indiskutable 2,9 Prozent in der Zielgruppe nach unten. Kaum vorstellbar, dass die vierte und letzte Folge in der kommenden Woche – wenn überhaupt – noch um 20:15 Uhr auf Sendung gehen darf. Gar noch desaströser sah es im weiteren Verlauf für „Bones – Die Knochenjägerin“ aus, die bei 1,6 Prozent hängenblieb. RTL Zwei zeigte erstmals seit 2019 wieder die Doku-Soap „Pleite unter Palmen“, die immerhin 5,1 Prozent generierte. Für eine neue Folge von „Der Trödeltrupp – Das Geld liegt im Keller“ waren später jedoch nur noch maue 4,3 Prozent drin.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • am

      Ich freue mich total über die Quoten bei Vox. Hoffentlich bleiben die Quoten mittwochs im Keller.
      • am

        Etwas reißerische Headline, 9-1-1 stürzt nur bei P7 ab, das hat nichts weiter zu bedeuten, dort gibts sowieso keine Quote mehr zu machen. Dann schaut man die Serie eben bei Sky, Joyn oder Disney+ weiter.
        • (geb. 1978) am

          Die Zeit, in der man im Free-TV mit US-Serien in der Primetime Erfolge feiern konnte, ist meines Erachtens vorbei. Falls sich Pro7 daher für eine Absetzung der "9-1-1"-Formate entscheiden sollte, wovon ich ausgehe, hoffe ich, dass man sie - wie schon zuletzt bei "FBI" auf Sat1 - zumindest in der Joyn-Mediathek oder auf Joyn Primetime fortsetzt.

          weitere Meldungen