Neue US-Serien 2011/12 (8): „Good Christian Belles“

    Leslie Bibb im inoffiziellen „Desperate Housewives“-Nachfolger

    Michael Brandes – 16.05.2011

    Egal ob Comic, Kurzgeschichte oder Roman: Buchvorlagen kommen bei Serienmachern zunehmend in Mode. Besonders begehrt war in jüngster Zeit ein Werk der Romanautorin Kim Gatlin: Um die Rechte an „Good Christian Bitches“ sollen mit ABC, CBS und NBC gleich drei der großen US-Networks konkurriert haben. Den Bieterkrieg gewann letztlich ABC, das sich bereits händeringend nach einer Nachfolgeserie für die „Desperate Housewives“ umsieht, die möglicherweise nach der achten Staffel in Pension gehen. Nun hat ABC die erste Staffel von „Good Christian Belles“ – so der neue entschärfte Titel – für den Herbst in Auftrag gegeben.

    In der tragikomischen Serie zieht Amanda Vaughn (Leslie Bibb), eine Witwe mit zwei Kindern, in einen reichen Vorort von Dallas. An jenem Ort, in dem sie ihre Kindheit verbracht hat, will sie einen Neuanfang starten. Doch zurück im Kreis ihren alten Jugendfreundinnen taucht sie ein in eine von Klatsch und Tratsch und von Selbstbetrug geprägte Botox-Welt. Zudem muss sie für einige Sünden ihrer Jugend zahlen: Vor 20 Jahren war sie die Anführerin jener gemeinen Mädchen, die weniger attraktive und beliebte Mitschüler tyrannisiert haben. Daher wird sie nicht gerade mit offenen Armen empfangen.

    Im September 2010 hatte Produzent Darren Star („Sex and the City“) das Projekt bei ABC untergebracht. Das auf der Romanvorlage basierende Drehbuch zum Pilotfilm stammt von Robert Harling („Club der Teuflinnen“, „Magnolien aus Stahl“). Als Showrunner werden Gretchen Berg und Aaron Harberts eingesetzt, die zuvor an der kürzlich eingestellten Shonda Rhimes-Serie „Off the Map“ mitgearbeitet haben.

    Im März dieses Jahres wurde Leslie Bibb für die Hauptrolle engagiert. Als Detective Lu Simmons war die 36-Jährige in „Crossing Jordan“ zu sehen. Zuvor hatte sie unter anderem größere Rollen in „Big Easy – Strassen der Sünde“, „Popular“, „Emergency Room“ und „Line of Fire“. Jennifer Aspen („Glee“) spielt in „Good Christian Bitches“ die ehemalige Schönheitskönigin Sharon, Annie Potts („Alabama Dreams“) ist Amandas anmaßende Mutter Gigi.

    Im März gelang den Produzenten die Verpflichtung von Kristin Chenoweth. Der Broadway-Star war bereits bei „The West Wing“ und „Pushing Daisies“ zu sehen und glänzte zuletzt auch in erinnerungswürdigen Gastauftritten in „Glee“. Sie spielt die manipulative Hausfrau Darlene, die früher zu jenen Mädchen gehörte, denen Amanda in Schultagen übel mitspielte. Darlenes Ehemann wird von David James Elliott gespielt. Für weitere Rollen verpflichtet wurden Brad Beyer, Marisol Nichols, Mark Deklin und Miriam Shor.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen