„Marvel’s Runaways“: Serienende mit Staffel drei beschlossen

    Im Dezember werden die letzten Episoden veröffentlicht

    Bernd Krannich
    Bernd Krannich – 19.11.2019, 11:07 Uhr

    „Marvel’s Runaways“ – Bild: Hulu
    „Marvel’s Runaways“

    Das Ende einer Ära zeichnet sich ab: Die Serien von Marvel Television nähern sich dem Ende. In den USA wurde nun auch die Absetzung von „Marvel’s Runaways“ bei Hulu verkündet. Die Neuigkeit kam mit der Veröffentlichung eines Trailers zur bereits zuvor für den 13. Dezember 2019 angekündigten dritten Staffel. Immerhin wussten die Macher rechtzeitig Bescheid, um der Serie ein rundes Ende zu verpassen.

    „Marvel’s Runaways“ handelt von sechs Jugendlichen aus Los Angeles, die erkannt haben, dass ihre Eltern in eine finstere Verschwörung verwickelt sind. Dabei erkennen sie aber nicht, dass die Eltern sich auch hier gefangen sehen und um ihr Leben fürchten mussten, wenn sie die einst unwissend und mit guten Vorsätzen eingegangene Verbindung als PRIDE verlassen wollen. Auch die Eltern erkennen erst nach und nach die Hintergründe um PRIDE und was wirklich hinter der Organisation steht.

    Gegründet wurde die Organisation von einem auf der Erde gestrandeten Alien, Jonah (Julian McMahon). In Staffel zwei wurde klar, dass er – nach der Zeugung seiner Tochter Karolina (Virginia Gardner) – auch noch weiteren mit ihm abgestürzten Aliens einen Körper verschaffen wollte.

    In der neuen Staffel nun kommt es wohl zur großen Konfrontation zwischen den Jugendlichen und ihren Eltern, bei der es darum gehen dürfte, dass die Eltern sich rehabilitieren können.

    Trailer zu dritten Staffel von „Marvel’s Runaways“

    Der neue Trailer zeigt auch den zuvor angekündigten Gastauftritt von „Marvel’s Cloak & Dagger“: Tyrone (Aubrey Joseph) und Tandy (Olivia Holt). Ebenfalls neu in der Staffel ist Elizabeth Hurley als Morgan le Fay (fernsehserien.de berichtete).

    Aktuell bereitet die Filmabteilung von Marvel unter Mastermind Kevin Feige mehrere Miniserien mit Filmfiguren für Disney+ vor (fernsehserien.de berichtete), während die Realserien der nominellen „Serienabteilung“ – Marvel Television – allenthalben auslaufen: „Marvel’s Agents of S.H.I.E.L.D.“ endet mit Staffel sieben, „Marvel’s Cloak & Dagger“ wurde nach deutlichem Quotenrückgang in Staffel zwei bei Freeform eingestellt und natürlich ist auch das umfangreiche Netflix-Subfranchise von Marvel beendet worden. Eine angedachte „Ghost Rider“-Serie bei Hulu wurde mittlerweile wieder begraben (fernsehserien.de berichtete)

    Offen ist noch die Zukunft des einst von Freeform beauftragten „Marvel’s New Warriors“, das mittlerweile seit zwei Jahren ohne Sender ist (fernsehserien.de berichtete). Hulu produziert gerade noch die neue Serie „Marvel’s Helstrom“: Es wird sich zeigen müssen, ob sie das Serien-Franchise am Leben erhält, rebootet oder ebenfalls schnell beendet wird.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • am melden

      Eine richtige Entscheidung! Schon die zweite Staffel glänzte vor allem durch unnötige Längen, nicht nachvollziehbare Entscheidungen und eine recht wirre Handlung. Das wird sich auch bestimmt in den Quoten widergespiegelt haben.

      Das Chaos jetzt in einer abschließenden Staffel wieder in geregelte Bahnen zu lenken, ist daher eine gute Entwicklung. Ich hatte eher mit der sofortigen Absetzung gerechnet.
        hier antworten

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen