„Marvel’s Agents of S.H.I.E.L.D.“ wird eingestellt

    Serienende nach sieben Staffeln verkündet

    Bernd Krannich
    Bernd Krannich – 19.07.2019, 10:37 Uhr

    „Marvel’s Agents of S.H.I.E.L.D.“ in der ersten Staffel – Bild: ABC
    „Marvel’s Agents of S.H.I.E.L.D.“ in der ersten Staffel

    „Marvel’s Agents of S.H.I.E.L.D.“ wird mit der siebten Staffel enden. Das wurde gestern im Vorfeld des Auftritts der Serie bei der San Diego Comic-Con verkündet. Allerdings scheint das Ende schon recht lange festgestanden zu haben.

    Denn in einem Interview mit Deadline ließ Marvels TV-Chef Jeff Loeb duchblicken, dass es erstaunlich sei, was der Autorenstab in den 13 Episoden der Staffel geschaffen habe, nachdem er „von allen Fesseln befreit“ war – will sagen: Sie wussten, dass sie nicht auf weitere Staffeln „Rücksicht“ nehmen müssten. Daneben wurde bekannt, dass aktuell bereits das Serienfinale produziert wird. In den USA sind zu diesem Zeitpunkt neun der 13 Folgen der sechsten Staffel ausgestrahlt. Staffel sieben ist wohl erst für den Sommer 2020 – also Mai und später – vorgesehen. Aber sobald die Folgen im Kasten sind, hat ABC natürlich alle Freiheiten, einen Sendeplatz zu finden.

    Loeb gestand ein, dass man bereits am Ende der fünften Staffel erwartet hatte, dass die Serie zum Abschluss kommen werde – die Quoten und die Gesetzte der Fernsehindustrie konnte man nicht ignorieren. So habe man darauf hingeschrieben, Geschichten zum Abschluss zu bringen, die letzte Episode der Staffel heißt dann auch „The End“. Allerdings kamen die Serien-Ko-Schöpfer Maurissa Tancharoen, Jed Whedon und Jeff Bell dann mit der Idee für Staffel sechs, die bei ABC auf fruchtbaren Boden fiel. Frühzeitig bot ABC unter Ex-Chefin Channing Dungey auch die Verlängerung für Staffel sieben an (fernsehserien.de berichtete), für das die Kreativen auch eine Handlungsidee hatten. Was das beinhaltet, wollte Loeb naturgemäß noch nicht verraten, auch nicht, ob man bekannte Stars aus den Filmen einbinden konnte.

    „Marvel’s Agents of S.H.I.E.L.D.“ war der erste Serien-Ableger im auf der Kinoleinwand gestarteten Marvel Cinematic Universe (MCU) – und belebte dafür Agent Phil Coulson (Clark Gregg) wieder. Bereits der Start war in den Quoten durchwachsen: Mit einem Sendeplatz am Dienstagabend um 20.00 Uhr wollte man einerseits „die ganze Familie“ ansprechen, andererseits griff ABC damit auch Platzhirsch „Navy CIS“ an – erfolglos. Die „Agents“ mussten auf immer neuen, weniger prominenten Sendeplätzen in den Einsatz ziehen. Trotzdem wird die Serie es nun auf 136 Episoden bringen. Derweil ist im Franchise viel passiert: Die Netflix-Serien kamen und gingen auch wieder, aktuell laufen noch „Marvel’s Runaways“ und „Marvel’s Cloak & Dagger“, daneben sind für den neuen Streaming-Dienst Disney+ mehrere Miniserien bestellt.

    Hauptrollen in der aktuellen sechsten Staffel haben neben Gregg auch Elizabeth Henstridge, Ming-Na Wen, Iain de Caestecker, Chloe Bennet, Henry Simmons, Natalia Cordova-Buckley und Jeff Ward.

    In Deutschland zeigt RTL Crime die Serie, während die Primetime-Ausstrahlung bei RTL II wohl nach der Absetzung gleich zu Beginn der vierten Staffel eher wenig Hoffnung auf eine Fortsetzung macht – RTL scheint hier nun TVNOW zu bevorzugen.

    Trailer von der San Diego Comic-Con (Handlungsstand: 6x09!)

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • Strumpfhose (geb. 1975) am 20.07.2019 10:39melden

      Derzeit läuft die Serie zusätzlich auf Syfy
        hier antworten
      • DerLanghaarige am 20.07.2019 08:27melden

        Naja, Fernsehen ist nunmal ein Geschäft und Geschäfte kosten Geld. Wenn sich niemand eine Serie ansieht, macht es halt finanziell keinen Sinn, sie fortzuführen. Diese hier war in fast allen sieben Jahren "On the bubble", also wegen mangelhafter Zuschauerzahlen von der Absetzung bedroht. Anstatt sich also darüber aufzuregen, dass "die bösen, bösen Gierschlunde vom Fernsehen" trotzdem sieben Jahre lang Geld hinein gepumpt haben (Was sie nicht gemacht hätten, wenn es sich nicht wirtschaftlich irgendwie gerechnet hätte) und ihr sogar ein geplantes Ende gönnen (Wie viele Serien enden in einem Cliffhanger?), freut euch doch, dass ihr sie so lange auf euren Bildschirmen begrüßen durftet!
          hier antworten
        • LegendenLebenEwig (geb. 1983) am 20.07.2019 03:28melden

          Ich vermute, eher wird ein Heilmittel gegen AIDS gefunden, als gegen Quotengeilheit.

          Die guten TV-Sender, die sich ganz auf die Erwartungen ihrer Zuschauer konzentrieren, werden leider zusehends weniger; lediglich die Jungs & Mädels von tele5 wissen noch immer, worauf es wirklich ankommt.

          Es wird zwar bestimmt noch ein paar Jahre dauern, bis MAoS auf tele5 läuft, aber bis es soweit ist, ist es an uns - den überzeugten Zuschauern, die das Potenzial echt guter Serien erkennen -, die gierigen Produktionsteam daran zu erinnern, daß sich umso mehr Geld verdienen läßt, je zufriedener die Zuschauerschaft und Fans sind.
            hier antworten
          • serieone am 19.07.2019 17:49melden

            ... und noch eine Serie eingestellt.
              hier antworten
            • Body am 19.07.2019 14:21melden

              schade eine geile Serie die immer besser geworden ist
                hier antworten

              weitere Meldungen