Siebte Staffel für „Marvel’s Agents of S.H.I.E.L.D.“

    ABC überrascht mit frühzeitiger Verlängerung

    Siebte Staffel für "Marvel's Agents of S.H.I.E.L.D." – ABC überrascht mit frühzeitiger Verlängerung – Bild: ABC
    „Marvel’s Agents of S.H.I.E.L.D“ gehen in die siebte Staffel

    Monate vor dem Sommer-Start der sechsten Staffel von „Agents of S.H.I.E.L.D.“ hat ABC seiner Marvel-Serie einen deutlichen Vertrauensvorschuss gewährt. Das US-Network hat eine siebte Staffel bestellt, die nun wohl direkt im Anschluss an die 13 Folgen von Staffel sechs produziert werden. Auch Staffel sieben wird 2020 voraussichtlich aus 13 Episoden bestehen.

    Die frühzeitige Verlängerung kommt doch recht überraschend, schließlich ist „Agents of S.H.I.E.L.D.“ für ABC bei weitem kein Quoten-Überflieger. Selbst mit zeitversetztem Ansehen über diverse Plattformen hinweg innerhalb einer Woche erreichte die fünfte Staffel gerade einmal vier Millionen Zuschauer, was einem Zielgruppen-Rating von 1.2 entsprach.

    Dennoch laufen die Auslandsverkäufe der Serie für die beiden Schwesterfirmen ABC Studios und Marvel Television nach wie vor sehr gut. Durch einen nahtlosen Übergang der Produktion in eine siebte Staffel können die Verantwortlichen genauso Geld sparen wie durch eine frühzeitige Verlängerung der Darsteller-Verträge, die bei US-Serien traditionell zunächst eine Laufzeit von sechs Jahren haben.

    Allerdings bringt die jetzige Verlängerung schon gleich wieder ein dickes Fragezeichen für die weitere Zukunft: Die Verträge im US-Fernsehen sehen in der Regel „eine Staffel pro (365-Tage-)Jahr“ vor und laufen formal vom 1. Juli bis 30. Juni des Folgejahres. Nachdem die laufenden Verträge die Darsteller der „Agents“ bis maximal Ende Juni 2019 gebunden hätten, hätte ABC sowieso frühzeitig – kurz nach Ausstrahlungsbeginn der sechsten Staffel – über die Zukunft der Serie entscheiden müssen. Das direkte Hintereinanderproduzieren zweier (kurzer) Serienstaffeln war bis jetzt in fast allen Fällen eine Strategie für das Serienende.

    Ab diesem Abschnitt erhält der Text Details zum Ende der fünften Staffel von „Marvel’s Agents of S.H.I.E.L.D.“ – Lesen auf eigene Gefahr!

    Die Pressemitteilung von ABC zur Verlängerung wartet noch mit einem bemerkenswerten Detail auf. Bei der Auflistung der Hauptdarsteller fehlt Clark Gregg, der seit Beginn der Serie und auch bereits in mehreren Marvel-Filmen Agent Phil Coulson verkörpert hatte. Am Ende der fünften Staffel zog sich Coulson in den Ruhestand zurück und wollte die ihm noch bleibenden Tage gemeinsam mit Melinda May (Ming-Na Wen) auf Tahiti verbringen. Ist damit seine Storyline tatsächlich abgeschlossen?

    Ming-Na Wen wird allerdings weiterhin als Teil des Hauptcasts aufgeführt, genau wie Chloe Bennet als Daisy Johnson, Iain de Caestecker als Agent Leo Fitz, Elizabeth Henstridge als Agent Jemma Simmons, Henry Simmons als Agent Alphonso „Mack“ MacKenzie, Natalia Cordova-Buckley als Elena „Yo-Yo“ Rodriguez und der in Staffel fünf eingestiegene Jeff Ward als Deke Shaw.

    17.11.2018, 13:38 Uhr – Ralf Döbele/fernsehserien.de

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • chris40 am 24.11.2018 14:41

      die aktuelle Staffel ist mit Coulson schon eher schlecht, ohne, naja
        hier antworten
      • markox am 24.11.2018 10:54

        Naja, wenn die Serie ein seltenes Ende erhält wäre das ja schon Mal ein Gewinn.
        Vielleicht wird die Serie ja auch schon etwas mitgetragen im Zuge der Planungen für Disneys neuen Streaming Dienst.
          hier antworten
        • 4200 am 24.11.2018 09:04

          ...ohne Coulson/Clarke Gregg passe ich!
            hier antworten

          weitere Meldungen