„Lupin“: Netflix verspricht zweite Staffelhälfte im Sommer

    „Bridgerton“ sichert sich mit Schlusssprint Platz als erfolgreichster Serienstart

    Bernd Krannich
    Bernd Krannich – 29.01.2021, 10:33 Uhr

    „Lupin“ mit Omar Sy – Bild: Netflix
    „Lupin“ mit Omar Sy

    Man muss das Eisen schmieden, solange es heiß ist, besagt ein altes Sprichwort: Ein richtig heißes Eisen hat Netflix aktuell mit der französischen Serie „Lupin“ im Feuer. So hat der Streaming-Dienst nun die Information nachgeschoben, dass der zweite Teil der Auftaktstaffel im Sommer 2021 kommen wird.

    „Lupin“ scheint auf dem Weg zu sein, eine der ganz großen Serien bei Netflix zu werden. Da die bisherigen Episoden aber erst am 8. Januar veröffentlicht wurden, sind noch keine 28 Tage vergangen – anhand dieses Zeitraums vergleicht Netflix letztendlich den Erfolg seiner Serienstarts. Dort konnte sich gerade auch „Bridgerton“ an die Spitze setzen, nachdem Netflix zwischenzeitlich hochgerechnet hatte, dass die Serie sich auf dem fünften Platz einordnen werde.

    Doch anscheinend erhielt das Format von Produzentin Shonda Rhimes auf der Zielgeraden zur 28-Tage-Marke dann nochmal einen gewaltigen Schub: Laut Netflix wurde diese Serie in 82 Millionen Abonnenten-Haushalten angetestet (mindestens zwei Minuten abgespielt) – eine Woche zuvor war die Zahl nach den bis dahin vorliegenden Daten auf „nur“ 63 Millionen hochgerechnet worden. Vermutlich hält sich Netflix daher aktuell mit einer „Lupin“-Hochrechnung zurück. „Bridgerton“ verdrängte übrigens den bisherigen Spitzenreiter „The Witcher“ (76 Millionen Haushalte), „Haus des Geldes“ (Teil 4), „Stranger Things“ (Staffel 3) und „Großkatzen und ihre Raubtiere“ (jeweils um 64 Millionen).

    Lupin

    Die Auftaktstaffel von „Lupin“ umfasst zehn Folgen, von denen bisher fünf veröffentlicht wurden – natürlich endete das Ganze mit einem Cliffhanger. In der Serie hat der meisterhafte Dieb Assane Diop (Omar Sy) beschlossen, seinem Vater angetanes Unrecht zu rächen – und orientiert sich dabei an den Abenteuern von Romanheld Arsène Lupin.

    Weitere Hauptrollen in der Serie spielen Hervé Pierre, Nicole Garcia, Clotilde Hesme, Ludivine Sagnier, Antoine Gouy, Shirine Boutella und Soufiane Guerrab. Entwickelt wurde das Format von George Kay in Zusammenarbeit mit François Uzan bei Gaumont Télévision.

    Teaser-Poster zur zweiten Staffelhälfte von „Lupin“ Netflix

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • am

      Soso, 2 Minuten einer Serie zu schauen gilt bereits als Quoten-Erfolg? Letztlich bedeutet das doch nur, dass genügend Werbung betrieben wurde.
      • am

        ein halbes jahr warten bis es weiter geht..
        hat sich nerflix das bei pro 7 abgeschaut

        das man wieder so lange warten muss  :(

        weitere Meldungen