„Lucifer“: Sechste Staffel holt neuen Engel auf Erden

    Brianna Hildebrand und Merrin Dungey für Finalstaffel engagiert

    Bernd Krannich – 15.12.2020, 17:51 Uhr

    Merrin Dungey in „Conviction“

    Während die Fans noch voller Spannung auf die zweite Hälfte der fünften Staffel von „Lucifer“ warten, laufen bereits die Dreharbeiten für die sechste und endgültig letzte Staffel der Serie. Darin kommen die Darstellerinnen Merrin Dungey und Brianna Hildebrand in ihren Rollen auf unterschiedliche Weise den zwei Engeln der Serie näher.

    Dungey porträtiert laut EW Sonya, eine bodenständige, uniformierte Polizistin. Sie wird demnach eine „ungewöhnliche Beziehung“ zum Engel Amenadiel (D.B. Woodside) aufbauen. Die 1971 geborene Dungey ist eine viel in der Serienwelt herumgekommener Schauspiel-Veteranin, die einst in „Alias – Die Agentin“ in der Doppel(-gänger-)rolle als Freundin Francie und Killerin Allison auftrat, während sie in „Malcolm mittendrin“ Stevies Mutter und beim „King of Queens“ die Ehefrau von Deacon gespielt hatte. Auch bei „Brooklyn Nine-Nine“ ist sie gelegentlich als Ehefrau Sharon Jeffords dabei. In den vergangenen Jahren hatte Dungey Hauptrollen in den kurzlebigen Serien „Conviction“ und „The Fix“, war für eine Staffel bei „Atlanta Medical“ und spielte eine Polizistin in „Big Little Lies“.

    Hildebrand schlüpft unterdessen selbst in die Rolle eines Engels: Als Rory will sie in die Fußstapfen von Lucifer (Tom Ellis) selbst treten und gegen die zugewiesene Rolle in der Schöpfung rebellieren. Vom Auftreten her erinnert Rory dabei durchaus an einen Teenager: rebellisch, zu jeder kurzsichtigen Schandtat bereit, aber auch mit Angst vor der Zukunft. Allerdings stellt Rory auf den zweiten Blick fest, dass Lucifer nicht dem Bild gerecht wird, das sie von ihm hatte. Hildebrand war zuletzt in der Netflix-Serie „Diebische Elstern“ zu sehen, einem größeren Publikum ist sie vermutlich durch die Rolle als Negasonic Teenage Warhead aus den „Deadpool“-Filmen bekannt.

    Während neue Folgen von „Lucifer“ in den meisten Teilen der Welt bei Netflix zu sehen sind, hat in Deutschland die Premierenrechte wie eh und je bei Prime Video. Nachdem die ProSiebenSat1-Gruppe im Anschluss an die „Absetzung“ der Serie nach der dritten Staffel keine weiteren Rechte an der Serie hält (fernsehserien.de berichtete), ist eine TV-Ausstrahlung aktuell fragwürdig.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • am

      Da kann ich meiner/m Vorschreiber/in nur zustimmen!
      • (geb. 1962) am

        Echt wiedermal zum kotzen. Damit wollen die da nur forcieren das man streaming Dienste abonniert. Nicht mit mir!!!!!!!

        weitere Meldungen