Lauren Holly führt „Tiny Pretty Things“ für Netflix an

    Neues Drama spielt in einer Elite-Ballettschule

    Ralf Döbele
    Ralf Döbele – 07.08.2019, 11:45 Uhr

    Lauren Holly in „Motive“ – Bild: CTV
    Lauren Holly in „Motive“

    Eiserne Disziplin verlangt Netflix von den Hauptfiguren seiner jüngsten Serie. Der Streaming-Anbieter hat „Tiny Pretty Things“ bestellt, ein Drama, das in einer Ballettschule angesiedelt ist. Laut Deadline Hollywood hat das Format eine Bestellung über zehn Episoden erhalten. Zugleich wurden die ersten Mitglieder des Hauptcasts bekannt, angeführt von „Motive“-Veteranin Lauren Holly.

    „Tiny Pretty Things“ basiert auf dem gleichnamigen Roman von Sona Charaipotra und Dhonielle Clayton. Das Drehbuch wird von Michael MacLennan entwickelt. Dreh- und Angelpunkt ist die Archer School, ein Elite-Internat für angehende Balletttänzer*innen, die in Chicago am Rande von Ruhm oder Ruin stehen. Die Schüler kommen aus dem ganzen Land und aus den unterschiedlichsten Lebensverhältnissen.

    Lauren Holly verkörpert Monique, eine frühere Tänzerin, die nun die Rektorin der Archer School ist. Monique glaubt an die Institution und ist auch bereit, sie mit zwielichtigen Mitteln zu verteidigen. Zugleich setzt sie alles daran, das Beste in ihren Schützlingen zum Vorschein zu bringen.

    Bereits in den 1990er Jahren wurde Lauren Holly als Deputy Maxine Stewart in „Picket Fences“ einem breiteren Publikum bekannt. Danach hatte sie feste Rollen in „Chicago Hope“, „Navy CIS“ und als Gerichtsmedizinerin Dr. Betty Rogers in „Motive“. Zuletzt war sie außerdem als Lynn Harper in der dritten Staffel von „Designated Survivor“ zu sehen.

    Zum weiteren Hauptcast von „Tiny Pretty Things“ gehören unter anderem: Kylie Jefferson als die rebellische Neveah, Casimere Jollette als die hart an sich arbeitende Bette, Daniela Norman als die zutrauliche June, Brennan Clost als der in einer Kleinstadt aufgewachsene Shane, Michael Hsu Rosen als der ungewöhnliche Nabil, Damon J. Gillespie als der humorvolle Caleb und Jess Salgueiro als Polizistin Isabel, die einen mysteriösen Vorfall in der Schule aufzuklären hat.

    Die Dreharbeiten haben bereits im kanadischen Toronto begonnen. Premiere feiert „Tiny Pretty Things“ auf Netflix dann im kommenden Jahr.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    weitere Meldungen