„Krass Schule“: Fast 15 Millionen Videoviews für RTL II-Soap

    Neue Folgen nach den Sommerferien

    Glenn Riedmeier
    Glenn Riedmeier – 17.06.2019, 14:03 Uhr

    „Krass Schule“: Leonard, Marvin, Shayenne, Rosa, Carmen, Tobias, Rocco, Lucas, Felix und Alexa – Bild: RTL II
    „Krass Schule“: Leonard, Marvin, Shayenne, Rosa, Carmen, Tobias, Rocco, Lucas, Felix und Alexa

    Das Jahr 2019 begann für RTL II am Nachmittag nicht gerade ruhmreich. Zahlreiche Formate wie etwa „Chartbreaker – Die Casting-Soap“, „Workout – Muskeln, Schweiß & Liebe“ und „Ibiza Diary“ holten desaströse Quoten und wurden vorzeitig abgesetzt. Es schien so, als habe RTL II ein dauerhaftes Daytime-Problem. Doch dann kam „Krass Schule – Die jungen Lehrer“ zurück. Die Laien-Soap schlug sich bereits im Vorjahr ordentlich, inzwischen hat sie in der ganz jungen Zielgruppe so etwas wie Kultstatus erreicht.

    Nach einem holprigen Start freut sich der Münchner Sender über stabile Quoten im linearen Fernsehen und weit überdurchschnittliche Abrufzahlen im Internet. Konkret erreichte die am Freitag zu Ende gegangene Staffel bis zu 7,7 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen. In der Altersklasse der 14- bis 29-Jährigen wurden bis zu 15,1 Prozent eingefahren – bei Männern in diesem Alter sogar 20,2 Prozent. Darüber hinaus zählt „Krass Schule“ zu den gefragtesten Formaten beim On-Demand-Portal TVNOW. Fast 15 Millionen Videoviews habe es im Ausstrahlungszeitraum der dritten Staffel dort und bei rtl2.de gegeben – eine Steigerung um 100 Prozent im Vergleich zur Vorjahresstaffel. Ob die jeweiligen Folgen mit aussagekräftigen Titeln wie „Die Neue ist ne krasse Bitch!“, „Schüler im Potenz-Wahn!“ oder auch „Wem gehört der Arsch?“ dabei komplett oder nur teilweise geguckt wurden, wird in dieser Auswertung nicht berücksichtigt.

    Die Strahlkraft von „Krass Schule“ weitete sich auch auf die übrigen Online-Angebote aus. So konnte der zugehörige YouTube-Channel seine Performance um fast 150 Prozent steigern und erzielte laut Senderangaben während der zurückliegenden Staffel über 100 Millionen Videoviews. Bei Instagram verdoppelte sich die Anzahl der Follower auf fast 270.000.

    Im Zentrum der Handlung stehen die Referendare der fiktiven Erich-Felber-Gesamtschule, die von ihren Schülern ordentlich auf Trab gehalten werden. Themen wie Streit auf dem Schulhof, Mobbing, entführte Schüler, Drogenskandale und Liebeskummer gehören zum Alltag der angehenden Lehrer. Unter ihnen ist Sara Schäfer (Pia Tillmann; „Berlin – Tag & Nacht“, „Köln 50667“), die mit ihren Kollegen täglich für das Wohlergehen ihrer Schüler kämpft.

    Das von RedSeven Entertainment produzierte Scripted-Reality-Format geht nun erst mal in die Pause und soll „nach den Sommerferien“ mit neuen Folgen zurückkehren. Wer es auch im Sommer nicht ohne „Krass Schule“ aushält und noch einmal sehen möchte, wie alles begann, darf sich freuen: RTL II wiederholt ab heute (17. Juni) werktags um 17.10 Uhr die Serie von Anfang an. Zuvor geht um 16.05 Uhr der neue Ableger „Krass Abschlussklasse“ an den Start, in dem ein fiktionaler Abiturjahrgang während des letzen Schuljahrs begleitet wird (fernsehserien.de berichtete).

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen