KiKA will neues Medienmagazin für Kinder starten

    „KiKANiNCHEN“ beginnt bald früher

    Marcus Kirzynowski
    Marcus Kirzynowski – 25.08.2014, 11:46 Uhr

    KiKA will neues Medienmagazin für Kinder starten – "KiKANiNCHEN" beginnt bald früher – Bild: KiKA

    Trotz der neuen Konkurrenz durch den deutschen Disney Channel sieht KiKA-Programmchef Michael Stumpf gelassen in die Zukunft. In einem Interview mit der Deutschen Presseagentur (dpa) kündigte er jetzt eine neue Sendung und die Ausweitung einer beliebten Programmstrecke an. Außerdem soll die Internetseite des Kinderkanals modernisiert und enger mit dem TV-Programm verknüpft werden.

    Für ältere Kinder soll Anfang nächsten Jahres ein neues wöchentliches Medienmagazin gestartet werden, in dem auch Video- und Computerspiele ein Thema sein sollen. Die bisherigen Sendungen „Trickboxx“, „quergelesen“ und „kurz+klick“ will der Sender dafür aufgeben.

    Ausbauen will Stumpf auch die morgendliche Programmstrecke für Vorschulkinder „KiKANiNCHEN“: Zum fünfjährigen Jubiläum im Herbst soll sie täglich 40 Minuten mehr Sendezeit bekommen. Somit wird das beliebte blaue Kaninchen dann bereits um 6:10 Uhr die jüngsten Zuschauer begrüßen statt wie bisher erst um 6:50 Uhr. Neben fünfminütigen Auftritten des Maskottchens selbst umfasst der Programmblock auch bekannte Vorschulsendungen wie die „Sesamstraße“ und „Die Sendung mit dem Elefanten“.

    Komplett neu gestalten möchte Stumpf das Internetportal seines Senders. „Dieser Schritt ist überfällig, weil unsere bisherige Seite nicht mehr zeitgemäß und sehr viel zu kompliziert aufgebaut ist“, so der Programmmacher gegenüber der dpa. „Sie soll ab Herbst einfacher zu handhaben sein. Auch möchten wir den direkten Austausch zwischen den jungen Internetnutzern und unserem Programm.“ Themen aus dem Internet sollen sich dann öfter im TV-Programm wiederfinden und umgekehrt. Geplant sei auch ein eigener YouTube-Kanal sowie ein Blog für Eltern mit Tipps zur Mediennutzung ihrer Sprößlinge.

    Keine Angst macht Stumpf der Wettbewerb mit dem im Januar neu gestarteten Disney Channel. Zwar sei der Marktanteil seines Senders dadurch leicht zurückgegangen, insgesamt sei der Markt für die Zielgruppe der 3 – bis 13-Jährigen aber gewachsen. Statt vorher 52 Prozent erreichten die deutschen Free-TV-Sender KiKA, Super RTL, Nickelodeon plus Disney jetzt zusammen 60 Prozent dieser Altersgruppe, so Stumpf. Erst vor wenigen Tagen hatte der Kinderkanal von ARD und ZDF neue Sendereihen für Jugendliche angekündigt (fernsehserien.de berichtete).

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen