„KBV“: Langweiligste Serie der Welt kommt ins Free-TV

    VOX zeigt True-Crime-Reihe „Stern Crime: Der Alptraummann“

    Glenn Riedmeier
    Glenn Riedmeier – 06.10.2021, 11:29 Uhr

    „KBV – Keine besonderen Vorkommnisse“ – Bild: TVNOW
    „KBV – Keine besonderen Vorkommnisse“

    2019 hatte TVNOW eine deutsche Adaption der australischen Comedy „No Activity“ angekündigt. Unter dem deutschen Titel „KBV – Keine besonderen Vorkommnisse“ wurde die erste Staffel im Februar 2021 veröffentlicht – und diese schafft es demnächst auch ins Free-TV. Nitro zeigt alle sechs jeweils halbstündigen Folgen der Comedy an einem Abend – am Mittwoch, den 3. November ab 20:15 Uhr.

    TVNOW kokettiert damit, dass es sich bei „KBV“ um die langweiligste Serie der Welt handelt. Dies hängt mit der Prämisse zusammen: Die zwei Kommissare Gilles und Samuel, verkörpert von Jürgen Vogel („Das Wichtigste im Leben“) und Serkan Kaya („Der König von Köln“), warten auf ihre Chance, endlich richtig Karriere zu machen und hoffen darauf, dass sich im Fall des womöglich größten Drogendeals der Republik endlich etwas tut. Die beiden legen sich auf die Lauer, bereit zum actionreichen Einsatz. Doch dann passiert absolut gar nichts.

    Und so sitzen die beiden Nacht für Nacht in ihrem Zivilfahrzeug, observieren und warten… und warten. Gegen diese Langeweile helfen schließlich nur noch irritierende Anekdoten aus ihrem Privatleben. In der Leitstelle des Polizeireviers ist die Situation nicht besser und selbst im observierten Lagerhaus erzählen sich die zwei nicht minder wartenden Kriminellen lieber Geschichten von früher.

    In weiteren Rollen spielen Annette Frier, Maike Jüttendonk, Denis Moschitto, Rocko Schamoni und Andrea Sawatzki mit. Hinter dem Format stehen Warner Bros. International Television und die Produktionsfirma eitelsonnenschein. Regie führte Lutz Heineking jr. („Andere Eltern“), die Drehbücher stammen von Mark Werner („Mein Leben & ich“) und Marko Lucht („Der Lehrer“). Bereits vor dem Start bei TVNOW wurde eine zweite Staffel in Auftrag gegeben, die am 4. November dort erscheinen wird. Unter dem Titel „No Activity“ existiert auch eine amerikanische Adaption, von der bereits vier Staffeln entstanden sind und die in Deutschland bei ProSieben Fun ausgestrahlt wird.

    RTL

    Parallel zu „KBV“ schafft am 3. November auch noch ein weiteres TVNOW Original den Sprung ins Free-TV: VOX macht den Mittwoch zum True-Crime-Abend und zeigt um 20:15 Uhr die „Stern Crime“-Dokureihe „Der Alptraummann“ über den aus „Goodbye Deutschland!“ bekannten Fall eines Auswanderer-Paares, das in einer Tragödie endet.

    Die Geschichte einer jungen Frau namens Julia, die gemeinsam mit ihrem Verlobten Sven H. ein neues gemeinsames Leben in Lappland beginnen wollte, war Ausgangspunkt für die VOX-Sendung „Goodbye Deutschland!“ im Jahr 2018. Begleitet von einem Fernsehteam wird ihr Start in ein neues Lebensglück an einem abgelegenen Ort in Schweden gezeigt. Jedoch stellt sich im Laufe der Zeit heraus, dass Sven viele Geheimnisse in sich trägt, wovon seine Partnerin keine Ahnung hatte: Von Betrug, Bigamie, Gefängnis, betrogene Ehefrauen bis hin zu verschwiegenen Kindern und vielen weiteren Lügen. Als Sven H. dann auch noch wegen Mordes an seiner eigenen Mutter beschuldigt wird, entpuppt sich der Märchenprinz für die junge Frau zum Alptraummann.

    Im Juni 2019 wurde der 48-jährige Sven H. aus Herzberg schließlich wegen Totschlags an seiner 74 Jahre alten Mutter rechtskräftig zu einer Freiheitsstrafe von 13 Jahren verurteilt. Im September 2017 hatte er sie während eines Streits mit einem Schürhaken erschlagen und im Elternhaus einbetoniert. Nur kurze Zeit nach der Tat reist er mit seiner Verlobten nach Schweden, wo er im Mai 2018 schließlich festgenommen wird. Im Rahmen der Dokureihe wird auch exklusives Filmmaterial aus „Goodbye Deutschland“ gezeigt.

    „Stern Crime: Der Alptraummann“ bildet den Auftakt zu einer neuen True-Crime-Schiene am Mittwoch, womit sich VOX nun vorerst von seinem Serienabend trennt. Nach zahlreichen gefloppten neuen Serien sind dort aber momentan ohnehin nur Wiederholungen von „Bones – Die Knochenjägerin“ zu sehen. Am 17. November folgt zur Primetime „Stern Crime: Der Maskenmann“ – für die weiteren Wochen hat VOX zudem „Stern Crime: Frauke Liebs“ sowie „Casanova oder Killer? Die 2 Gesichter des Jack Unterweger“ angekündigt. Im Spätprogramm gibt es mit „Madeleine McCann: Jagd auf den Verdächtigen“ (3.11.) und „Ich liebe meinen Mörder“ (10. und 17.11.) noch mehr True-Crime zu sehen.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • am

      Also die US-amerikanische Version gehört mit zum Dümmsten, was ich je angetestet habe. Mehr als eineinhalb Episoden konnte ich allerdings nicht ertragen. Schwachsinnige Dialoge zwischen Polizisten, die einen IQ von vielleicht 70 haben, gepaart mit grauenvollen Slapstick-Einlagen noch viel dümmerer Krimineller ergeben tatsächlich einen todlangweiligen Haufen Müll. Wir haben uns ernsthaft gefragt, ob die Serie ein Abschreibungsmodell für die Mafia ist.

      Da deutsche Adaptionen erfahrungsgemäß noch einmal um ein gerüttelt Maß schlechter sind als ihre Vorbilder, würde ich jedem raten, die Serie zu meiden; koste es was es wolle!
      • (geb. 1988) am

        Deine durchaus objektiven Erfahrungsberichte in allen Ehren, aber wäre hier nicht der bessere Ratschlag, der deutschen Variante zumindest eine Chance zu geben?
        Man sollte nicht automatisch von der einen Variante auf die andere schließen.

    weitere Meldungen