Judith Light („Wer ist hier der Boss?“) neben Courteney Cox („Friends“) in neuer Gruselcomedy

    Neuzugang bei „Shining Vale“ von Starzplay

    Bernd Krannich
    Bernd Krannich – 10.08.2021, 17:24 Uhr

    Judith Light in „Dallas“ – Bild: TNT
    Judith Light in „Dallas“

    Neuzugang bei „Shining Vale“: Judith Light kommt in einer Gastrolle in der Starzplay-Comedy an Bord. Sie spielt dabei die garstige Serien-Mutter von Courteney Cox.

    „Shining Vale“ ist eine halbstündige Serie über eine dysfunktionale Familie, die von der Stadt in ein kleines Dorf in ein Haus zieht, in dem schreckliche Gräueltaten stattgefunden haben. Aber niemand scheint die weiterhin unheimlichen Vorgänge dort zu bemerken, außer Patricia „Pat“ Phelps (Cox; „Friends“, „Cougar Town“), die überzeugt ist, dass sie in dem Haus entweder depressiv oder besessen ist – es stellt sich heraus, dass die Symptome genau die gleichen sind.

    Pat hatte eine wilde Jugend mit Drogen, Sex und Alkoholsucht – und verarbeitete das zu einem seichten aber enorm erfolgreichen Buch. In den letzten 17 Jahren stagnierte ihr Leben: Zwei Kinder kosten ihr den Nerv, sie ist trocken geworden, ihre Ehe ist sexlos und sie hat es nie geschafft, ein zweites Buch zu schreiben. Mit einem impulsiven Seitensprung mit einem Handwerker hatte sie ihr Familienleben aufs Spiel gesetzt – der jetzige Umzug soll die Ehe retten und alles besser machen.

    So ist es insgesamt kein großes Wunder, dass Pats Mutter Joan (Leigh) mit der Tochter kein gutes Verhältnis hat. Joan hat ebenfalls schon lange mit psychischen Problemen zu kämpfen und stopft sich mit Lithium-Tabletten voll. Die Mutter ist überkritisch und eitel – immer stellt sie ihre Jugend (also die Zeit „vor Pat“) als idyllisch dar und lässt an ihrer Tochter, deren (mangelhaften) Leistungen und öffentlichen Fehlschlägen kein gutes Haar. Und während es für Pat furchteinflößend ist, sich mit dem anscheinend verfluchten Haus auseinanderzusetzen: Ihre Mutter ist schlimmer! Und realer! Und bringt die Angst in Pat auf, einst so zu werden, wie Joan.

    Judith Light wurde bekannt in der Rolle der alleinerziehenden, berufstätigen Mutter Angela Bower in der erfolgreichen Sitcom „Wer ist hier der Boss?“, die zwischen 1984 und 1992 lief. Weitere, größere Fernsehrollen umfassen den Part als spätere Richterin Elizabeth Donnelly in „Law & Order: Special Victims Unit“, die Rolle als Claire Meade in „Ugly Betty“, eine Rolle als Judith Ryland in der Fortsetzung „Dallas“, die Hauptrolle als Shelly Pfefferman in „Transparent“ sowie zuletzt Rollen in der zweiten Staffel von „Manhunt“ und der Netflix-Serie „The Politician“.

    Die Familienmitglieder von Pat in „Shining Vale“ werden von Greg Kinnear, Gus Birney und Dylan Gage gespielt, weitere Rollen haben Mira Sorvino und Merrin Dungey.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen