Hulu Upfronts: Staffel Drei für „Handmaid’s Tale“, Serienbestellung für „Vier Hochzeiten“

    Amerikanischer Streaming-Dienst erreicht 20 Millionen Kunden

    Bernd Krannich – 02.05.2018, 16:41 Uhr

    Elisabeth Moss als Offred in „The Handmaid’s Tale“

    Der amerikanische Streaming-Anbieter Hulu stellt sich am Mittwoch bei seinen Upfronts den Vertretern der Werbewirtschaft. Der Dienst nutzte die Gelegenheit, um die Verlängerung seiner neuen Erfolgsserie "The Handmaid's Tale" für eine dritte Staffel zu verkünden. Daneben wurde die Bestellung einer Anthologie-Serie von Mindy Kaling ("The Mindy Project") bestätigt, die in Anlehnung an den Originaltitel des bekannten Films "Vier Hochzeiten und ein Todesfall" "Four Weddings and a Funeral" heißt (fernsehserien.de berichtete). Ebenfalls eine Serienbestellung erhalten hat "Ramy", eine Comedy von Ramy Youssef, der darin seine Erlebnisse als muslimischer Migrant der "ersten Generation" beschreibt.

    Daneben wurde die Horror-Reihe "Into the Dark" enthüllt: An jedem ersten Freitag im Monat wird ein Horrorfilm veröffentlicht, der mit einem Feiertag des Monats in Verbindung steht. Und schließlich hat Hulu einen mehrjährigen Deal mit DreamWorks Animation abgeschlossen - bisher waren die Serien des Studios an Netflix gegangen.

    Hulu hat bei seinen Upfronts bekannt gegeben, dass man in den USA 20 Millionen Abonnenten erreicht hat - die Unternehmensführung sieht das als Beweis dafür, dass die Investitionen in Eigenproduktionen Früchte tragen. Hulu war eigentlich als gemeinsame Onlineplattform für die Wiederholung von Serien von NBC Universal, Warner Bros. und 20th Century Fox TV gegründet worden und hatte sich zunächst rein durch Onlinewerbung finanziert. Mittlerweile gibt es auch Mischangebote mit Werbung und Abo-Gebühren.

    The Handmaid's Tale
    Der Auftakt der zweiten Staffel zu "The Handmaid's Tale" vergangene Woche konnte die Abrufzahlen im Vergleich zum Auftakt der ersten Staffel glatt verdoppeln. Nimmt man hinzu, dass die Serie im September Hulu seine ersten Emmys beschert hat, war die Verlängerung ein Selbstläufer (fernsehserien.de berichtete).

    Four Weddings and a Funeral
    Basierend auf dem Film mit Hugh Grant und Andie MacDowell aus dem Jahr 1994 hat Mindy Kaling zusammen mit Matt Warburton eine Miniserie entworfen, die die Erlebnisse eines Freundeskreises über fünf soziale Großereignisse hinweg erzählt. Weitere Details wurden noch nicht verraten. Im Erfolgsfall würde die Serie aber mit einer neuen, abgeschlossenen Geschichte fortgesetzt.

    Hulu hatte Kalings Serie "The Mindy Project" einst für drei Staffeln weitergeführt, nachdem FOX sie abgesetzt hatte. Bei Hulu hatte die Comedy besser als beim Sender von ihrem Publikum profitieren können: Frauen mit überdurchschnittlichem Einkommen.

    Ramy
    In der Serie "Ramy" geht es um einen jungen, muslimischen Einwanderer aus Ägypten, der nach New Jersey gekommen ist - und nun als Araber, Muslim und Amerikaner gleich drei soziale Gruppen in sich vereint, die aktuell auf der Suche nach der eigenen Identität sind. Es soll auch um das Spannungsfeld zwischen der Gemeinde der muslimischen Einwanderer und den jungen Amerikanern, den Millennials, gehen: Die einen sehen das Leben als Herausforderung und Test, die religiösen Überzeugungen trotz aller Verlockungen zu leben und sich dadurch zu beweisen, während die anderen in einer Kultur aufwachsen, in der zunächst nichts wirklich Konsequenzen nach sich zieht.

    Hinter der Serie steht das Team, das schon "The Carmichael Show" realisiert hatte: Jerrod Carmichael und Ari Katcher.

    Into the Dark
    Zwölf Episoden werden ab dem 5. Oktober monatlich von "Into the Dark" veröffentlicht. Der erste Film trägt den Titel "The Body". Ein Auftragsmörder (Tom Bateman) treibt seine Verachtung an Halloween auf die Spitze: Er geht davon aus, dass er mit der Leiche seines jüngsten Opfers in L.A. einfach durch die Feierlichkeiten spazieren kann, weil die zu sehr mit sich selbst beschäftigten Bewohner sie einfach für ein "tolles Kostüm" halten würden. Allerdings wird es am Ende des Abends eng für ihn, als sich das Zeitfenster zu schließen beginnt, in dem er die Leiche beseitigen muss - und er einige Groupies nicht los werden kann, die sich ihm spontan angeschlossen haben. Muss er weitere Morde begehen? Rebecca Rittenhouse, Aurora Perrineau, David Hull und Ray Santiago haben weitere Hauptrollen in dem Film.

    Teil zwei heißt "Flesh & Blood" und wird am 2. November veröffentlicht. Dermot Mulroney spielt Henry, den Vater einer unter Agoraphobie leidenden Tochter im Teenageralter: Seit dem immer noch ungeklärten Mord an ihrer Mutter hatte Henrys Tochter das Haus nicht mehr verlassen können.

    Blumhouse TV von Jason Blum steht hinter "Into the Dark".

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen