Hallmark startet „Signed, sealed, delivered“

    Eric Mabius unter Postdetektiven

    Michael Brandes – 20.02.2014, 12:40 Uhr

    „Signed, sealed, delivered“ – Bild: Hallmark Channel
    „Signed, sealed, delivered“

    Der amerikanische Hallmark Channel schickt sein Eliteteam amerikanischer Briefträger auf Sendung. Die zehnteilige erste Staffel von „Signed, sealed, delivered“ wird ab 20. April auf dem Frauensender ausgestrahlt.

    „Signed, sealed, delivered“ – angekündigt als Mix aus Drama, Comedy und Romantik – ist nach dem romantischen Kleinstadtdrama „Cedar Cove“ und dem Familienwestern „When Calls the Heart“ die dritte eigenproduzierte Serie von Hallmark. Bislang hatte sich der Sender auf die Herstellung von Fernsehfilmen für die weibliche Zielgruppe konzentriert und darüber hinaus einige ältere Serienklassiker eingekauft, darunter „Unsere kleine Farm“, „Die Waltons“ oder auch die „Golden Girls“.

    Im Mittelpunkt der neuen Serie stehen vier Mitarbeiter vom ‚Dead Letter Office‘, die in einer ganz besonderen Mission unterwegs sind. Sie stellen Briefe und Pakete aus der Vergangenheit zu, die als ‚unzustellbar‘ galten und bereits Staub angesetzt haben. Dank ihrer hartnäckigen Suche nach den Empfängern bringen die Post-Detektive frühere Liebespaare wieder zusammen, klären Verbrechen auf oder retten sogar Menschenleben.

    Eric Mabius aus „Ugly Betty“ spielt den charmanten Teamleiter Oliver O’Toole. Seine Kollegen sind die technikversierte Shane (Kristin Booth), der sympathisch-natürliche Freigeist Rita (Crystal Lowe) mit perfektem photographischen Gedächtnis sowie der liebenswerte Norman (Geoff Gustafson), der als Meister unkonventioneller Recherchemethoden gilt.

    Einen spielfilmlangen Pilotfilm zu „Signed, sealed, delivered“ strahlte Hallmark im Oktober 2013 aus. Eine erste Staffel wurde aber bereits vor dessen TV-Premiere bestellt, nachdem das Zuschauerfeedback bei Testvorführungen positiv ausgefallen sein soll.

    Im Pilotfilm spielte Daphne Zuniga, die Serienfans vor allem noch als Fotografin Jo Reynolds aus „Melrose Place“ in Erinnerung ist, die Vorgesetzte des vierköpfigen Teams. In der ersten Staffel soll diese Supervisor-Funktion auf verschiedene prominente Gastdarsteller aufgeteilt werden. Für die ersten beiden Folgen wurde Valerie Harper engagiert. In Folge 3 und 4 ist die 88-jährige TV-Legende Dick van Dyke an der Reihe.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen