„Gotham“: FOX verlängert Batman-Prequel für finale fünfte Staffel

    Serie endet mit Bruce Waynes Wandel zum Batman

    "Gotham": FOX verlängert Batman-Prequel für finale fünfte Staffel – Serie endet mit Bruce Waynes Wandel zum Batman – Bild: Tommy Garcia/FOX
    Der Cast von „Gotham“ in der vierten Staffel

    FOX hat „Gotham“ verlängert. Und „Gotham“ abgesetzt. Nach längeren Verhandlungen zwischen dem Produktionsstudio Warner Bros. TV und FOX hat der Sender eine fünfte Staffel der Serie bestellt, die gleichzeitig die letzte sein wird. Entsprechend ist der Plan, dass die Staffel darin münden wird, dass Figur Bruce Wayne zum „Caped Crusader“ wird, zu Batman.

    „Die fünfte und finale Staffel wird die einmalige Origin-Story der größten Superschurken und Vigilanten des DC-Comic-Universums zum Abschluss bringen und dabei ein komplett neues Kapitel aufschlagen, das bisher noch nie erzählt wurde“, ließ Warner in einem Statement verlauten.

    Weitere Details sind einstweilen unklar. Insbesondere wird spekuliert, dass die Serie nur die Verlängerung für eine verkürzte Staffel erhalten haben könnte und erst zur Midseason ins Programm kommt. Das wäre für eine „Abschlussstaffel“ ein durchaus nicht unüblicher Kompromiss. Zumal „Gotham“ zuletzt am Donnerstagabend bei FOX lief und der Sender sich für die Season 2018/19 die Rechte an „Thursday NIght Football“ gesichert hat, die zuletzt bei CBS und NBC lagen: Im September und Oktober kann der Sender dadurch den quotenträchtigen Sport zeigen.

    Dank des etablierten Hintergrunds hatte „Gotham“ zum Start in der Season 2014/15 am Montagabend ordentliche Quoten hingelegt, die aber im Laufe der Zeit immer mehr nachließen. Nach einem Wechsel auf den Donnerstagabend kommt die Serie in dieser Season auf ein durchschnittliches Rating von 1.4 bei den Zuschauern zwischen 18 und 49 Jahren (Live+7) – im Vergleich zu 1.9 in der letzten Season. Durch den Wechsel auf den Donnerstag läuft sie jetzt insbesondere gegen „The Big Bang Theory“/„Young Sheldon“ und „Grey’s Anatomy“. So kommt mehr als die Hälfte der Zuschauer, die „Gotham“ in den USA wöchentlich schauen, dann auch aus dem Video-On-Demand-Segment.

    Für Warner ist die Serie laut Deadline ein Geldbringer, da das Studio noch vor Ausstrahlungsbeginn einen Vertrag mit Netflix um die Wiederholungsrechte aushandeln konnte, der pro Folge 1,75 Millionen US-Dollar wert ist.

    „The Mentalist“-Schöpfer Bruno Heller hat die Serie entwickelt. Zum Hauptcast der vierten Staffel gehören Ben McKenzie, Donal Logue, Morena Baccarin, Sean Pertwee, Robin Lord Taylor, Erin Richards, David Mazouz, Camren Bicondova, Cory Michael Smith, Jessica Lucas, Chris Chalk, Drew Powell, Alexander Siddig und Crystal Reed.

    14.05.2018, 07:30 Uhr – Bernd Krannich/fernsehserien.de

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • LegendenLebenEwig (geb. 1983) am 05.08.2018 18:45

      Daß "Gotham" früher oder später enden würde, war zwar u.U. abzusehen, ist aber trotzdem traurig, daß dies bereits nach der 5. Staffel passiert; wünschenswert wäre allerdings eine - im selben Stil geführte - "Batman"-Serie, sprich: nach dem Prinzip des Originals, aber eben im auf die aus "Gotham" bekannten Charaktere - was mitunter auch eine immer wiederkehrende Anzahl an Darstellern logisch machen würde.
        hier antworten

      weitere Meldungen