Gerüchteküche: Florian Silbereisen zu „DSDS“, Sarah Connor zu „The Voice of Germany“?

    Stühlerücken bei den Castingshows von RTL und ProSiebenSat.1

    Glenn Riedmeier
    Glenn Riedmeier – 15.06.2021, 16:18 Uhr

    Florian Silbereisen und Sarah Connor – Retter der Castingshows? – Bild: TVNOW/Stefan Gregorowius/ProSieben/Screenshot
    Florian Silbereisen und Sarah Connor – Retter der Castingshows?

    Gerade erst haben RTL, ProSieben und Sat.1 ihre Programm-Highlights für die kommende Saison verkündet. Einige Detailfragen blieben sie den interessierten Werbekunden und Zuschauern jedoch schuldig. Insbesondere, was die Umbesetzungen bei den Castingshows angeht, hüllen sich die Sender durch die Bank in Schweigen. Sowohl die Jury-Plätze bei „Deutschland sucht den Superstar“ als auch bei „The Voice of Germany“ sollen für die kommenden Staffeln neu besetzt werden. Nun brachte allerdings die BILD Namen ins Spiel: Florian Silbereisen soll neuer Jury-Vorsitzender bei „DSDS“ werden, während Sarah Connor angeblich bei „The Voice“ anheuert. Bestätigen wollten die Sender diese Gerüchte nicht.

    Die BILD will aus Senderkreisen erfahren haben, dass die Verhandlungen zwischen RTL und Florian Silbereisen auf Hochtouren laufen. Der Schlagerstar und Entertainer soll in die Fußstapfen des geschassten Dieter Bohlen als neuer Jury-Kapitän treten. Demnach soll bereits an den Details eines Vertrags gefeilt werden. Für seine Teilnahme soll Silbereisen jedoch einige Bedingungen stellen. So wolle er unter anderem ein Mitspracherecht bei der Zusammensetzung der restlichen Jury haben. Wie das Blatt weiter berichtet, soll eine Entscheidung in den kommenden zwei Wochen fallen.

    Silbereisen galt schon länger als Wunschkandidat von RTL – erst recht, seit sich der Sender auf die Fahne geschrieben hat, positiver und familienfreundlicher zu werden. Dennoch wäre es überraschend, wenn es tatsächlich dazu kommen sollte. Silbereisen saß zwar bereits 2020 vertretungsweise in der „DSDS“-Jury, damals als kurzfristiger Ersatz für den aus bekannten Gründen ebenfalls geschassten Xavier Naidoo. Er hinterließ mit seiner professionellen und respektvollen Beurteilung der Kandidaten einen guten Eindruck, doch eine dauerhafte Mitwirkung schloss Silbereisen damals aus Zeitgründen aus (fernsehserien.de berichtete). Mit seinen Schlagershows im Ersten und im MDR sowie den Dreharbeiten für das ZDF–„Traumschiff“ ist sein Terminkalender schließlich sehr voll. Daran hat sich im Grunde nichts geändert. Fraglich ist auch, wie sich ein festes „DSDS“-Engagement mit Silbereisens Heimathafen ARD verträgt – sein aktueller Vertrag läuft noch bis 2023. Die Dreharbeiten zu „DSDS“ sollen aber bereits in diesem Sommer starten.

    Einen anderen Personal-Coup könnte ProSiebenSat.1 bei „The Voice of Germany“ landen. Bereits bestätigt ist, dass gleich vier Juroren zur kommenden Staffel die roten Drehstühle räumen werden: Stefanie Kloß, Samu Haber, Rea Garvey und Yvonne Catterfeld fungierten zuletzt als Coaches, doch keiner der vier wird bei der kommenden elften Staffel dabei sein. Der Sendung erhalten bleiben in jedem Fall Mark Forster und Nico Santos.

    Die BILD berichtet nun, dass Popsängerin Sarah Connor einen der freien Plätze einnehmen wird. Sie würde bereits Castingshow-Erfahrung mitbringen: Von 2010 bis 2012 fungierte sie als Jurorin der VOX-Sendung „X Factor“. Seitdem sollen laut BILD diverse Castingformate mit „wahnwitzigen Millionen-Verträgen“ um die Sängerin gebuhlt haben, bislang ohne Erfolg – auch in ihrem Fall wurde Zeitmangel als Grund genannt. Dies soll sich nun wegen der durch die Corona-Pandemie verschobenen Tournee geändert haben – und jetzt soll Connor plötzlich Zeit und Lust auf die Show haben. Auf dem zweiten freien Drehstuhl soll außerdem Sänger Johannes Oerding Platz nehmen, der zuletzt Gastgeber von „Sing meinen Song – Das Tauschkonzert“ war.

    Keine Frage: Für beide Shows wären die Verpflichtungen Punktlandungen. „DSDS“ generierte im Zusammmenhang mit den Skandalen rund um die in Ungnade gefallenen und gekündigten Juroren Xavier Naidoo und Michael Wendler zahlreiche negative Schlagzeilen, was sich in sinkenden Quoten niederschlug. Und auch „The Voice of Germany“ hatte ausgerechnet in der aufwendigen Jubiläumsstaffel im vergangenen Herbst unerwartet mit einem deutlichen Quotenrückgang zu kämpfen.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • (geb. 1966) am

      Silbereisen, ein Mensch der ohne Schauspielausbildung eine TV-Film Hauptrolle bekommen hat.
      So etwas gibt es nur bei den öffentlich-rechtlichen TV-Anstalten. Vielleicht gibt es für die Verantwortlichen aber auch keine geeigneten Schauspieler, welche diese Hauptrolle adäquat besetzen können. 😎😎😎
      • am

        Kalkinator Oliver Kalkofe? ;-)
    • am

      Super, dann muss ich den Vogel ja nicht mehr sehen.
      • am

        Florian Silbereisen?? Dann wars das für mich. Der geht gar nicht. Auf Schlager hab ich gar keinen Bock... denn darauf wird es dann wohl hinaus laufen.
        • am

          Ja,das die einen den jetzt überall,wirklich ÜBERALL aufs Auge drücken ist schon echt etwas nervig.Was kommt als nächstes?Der neue James Bond?Drei Hasselnüsse für Aschenbrödel-Remake?Frau Holle?

      weitere Meldungen