„Game of Thrones“-Prequel: Toby Regbo und Regisseurin S.J. Clarkson engagiert

    Sieben neue Darsteller für Prequel

    "Game of Thrones"-Prequel: Toby Regbo und Regisseurin S.J. Clarkson engagiert – Sieben neue Darsteller für Prequel – Bild: The CW
    Toby Regbo als Francis in „Reign“

    Die Ränge des von HBO bestellten Serienpiloten zu einem „Game of Thrones“-Prequel füllen sich. Das Projekt hat S.J. Clarkson als Regisseurin gefunden und mehrere Darsteller engagiert – allerdings erneut, ohne für deren Rollen nähere Beschreibungen zu geben. Das Projekt spielt nach früheren Informationen Tausende von Jahren vor der Handlung von „GoT“.

    Engagiert wurde unter anderem Darsteller Toby Regbo. Der hat mit Rollen als Prinz und später König Francis in „Reign“ sowie als Aethelred in „The Last Kingdom“ schon umfangreiche Erfahrung in Kostüm-Rollen gesammelt. Auch Neu-Kollege Jamie Campbell Bower ist dank der Rolle als King Arthur in „Camelot“ und Christopher Marlowe in „Will“ altertümliche Kostüme gewöhnt. Im „Harry Potter“-Universum porträtierte er den jungen Gellert Grindelwald. Georgie Henley war zuvor als Lucy Pevensie, die jüngste der Pevensie-Geschwister, in den „Die Chroniken von Narnia“-Filmen zu sehen.

    Ivanno Jeremiah verkörperte in den bisherigen drei Staffeln von „Humans“ den Synth Max. Denise Gough hat mehrere phantastische Computerspiele mit ihrer Stimme unterstützt (etwa „The Witcher 3: Wild Hunt“) und arbeitet vor allem als Bühnendarstellerin. Sheila Atim war zuvor in „The Donmar Warehouse’s All-Female Shakespeare Trilogy“ und „Harlots – Haus der Huren“ zu sehen. Naomi Ackie hat kürzlich mit einer größeren Rolle in der Serie „The Bisexual“ die TV-Bühne betreten und konnte eine Rolle in „Star Wars IX“ ergattern. Alex Sharp trat bisher vor allem in Indie-Filmen wie „How to Talk to Girls at Parties“ auf.

    Die sieben gesellen sich zu den zuvor engagierten Naomi Watts („Gypsy“) und Josh Whitehouse („Poldark“).

    Das Spin-Off – eins von fünf angedachten Prequel-Projekten und bisher das einzige, das über das Drehbuchstadium hinaus gekommen ist – wird auf dem „Game of Thrones“-Kontinent Westeros spielen, aber knapp 8000 Jahre vor der aktuellen Handlung des Fantasy-Epos. Laut HBO erzählt das neue Projekt „vom Fall der Welt aus dem goldenen ‚Zeitalter der Helden‘ in ihre dunkelsten Tage. Nur eins ist sicher: Seien es die schrecklichen Geschichten um den Ursprung der Weißen Wanderer, die Mysterien des Ostens oder die legendären Mitglieder des Hauses Stark … nichts ist so geschehen, wie wir es zu wissen glauben.“

    Das Drehbuch zum Prequel hat die erfolgreiche Filmautorin Jane Goldman („Kick-Ass“, „Kingsman“) auf Basis von Quellenmaterial von George R. R. Martin entworfen.

    S.J. Clarkson übernimmt nun die Regie des Serienpiloten. Sie hat unter anderem die Serien-Auftakte von „Marvel’s Jessica Jones“ und „Marvel’s The Defenders“ inszeniert, die Miniserie „Love, Nina“ und auch die Miniserie „Collateral“. Clarkson war als Regisseurin des vierten „Star Trek“-Films mit der neuen Enterprise vorgesehen, doch das Projekt liegt nach dem Ausstieg von Chris Pine (fernsehserien.de berichtete) wohl bis auf Weiteres auf Eis.

    09.01.2019, 11:53 Uhr – Bernd Krannich/fernsehserien.de

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen