„Game of Thrones“: Drei Spin-Offs laut Martin noch im Rennen

    Update über mögliche Nachfolger-Serien

    06.05.2019, 12:15 Uhr – Bernd Krannich

    "Game of Thrones": Drei Spin-Offs laut Martin noch im Rennen – Update über mögliche Nachfolger-Serien – Bild: HBO/Nick Briggs
    George R. R. Martin

    Insgesamt fünf Drehbücher für mögliche Ableger zu seiner Erfolgsserie „Game of Thrones“ hatte HBO seinerzeit bestellt. Laut Vorlagenschöpfer George R. R. Martin sind davon aktuell neben dem bestellten Serienpiloten noch zwei weitere Drehbücher aussichtsreich in Arbeit. Um welche Projekte es sich dabei handelt, verriet der Autor nicht.

    „Oh, und bezüglich des Fernsehens, glaubt nicht alles, was ihr lest“, kommentierte Martin in einem am Samstag veröffentlichten Blogpost. „Wir haben fünf verschiedene GAME OF THRONES-Nachfolger bei HBO in Entwicklung gehabt (mir missfällt der Begriff ‚Spin-Off‘), und drei davon machen schöne Fortschritte.“

    „Das [Projekt], das ich nicht ‚The Longest Night‘ nennen will, wird im Jahresverlauf gedreht, zwei weitere befinden sich aktuell weiterhin in der Drehbuch-Phase, tasten sich aber vorsichtig zum Ziel.“

    Das Projekt mit dem „Spitznamen“ „The Longest Night“ spielt mehrere Jahrtausende in der Vorgeschichte von Westeros, dafür wurde ein Serienpilot bestellt, gecastet wurden unter anderem Naomi Watts und Toby Regbo. Es erzählt „vom Fall der Welt aus dem goldenen ‚Zeitalter der Helden‘ in ihren dunkelsten Tagen. Nur eins ist sicher: Seien es die schrecklichen Geschichten um den Ursprung der Weißen Wanderer, die Mysterien des Ostens oder die legendären Mitglieder des Hauses Stark … nichts ist so geschehen, wie wir es zu wissen glauben.“ Für dieses Projekt zeichnet die erfolgreiche Filmautorin Jane Goldman („Kick-Ass“, „Kingsman“ verantwortlich.

    Max Borenstein („Godzilla“, „Kong: Skull Island“), Brian Helgeland („Ritter aus Leidenschaft“, „Robin Hood“), sowie Carly Wray („The Leftovers“, „Westworld“, „Mad Men“) haben weitere mögliche Ableger entwickelt (fernsehserien.de berichtete).

    Zu dem einst auf einen Schlag beauftragten vier Projekten hatte sich später noch ein weiteres von Bryan Cogman gesellt, der unter anderem die zweite Episode der aktuellen „Thrones“-Staffel geschrieben hatte und als Produzent der Serie drei Emmys gewonnen hatte. Cogman hat mittlerweile öffentlich gemacht, dass sein Projekt zu den Akten gelegt wurde. Er selbst hatte zuletzt einen Rahmenvertrag bei Amazon Studios unterschrieben und entwickelt nun dort neue Serien.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen