FOX verkündet Termine für „9-1-1: Lone Star“ und „Fantasy Island“

    Serienstarts von „Accused“, „Alert“ und „Animal Control“

    Bernd Krannich
    Bernd Krannich – 08.11.2022, 14:14 Uhr

    Rob Lowe als Owen Strand in „9-1-1: Lone Star“ – Bild: FOX
    Rob Lowe als Owen Strand in „9-1-1: Lone Star“

    Bei den Programmankündigungen von FOX spielen Sonderprogrammierungen im Zusammenhang mit Football eine größere Rolle. Schon seit einigen Jahren nutzt der Sender nach dem Jahreswechsel zentrale Football-Spiele am Sonntagabend, um der Premiere neuer Formate zu möglichst vielen Zuschauern zu verhelfen. In diesem Jahr hat FOX zudem den Super Bowl LVII, zeigt danach aber „nur“ Reality.

    Am Sonntag, 8. Januar kommt so die neue Dramaserie „Alert“ zu einer Preview-Premiere, bevor sie am 9. Januar ihren Sendeplatz um 21:00 Uhr einnimmt („9-1-1 Notruf L.A.“ geht, wie jedes Jahr, in eine längere Pause bis zum Frühling). In „Alert“ geht es um eine Sondereinheit in Philadelphia für Vermisste (fernsehserien.de berichtete)

    Am 22. Januar zeigt FOX gleicher Art die Premiere der Anthologieserie „Accused“, bei der in jeder Folge eine Person im Zentrum steht, die sich als Angeklagte(r) vor Gericht wiederfindet – im Verlauf der Folge wird beleuchtet, wie ein Durchschnittsbürger in diese Situation kommen konnte. Ab dem 24. Januar läuft die Serie dann auf dem regulären Sendeplatz am Dienstag um 21:00 Uhr.

    Hinter dem Super Bowl (12. Februar) wird der Auftakt der zweiten Staffel von „Next Level Chef“ von und mit Gordon Ramsey präsentiert.

    An weiteren Staffelstarts hat FOX die zweite Staffel von „Fantasy Island“, die eigentlich schon im Sommer kommen sollte, nun aber am 2. Januar startet. Die vierte Staffel von „9-1-1: Lone Star“ startet am 17. Januar – sie läuft nun erstmalig am Dienstagabend (statt bisher montags).

    Neu ist ab dem 16. Februar auch die Comedyserie „Animal Control“ um eine Gruppe von Animal Control-Mitarbeitern (in US-Städten eine Behörde, die sich um das Einfangen von entlaufenen oder verwilderten Haustieren ebenso kümmert, wie um den Umgang mit Wildtieren, die sich in die menschliche Umgebung verirrt haben oder zur Landplage geworden sind). Joel McHale spielt die Hauptrolle eines missmutigen „Veteranen“, der mit einem optimistischen Rookie zusammengesteckt wird.

    Ebenfalls im FOX-Programm Einzug hält „Special Forces: World’s Toughest Test“: Ein Reality-Format, in der Promis eben ein Trainingsprogramm durchlaufen, wie es die Special Forces der US-Streitkräfte durchmachen. Der „Pferdefuß“ für die Promis: Wer schlecht dasteht, scheidet nicht aus, sondern muss sich durchquälen (die Formatidee stammt aus UK, wo „SAS: Wer wagt, gewinnt“ seit 2015 bei Channel 4 läuft und Trainingsmethoden der Elite-Einheit SAS/​Special Air Service die Grundlage bilden). In der US-Version treten unter anderem Ex-Spice-Girl Mel B, Beverley Mitchell („Eine himmlische Familie“), Jamie Lynn Spears („Zoey 101“, „Süße Magnolien“) und Dr. Drew Pinsky (aka Dr. Drew, Moderator von Selbsthilfesendungen wie „Celebrity Rehab“) an.

    Montag, 2. Januar

    Dienstag, 3. Januar

    Mittwoch, 4. Januar

    • 20:00 Uhr: „Special Forces: World’s Toughest Test“ (zweistündige Premiere)

    Donnerstag, 5. Januar

    Sonntag, 8. Januar

    Montag, 9. Januar

    • 21:00 Uhr: „Alert“ (regulärer Sendeplatz)

    Mittwoch, 11. Januar

    • 20:00 Uhr: „Celebrity Name That Tune“ (Premiere)
    • 21:00 Uhr: „Special Forces: World’s Toughest Test“ (regulärer Sendeplatz)

    Dienstag, 17. Januar

    Sonntag, 22. Januar

    Dienstag, 24. Januar

    • 21:00 Uhr: „Accused“ (regulärer Sendeplatz)

    Sonntag, 12. Februar

    Donnerstag, 16. Februar

    • 20:00 Uhr: „Next Level Chef“ (regulärer Sendeplatz)
    • 21:00 Uhr: „Animal Control“ (Premiere)

    Trailer

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • am

      Die letzte Staffel von „9-1-1: Lone Star“ war sehr Schlecht. Wo die Mutterserie noch die Qualität an spannenden Fällen hält, wurde Lone Star immer persönlicher, ging es nur noch um die Personen und stellte sich extreme Langeweile ein. Deshalb bin ich da raus.

      weitere Meldungen