Diese Promis ziehen in den „Club der guten Laune“

    Starttermin für neue Sat.1-Realityshow steht fest

    Glenn Riedmeier
    Glenn Riedmeier – 05.04.2022, 11:13 Uhr

    Die Teilnehmer von „Club der guten Laune“ – Bild: Sat.1/Julian Essink
    Die Teilnehmer von „Club der guten Laune“

    Von der Skandalshow „Promis unter Palmen“ hat sich Sat.1 im vergangenen Jahr aufgrund des ramponierten Images getrennt. Festhalten will der Bällchensender trotz neuer (alter) familienfreundlicher Ausrichtung dennoch an der Programmfarbe Reality – allerdings unter anderen Vorzeichen. Als neues Format wurde „Club der guten Laune“ angekündigt, das einen positiveren Ansatz verfolgt und nicht auf Mobbing und Krawall setzen soll. Jetzt steht fest: Am 4. Mai wird der „Club der guten Laune“ in Sat.1 geöffnet.

    Jeweils mittwochs ist das neue Realityformat um 20:15 Uhr zu sehen, für das der Sender ordentlich Sendezeit freiräumt – die erste Folge soll bis 23:25 Uhr dauern. Nach dem Motto „Singen, tanzen, lachen und viel Sport machen“ schickt Sat.1 elf mehr oder weniger bekannte Promis in den Cluburlaub. Auf einer traumhaften Location in Thailand soll den Kandidaten alles geboten werden, was es für einen hervorragenden Cluburlaub braucht: Spiel, Spaß und Gute-Laune-Wetter.

    Nachdem als erste Kandidaten bereits Schauspieler/​Entertainer Julian F. M. Stoeckel, Moderatorin und Schauspielerin Jenny Elvers sowie Schauspieler Martin Semmelrogge verkündet wurden, liegen nun auch die restlichen Namen vor: Mit dabei sind außerdem noch Ballermann-Sänger Lorenz Büffel, Ex–„DSDS“-Kandidat und Dschungelkönig Joey Heindle, Model Cora Schumacher, Sänger Marc Terenzi, „Bauer sucht Frau“-Kandidatin Iris Abel, Ex–„GNTM“-Teilnehmerin Theresia Fischer, Fitness-Influencerin Vanessa Mariposa sowie „Bachelorette“-Teilnehmer Sebastian Fobe.

    Sie alle kämpfen darum, ihren Cluburlaub so lange wie möglich genießen zu können. Um dies zu erreichen, müssen sie sich spielerisch ihren Miturlaubern beweisen. Wer am besten spielt, gewinnt am Ende 50.000 Euro. Hinter „Club der guten Laune“ steht Endemol Shine Germany in Zusammenarbeit mit Rainer Laux Productions – also genau jene Produktionsfirma, die auch für die „Promis unter Palmen“-Misere verantwortlich war. Doch: Während in anderen Shows gelästert und gestänkert wird, was das Zeug hält, soll hier eine positive Stimmung im Mittelpunkt stehen, stellt Sat.1 reumütig klar.

    Man darf gespannt sein, ob dieses Konzept bei Trashfans ankommen wird.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • am

      auch die C - Z Promis müssen Geld verdienen. Wir schauen Thrash ganz gern mal, kann man schön ablästern in der Familie. Lenkt einen von dem ganzen Mist in der Welt ab und man kann mal lachen.
      • (geb. 1976) am

        OMG, zum Glück gibt es Streaming-Dienste.
        • am

          Und wieder ein Format was keiner braucht und wo sich C-Promis nochmal ins Fernsehn bringen müssen. Wieder die üblichen Verdächtigen und wieder so unnötig wie Fusspilz. Das Sat.1, RTL und natürlich RTL II aber auch immer und immer wieder solche blödsinnigen Trash-Formate entwickelt. Gehts noch? Nein, da darf man mit Sicherheit auf nichts gespannt sein. Es ist nur noch Peinlich. Auch der Retro-Mist von RTL wird es nicht weit bringen. Das man jetzt frühere Hausfrauen-Formate die Mittags liefen in die Primetime hieven, das kann man bei RTLup machen, aber nicht beim Muttersender.

          weitere Meldungen