[UPDATE] „Die Kanzlei“ öffnet wieder Anfang November

    Neue Folgen der Anwaltsserie mit Sabine Postel und Herbert Knaup

    Glenn Riedmeier
    Glenn Riedmeier – 13.09.2018, 14:55 Uhr (erstmals veröffentlicht am 04.09.2018)

    „Die Kanzlei“ mit Isa von Brede (Sabine Postel) und Markus Gellert (Herbert Knaup) – Bild: ARD/Georges Pauly
    „Die Kanzlei“ mit Isa von Brede (Sabine Postel) und Markus Gellert (Herbert Knaup)

    UPDATE: Das Erste hat den Starttermin der vierte Staffel von „Die Kanzlei“ um zwei Wochen verschoben. Statt am 23. Oktober geht es nun erst am 6. November los. Die elf neuen Folgen der Anwaltsserie mit Sabine Postel und Herbert Knaup werden dienstags um 20.15 Uhr gezeigt. Am 23. Oktober zeigt Das Erste stattdessen am 20.15 Uhr zwei neue Folgen von „In aller Freundschaft“ am Stück.

    Erneut streiten die beiden Anwaltspartner Isa von Brede (Sabine Postel) und Markus Gellert (Herbert Knaup) für das Recht ihrer Klienten und loten dabei immer wieder die Grenzen des Gesetzes aus. Sie nehmen es mit dem Recht mitunter nicht ganz so genau, wenn es darum geht, das Richtige für ihre Mandanten zu tun. Immer wieder stellt sich die moralische Frage: Wie verhalten wir uns richtig? Unterstützt werden sie weiterhin von der Rechtsanwaltsgehilfin Yasmin (Sophie Dal) und der schlagkräftigen Reinigungskraft Gudrun (Katrin Pollitt), die sich als Detektivin verdient macht.

    Im Staffelauftakt „Kinderkram“ will Silke Brandner (Odine Johne) den größten Fehler ihres Lebens korrigieren: Die Nautikerin einer Hamburger Reederei hat im Alter von 15 Jahren ein Kind zur Welt gebracht und es nach der Geburt auf Druck ihrer Eltern zur Adoption freigegeben. Isa von Brede klärt die junge Frau darüber auf, dass eine Anfechtung der Adoption unmöglich ist, dennoch übernimmt sie den Fall. Weil sich Silke ihrem zehnjährigen Sohn Luke unerlaubterweise genähert hat, erwirken die Adoptiveltern ein Kontaktverbot. Als Luke plötzlich verschwindet, gerät Silke in Verdacht, den Jungen entführt zu haben … Markus Gellert befürchtet währenddessen, dass sein Sohn Viktor (Levin Liam) in die Fänge einer christlich-fundamentalistischen Sekte geraten ist. Gemeinsam mit Gudrun nimmt der Anwalt Ermittlungen gegen die Glaubensgruppe auf, die sich „Bund der offenen Herzen“ nennt und in einer Landkommune lebt.

    Die Letterbox Filmproduktion GmbH stellt „Die Kanzlei“ im Auftrag der ARD-Gemeinschaftsredaktion Serien im Hauptabendprogramm unter Federführung des NDR und des WDR für Das Erste her. Ausführende Produzentin der Letterbox Filmproduktion ist Nina Lenze. Regie führen Markus Pfeiffer, Dirk Pientka, Matthias Steurer und Thomas Jauch. Die Drehbücher stammen von Thorsten Näter.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen