„Die Kanzlei“: Drehstart zur vierten Staffel

    13 neue Folgen mit Sabine Postel und Herbert Knaup

    "Die Kanzlei": Drehstart zur vierten Staffel – 13 neue Folgen mit Sabine Postel und Herbert Knaup – Bild: ARD/Georges Pauly
    „Die Kanzlei“: Sophie Dal, Herbert Knaup, Sabine Postel und Katrin Pollitt (v.l.n.r.)

    Das Erste zeigt sich äußerst zufrieden mit dem Zuspruch für „Die Kanzlei“ und schickt die Anwaltsserie mit Sabine Postel und Herbert Knaup in die vierte Staffel. 13 neue Folgen werden ab heute in Hamburg und Umgebung gedreht, die nach aktueller Planung 2020 zu sehen sein werden.

    Für das Hamburger Anwaltsbüro von Isa von Brede (Sabine Postel) und Partner Markus Gellert (Herbert Knaup) brechen schwere Zeiten an. Die Kanzlei ist in eine wirtschaftliche Schieflage geraten, da ihr ehrenwertes Engagement für die weniger betuchte Klientel zu wenig Geld einbringt. Brede und Gellert legen sich mit der russischen Mafia an, die über eine Hamburger Firma illegales Geld wäscht. Plötzlich steht ihr Büro lichterloh in Flammen! Die Rechtsanwälte sitzen fortan mit ihrer Assistentin Yasmin (Sophie Dal) und der putzenden Detektivin Gudrun (Katrin Pollitt) auf der Straße und müssen sich übergangsweise im Gartenhaus eines FKK-Klubs einquartieren. Als wäre das noch nicht genug, droht der Kanzlei durch die neue Staatsanwältin Barbara Geldermann (Esther Schweins) Ungemach. Sie hält es für möglich, dass die Anwälte das Feuer selbst gelegt haben, um sich zu sanieren. Schließlich ist die Kanzlei dafür bekannt ist, sich nicht immer ans Gesetz zu halten.

    Neben Brandstiftung drehen sich die neuen Fälle auch um Stalking, aktive Sterbehilfe und Erpressung. Die Anwälte streiten vor Gericht für einen Witwer, der die eingefrorenen Eizellen seiner verstorbenen Frau retten will, und sie verteidigen einen Mann, der beweisen will, dass seine Kinder unmöglich von ihm stammen können – so unschön wie sie aussehen … Doch auch privat geht es für Isa und Gellert drunter und drüber. Sie loten die Grenzen ihrer Partnerschaft aus. Für Gudrun führt die Adoption ihres aufmüpfigen Pflegekindes nicht zum ersehnten Glück und Yasmin steht vor der vielleicht wichtigsten Entscheidung ihres Lebens.

    Die Drehbücher stammen wieder von Thorsten Näter. Executive Producer ist Daria Moheb Zandi. Regie führen Thomas Jauch, Torsten Wacker, Steffi Doehlemann und Dirk Pientka. „Die Kanzlei“ ist die Nachfolgeserie von „Der Dicke“ und wird von der Letterbox Filmproduktion GmbH im Auftrag der ARD-Gemeinschaftsredaktion Serien im Hauptabendprogramm unter Federführung von NDR und rbb für Das Erste produziert. Die dritte Staffel, die von November 2018 bis Januar 2019 im Ersten zu sehen war, erreichte in der Spitze starke 5,17 Millionen Zuschauer und einen Marktanteil von 16,8 Prozent beim Gesamtpublikum.

    14.03.2019, 12:07 Uhr – Glenn Riedmeier/fernsehserien.de

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • bernimueller (geb. 1948) am 14.03.2019 22:38

      Ich mach den Hellseher:
      So gut die Serie ist,die Pause ist zu lange.Vielleicht werden die ersten Folgen der 4ten Staffel noch angenommen,dann geht's bergab,einfach,weil bis dahin neue Serien das Herz des Publikums erobert haben.
        hier antworten
      • mda (geb. 1957) am 14.03.2019 17:01

        Der "Fehler", so es denn einer ist, liegt wohl dran, dass die beiden kürzeren bei der DVD-Veröffentlichung zu einer Staffel zusammengefasst wurden.
          hier antworten
        • mda (geb. 1957) am 14.03.2019 16:58

          Wohl eher fünfte Staffel. Vier, wenn auch zwei kürzere - liefen schon.
            hier antworten

          weitere Meldungen