„Der letzte Bulle“ wird für Lateinamerika adaptiert

    Dreh zu neuem Sat.1-Krimi „Good Cop, Fat Cop“

    20.11.2017, 16:16 Uhr – Glenn Riedmeier

    "Der letzte Bulle" wird für Lateinamerika adaptiert – Dreh zu neuem Sat.1-Krimi "Good Cop, Fat Cop" – Bild: Sat.1/Martin Rottenkolber
    Henning Baum in „Der letzte Bulle“

    Erst vergangene Woche vermeldete NBC, eine US-Adaption des einstigen Sat.1-Serienhits „Danni Lowinski“ in die Wege zu leiten (fernsehserien.de berichtete). Nun kommt einer weiteren Serie der jüngeren Sat.1-Vergangenheit die Ehre zuteil, international neu produziert zu werden: „Der letzte Bulle“ soll für den lateinamerikanischen Markt als „Falco“ adaptiert werden, nachdem es bereits Adaptionen in Frankreich, Russland, Tschechien, Japan und Estland gab. Red Arrow International konnte die Rechte an die Produktionsfirma Dynamo verkaufen, die hinter dem Netflix-Erfolg „Narcos“ steckt.

    Als Showrunner und Regisseur wurde der mexikanische Filmemacher Ernesto Contreras verpflichtet. 15 einstündige Folgen sowie ein Pilot in Spielfilmlänge werden produziert. Die Dreharbeiten beginnen noch im November in Mexico City. Die Serie spielt im Jahr 1994 und erzählt vom Polizist Alex Falco, der eigentlich ein perfektes Leben hat: eine liebevolle Frau, eine neugeborene Tochter und einen Traumjob. Doch eines Tages wird er in den Kopf geschossen und fällt ins Koma – 24 Jahre später, im Jahr 2018, erwacht er wieder. Doch die Welt hat sich stark verändert und nichts ist mehr so, wie es einmal war.

    Während die früheren Sat.1-Erfolgsserien international also weiter auf Interesse stoßen, ist der Bällchensender immer noch auf der Suche nach einem neuen adäquaten Hit. Eventuell hat die Serie mit dem Arbeitstitel „Good Cop, Fat Cop“ das Zeug dazu. Derzeit entsteht in Berlin eine Pilotfolge mit Vera Kasimir („Volltreffer“, „Nicht mit uns! Der Silikon-Skandal“) und Patrick Kalupa („Anna und die Liebe“) in den Hauptrollen als ungleiches Berliner Ermittlerduo.

    Mit unkonventionellen, aber umso erfolgreicheren Methoden sorgt die couragierte Kommissarin Johanna „Joe“ Müller (Vera Kasimir) für Recht und Ordnung auf Berlins Straßen. In den Chefetagen der Polizei stößt ihre Unangepasstheit jedoch auf wenig Gegenliebe, weshalb ihr kurzerhand ihr hyperkorrekter Kollege Ralf Schulze (Patrick Kalupa) als Partner an die Seite gestellt wird. Frisch aus der Elternzeit zurück muss er seinen Büroposten als Polizeisprecher gegen den Schichtdienst auf der Straße tauschen. Gelingt es Joe, in dem Pantoffelhelden wieder den „echten Kerl“ und guten Polizisten zu wecken? Entsteht so am Ende gar ein neues Dreamteam im Kampf gegen das Verbrechen in Berlin?

    Regie bei der Produktion der goodfriends Filmproduktions GmbH führt Nico Sommer, das Drehbuch zum Pilotfilm stammt von Andreas Knop. „Eigenproduzierte Serien mit uniquen, liebenswerten Charakteren prägen seit jeher das Profil von Sat.1. Unser Anspruch bei der Entwicklung neuer Serien ist klar: Wir wollen an die großen Erfolge der Vergangenheit anknüpfen“, so Sat.1-Geschäftsführer Kaspar Pflüger. „’Good Cop, Fat Cop’ überzeugt durch ein ungleiches, dafür oft komisches Ermittlerduo und spannende, pro Folge abgeschlossene Fälle. Parallel befinden wir uns derzeit in den letzten Zügen der Entwicklung für zwei weitere Prime-Time-Serien, deren Piloten Anfang 2018 gedreht werden sollen.“

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen