Der KiKA stellt sein Sommerferienprogramm vor

    Kinder werden mit Animationsserien bombardiert

    Jens Dehn – 05.06.2013, 15:24 Uhr

    „Die Wilden Kerle“: Animationsserien ohne Ende – Bild: ZDF/WunderWerk
    „Die Wilden Kerle“: Animationsserien ohne Ende

    Die Älteren werden sich vielleicht noch daran erinnern: es gab mal eine Zeit, in den 80ern, da hatte das ZDF im Sommer ein richtiges „Ferienprogramm für Kinder“ auf die Beine gestellt. An verregneten Juli-Tagen (ja, die gab es auch damals schon!) waren Eltern dankbar, wenn sie den Nachwuchs vor dem Fernseher parken konnten und nachmittags liebevoll gezeichnete Trickserien wie „Sindbad“ einhergingen mit den spannenden Abenteuern der „Fünf Freunde“ und – als Höhepunkt des Tages – den Moderationen von Benny und Anke.

    Hätte man sich beim KiKA doch nur mal die alten Sendungen angesehen! Immerhin: vom 15. Juli bis 9. September gibt es auch beim Erfurter Kindersender ein spezielles Ferienprogramm, um die Kleinen während der schulfreien Zeit bei Laune zu halten. Inhaltlich dürfte es das ein oder andere Elternteil jedoch schaudern.

    „Sommer. Ferien. KiKA.“ heißt das Programm, das von morgens 10:05 Uhr bis nachmittags um 14:05 Uhr erstmal vier Stunden Animationsserien zeigt. Jeder Tag der Woche hat dabei ein besonderes Motto. Der Montag steht mit Serien wie „Mia and Me – Abenteuer in Centopia“ und „Jane und der Drache“ ganz im Zeichen von „Einhörnern, Drachen und Rittern“. Dienstags geht es um „Abenteurer aus allen Zeiten und allen Welten“, den Mittwoch erobern „starke und clevere Heldinnen“. Donnerstag ist der Tag für „erfindungsreiche Genies und smarte Jungs“ und freitags wird die Woche abgerundet mit den „schrägsten Animationen“, wie dem verfressenen Kater in „Garfield“ oder den außerirdischen Haustieren in der 3D-Serie „Pet Alien“.

    Weitere Highlights des KiKA-Ferienprogramms sind die SWR-Doku-Reihe für Vorschüler „Mein Bruder und ich“, die ab dem 12. August um 8:05 Uhr läuft, und neue Folgen von „Schloss Einstein“.

    Am Wochenende gibt es ab 20. Juli immer um 15:00 Uhr das SamstagsKINO. Gezeigt werden unter anderen die erfolgreichen Kinofilme „Die wilden Hühner“, „Hände weg von Mississippi“, „Bibi Blocksberg“, „Der Krieg der Knöpfe“ und „Die rote Zora“.

    Zudem kann man auf www.ferien.kika.de und im KiKA-TEXT ab Seite 600 knifflige Rätsel lösen und dabei Preise gewinnen. Junge Autoren können außerdem ihre sommerlichen Kurzgeschichten einsenden, von denen die besten Erzählungen veröffentlicht werden.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • am via tvforen.de

      Es mag sein, dass viele klassische Kindersendungen heute nicht mehr ankämen. Die Kinder werden zwar nicht mit anderem Geschmack geboren, sondern das ist eine Frage der Sozialisation. Aber heute gibt es eben nicht mehr nur 2 Stunden Kinderprogramm am Tag. Heute wachsen die Kinder nun mal mit diversen ganztägigen Kindersendern, mit Spielkonsolen, Computer, Internet, Smartphone, Apps, etc. auf. Das kann man gut oder schlecht finden, ist aber nun mal so.

      Ich bin z.B. skeptisch, ob Sendungen wie Rappelkiste, Das feuerrote Spielmobil, Luzie der Schrecken der Straße, Plumpaquatsch, Hase Cäser, Lemmi und die Schmöker, Der Spatz vom Wallraffplatz, Spaß am Dienstag, Kli-Kla-Klawitter-Bus, etc. heute noch funktionieren würden. Obwohl ich die alle geliebt habe und gerne noch mal sehen würde!!!!!

      Viele Sendungen spiegeln halt alleine schon von der Kleidung, den Drehorten / Kulissen, etc. eine gewisse Zeit wider und würden auf heutige Kinder befremdlich wirken. Die kann und sollte man aber ruhig nochmal im Rahmen von Nostalgie-Abenden für die Erwachsenen senden. Wieso sendet der Kika z.B. nicht abends nach Sendeschluss statt der Dauerschleife mit Bernd das Brot klassische Kindersendungen wie die oben genannten, die bestimmt der ein oder andere Erwachsene aus nostalgischen Gründen nochmal gerne sehen würde. Da die ja fertig produziert sind und zu der Zeit eh nichts anderes auf dem Sender läuft, wäre das problemlos und nahezu kostenneutral möglich.

      Aber es gibt durchaus auch klassische Kinderserien, die meiner Meinung nach auch heute noch funktionieren würden.

      Z.B. Fünf Freunde, Lassie, Flipper, Daktari, Die Wombels, alles von der Augsburger Puppenkiste, Tom & Jerry, Speedy Gonzales, Squiddly Diddly, Bugs Bunny & Co (Duffy Duck, Silvester & Tweety, etc.), Nils Holgersson, Dick & Doof, Pumuckl, Robbi Tobbi und das Fliewatüt, Der kleine Vampir, etc. etc. etc.

      Ich glaube fest daran, dass diese und einige andere klassische Kindersendungen auch heute noch funktionieren würde, wenn man ihnen nur eine Chance gäbe und sie nicht gleich nach den ersten 2-3 Ausstrahlungen absetzt, wenn die Quote nicht sofort stimmt.

      Und was die weiter oben genannten Sachen betrifft, die es heute bei Kindern vielleicht schwer hätten, so dürfte es doch kein Problem sein, die auf dem Kika nach Sendeschluss für nostalgische Erwachsene zu zeigen. Wäre allemal besser als die Dauerschleife von Bernd das Brot.
      • am via tvforen.de

        Klassische Zeichentrickserien, die ich auch gerne mal wieder im Fernsehen sehen würde, sind:
        Tao Tao, Als die Tiere den Wald verließen, Kimba der weiße Löwe, Puschel das Eichhörnchen.

        Ansonsten stimme ich zu:
        einige klassische Kinderserien kämen heute genauso an wie früher. Ich habe z.B. ein paar alte Serien auf DVD und mein kleiner Neffe liebt die oft mehr als das aktuelle Kinderprogramm.

        Es gibt sicher auch einige Serien, die heute nicht mehr bei den Kindern ankämen. Aber da fände ich die Idee gut, das abends nach Sendeschluss im Kika für Erwachsene zu zeigen, die das nochmal wiedersehen möchten. Man könnte ja da jede Woche einen Nostalgie-Abend im Kika machen.

        Aber manches käme auch heute noch im regulären Kinderprogramm an.
      • am via tvforen.de

        Pascal-AC schrieb:
        -------------------------------------------------------
        > Und was die weiter oben genannten Sachen betrifft,
        > die es heute bei Kindern vielleicht schwer
        > hätten, so dürfte es doch kein Problem sein, die
        > auf dem Kika nach Sendeschluss für nostalgische
        > Erwachsene zu zeigen. Wäre allemal besser als die
        > Dauerschleife von Bernd das Brot.

        In der Tat, das wäre auch in meinen Augen eine sehr interessante Idee! Aber ich möchte wetten, daß es allein schon rechtlichen Zoff um so eine Ausweitung des KiKa geben würde, denn wie ich die Brüder von RTL & Konsorten kenne, würden die sofort vor Gericht ziehen und vermutlich auch noch Recht bekommen. Ist ja schließlich offensichtlich, daß sich so ein Angebot an Erwachsene richtet, und dafür ist der Sender schließlich nicht lizenziert. Irgendein juristischer Dreh läßt sich da garantiert finden.

        Oder die Verantwortlichen des KiKa kommen von sich aus mit einem hanebüchenen Mumpitz an, um sich mit dieser Idee gar nicht erst näher beschäftigen zu müssen. Im Zweifelsfalle würden die "lieben Kleinen" halt einen "Kulturschock" erleiden, falls sie da zufällig nach 21:00 Uhr mal reinzappen. Um Ausreden war man beim Deutschen Fernsehen ja noch nie verlegen... ;-)

        Gruß
        Stahlnetz


        Die Erinnerung ist das einzige Paradies, aus dem man nicht vertrieben werden kann
      • am via tvforen.de

        Übrigens:
        bei Sendungen, die heute nicht mehr ankämen, könnte man oft das Konzept wieder aufnehmen und einfach neu produzieren.

        Beispiel "Lemmi und die Schmöker":
        eine Strumpf-Puppe wäre heute eher peinlich. Aber generell könnte eine Büchersendung für Kinder auch heute erfolgreich sein. Anders inszeniert und kürzer/schneller. Aber auch mit Vorstellungen klassischer und neuer Kinderbücher.

        Achja, noch eine Serie, die ich gerne nochmal sehen würde:
        Hallo Spencer
      • am via tvforen.de

        Ja, heute ist ja leider vieles immer sofort eine rechtliche Frage. Früher hat man einfach gemacht, aber heute ist immer sofort irgendjemand da, dem das nicht passt und der sofort klagt...
    • am

      naja... viele Wiederholungen.
      • am

        früher war das Sommerprogramm besser
        • am via tvforen.de

          Ich habe ja leider keine kleinen Kinder mehr und kann daher die heutigen Sehgewohnheiten nur sehr schlecht beurteilen.

          Aber hätten Kinder wirklich keinen Spass an Serien wie

          Die Besucher
          Der fliegende Ferdinand
          Luci der Schrecken der Straße
          Arabella (weiß jetzt nicht den Seriennamen)
          Ein Hamster im Nachthemd
          Anne von Green Gable

          Nur mal so gefragt
          Nachdenker
        • am via tvforen.de

          wunschliste.de schrieb:
          -------------------------------------------------------
          Die Älteren werden sich vielleicht noch daran erinnern: es gab mal eine Zeit, in den 80ern, da hatte das ZDF im Sommer ein richtiges "Ferienprogramm für Kinder" auf die Beine gestellt. An verregneten Juli-Tagen (ja, die gab es auch damals schon!) waren Eltern dankbar, wenn sie den Nachwuchs vor dem Fernseher parken konnten und nachmittags liebevoll gezeichnete Trickserien wie "Sindbad" einhergingen mit den spannenden Abenteuern der "Fünf Freunde" und - als Höhepunkt des Tages - den Moderationen von Benny und Anke.

          Hätte man sich beim KiKA doch nur mal die alten Sendungen angesehen!
          -------------------------------------------------------

          Den kompletten Abschnitt find ich totalen Unsinn. Klar gab es in den 80er (und auch noch in den 90er) Jahren ein geniales Ferienprogramm beim ZDF aber das der KIKA sich nun hinstellen soll und soll sich daran orientieren ist doch völliger Blödsinn.

          All die Serien die wir früher in diesem Ferienprogramm gesehen haben, haben doch für uns einen sehr hohen Nostalgiefaktor. Keiner kann doch wirklich ernsthaft erwaren das sie Kinder von heute noch das gut finden was wir vor 20 oder 30 Jahren gut fanden. Sicherlich kann man sich mit seinen Kindern hinsetzten und die alten Sachen schauen aber ich denke das man nicht erwarten kann oder sollte das sich die Kinder dafür genauso begeistern wie wir es heute noch tun.

          Viele Sachen die früher liefen waren schon mal von der Qualität wesentlich besser als heute. Früher gab es TV Serien die noch Inhalt hatten, das was die Kinder heute schauen ist total Inhaltsleer das es nicht mal auffällt wenn man einige Folgen verpasst hat. Das was der KIKA da nun zeigt sind halt alles Serien die schnell und kostengünstig produziert sind und mit denen man problemlos Stundenlang das Programm füllen kann ohne viel Geld dafür ausgeben zu müssen.

          Das Fernsehverhalten von Kindern heute ist doch ein ganz anderes als wir es früher hatten. Auch auch das was die Kids heute sehen wollten ist etwas ganz anderes als das was wir früher sehen wollten. Wenn ich da nur an die alten Weihnachtsserien im ZDF denke, was haben wir streckenweise vor der Klotze geklebt wenn die Serien liefen. Ich glaube nicht das man das in der Form heute noch machen kann, die Kids haben eben heute anderen Intressen und im Grunde ist das doch auch gut so. Wenn sich alles wiederholen würde wäre es doch langweilig.
          • am via tvforen.de

            schaue mir meinen Kindern hin und wieder KIKA. Da laufen dann Serien, die 0 Nachwirkung haben bzw. schon beim Einschalten von meinen 2 Jungs (3 und 5) abgelehnt werden.

            Bin in der Folge nun dazu übergegangen was aus meinem Nostalgiekämmerchen zu holen und die beiden an das SAMS, Karlsson auf dem Dach (nicht die Zeichentrickserie!) und Luzie d.S.d.S. heranzuführen und siehe da: Die Jungs sind mehr als begeistert.

            Insbesondere Karlsson ""Das stört keinen grossen Geist" hat hier für nachhaltige Begeisterung gesorgt. Also, ist es durchaus so, dass es zeitlose Klassiker gibt, die Kinder aller Generationen mögen! Ganz abseits des natürlich vorhandenen Nostalgiefaktors für die Väter:)
          • am via tvforen.de

            Das Fernsehverhalten von Kindern haben doch die Erwachsenen in der Hand.

            Ich bin der Meinung, daß viele der alten und älteren Filme oder Serien Kinder auch heutzutage noch begeistern würden.
            Ich denke da an z.B. Michel aus Lönneberga, der ja auch immer mal wieder gesendet wird. Oder auch die liebevoll gemachten Aufführungen der Augsburger Puppenkiste.

            Was die neueren "Computer-Trickfime" betrifft, so gibt es einig gute. Aber auch die alten, gezeichneten, sind heute noch sehenswert. Auch für heutige Kinder.
            Was mir an älteren Serie und Filmen immer wieder auffällt, ist die gute Sprache. Auch sind sie fürs Auge ruhiger, weniger hektisch in der Kameraführung und die Szenen wechseln nicht so schnell wie heutzutage.

        weitere Meldungen