„Bridge and Tunnel“: 80er-Jahre-Dramedy nach zwei Staffeln abgesetzt

    Epix trennt sich von Coming-of-Age-Serie

    Ralf Döbele
    Ralf Döbele – 30.09.2022, 09:15 Uhr

    „Bridge and Tunnel“ endet nach der zweiten Staffel – Bild: Epix
    „Bridge and Tunnel“ endet nach der zweiten Staffel

    Weder Brücke noch Tunnel werden in Zukunft bei Epix noch von Long Island nach Manhattan führen. Der US-Bezahlsender hat „Bridge and Tunnel“ nach zwei Staffeln eingestellt. Das Finale des zweiten Jahres wurde im vergangenen Monat ausgestrahlt. Die Dramedy endet damit nach zwölf Episoden. Kurz vor Bekanntwerden der Absetzung hatte Epix auch verkündet, sich Anfang 2023 in MGM+ umbenennen zu wollen.

    Die Coming-of-Age-Serie spielte in den 1980er Jahren und stammte von Edward Burns, der auch als Schauspieler aus „Der Soldat James Ryan“ oder „Mob City“ bekannt ist. Burns schrieb alle Drehbücher selbst und inszenierte auch jede Folge als Regisseur.

    Im Zentrum von „Bridge und Tunnel“ stand eine Gruppe von Freunden in ihren Zwanzigern, die gerade das College abgeschlossen haben. In Manhattan jagen sie nun ihren Träumen nach, hängen aber auch noch immer an der gemütlichen Atmosphäre ihrer kleinen Heimatstadt auf Long Island – pendeln also ständig über Brücke und Tunnel in die Metropole und wieder aus ihr heraus.

    Zu den Hauptdarstellern gehörten Sam Vartholomeos, bekannt als Ensign Danby Connor aus der ersten Staffel von „Star Trek: Discovery“, Caitlin Stasey („Reign“), Gigi Zumbado („9-1-1 Notruf L.A.“), Jan Luis Castellanos („Tote Mädchen lügen nicht“), Brian Muller („The Deuce“) und Isabella Farrell („The Good Fight“). Auch Edward Burns selbst war in einer Nebenrolle zu sehen.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen