„Bosch: Legacy“ vor dem Start um zweite Staffel verlängert

    Fortsetzung des „Bosch“-Serienhits mit Titus Welliver

    Vera Tidona – 03.05.2022, 12:08 Uhr

    „Bosch: Legacy“ mit Titus Welliver, Mimi Rogers und Madison Lintz (v.r.) – Bild: Amazon Studios
    „Bosch: Legacy“ mit Titus Welliver, Mimi Rogers und Madison Lintz (v.r.)

    Die Rückkehr von Titus Welliver als Harry Bosch mit der neuen Serie „Bosch: Legacy“ steht bereits in den Startlöchern, da spendiert der Anbieter dem Serien-Sequel zum Amazon-Serienhit „Bosch“ bereits frühzeitig eine Verlängerung um eine zweite Staffel. Die erste Staffel mit Mimi Rogers und Madison Lintz in weiteren Hauptrollen, geht am 6. Mai auf dem neuen US-Streamingdienst Amazon Freevee an den Start, dem Nachfolger von IMDb TV (fernsehserien.de berichtete). Ein Deutschlandstart ist noch immer nicht bekannt.

    Nachdem der ehemalige LAPD-Ermittler Harry Bosch seinen Job als genialer Ermittler hinschmeißt, beschreitet er seinen nächsten Lebensabschnitt als Privatdetektiv. Sein erster Auftrag führt Bosch zu dem angeschlagenen Milliardär Whitney Vance, für den er dessen einzigen möglichen Erben aufspüren soll. Als sich Bosch den Familienstammbaum genauer ansieht, entdeckt er ein schockierendes Geheimnis, das sich durch mehrere Generationen zieht.

    Da Bosch nach wie vor eher altmodische Ermittler-Taktiken einsetzt, kommt ihm das junge Technik-Genie Maurice „Mo“ Bassi (Neuzugang Stephen A. Chang, „Southland“) bei seinem neuen Berufsalltag gerade recht. Beide teilen die Vorliebe für Jazz und Gerechtigkeit.

    Zudem gibt es ein Wiedersehen mit seiner früheren Konkurrentin, der Top-Anwältin Honey „Money“ Chandler (Rogers), und seiner Tochter Maddie (Lintz), die inzwischen in die Fußstapfen ihres Vaters getreten ist und sich für den Dienst beim LAPD als Streifenpolizistin entschieden hat. Bei ihrem ersten Einsatz auf den Straßen von Los Angeles wird ihr Reina Vasquez (Denise G. Sanchez, „The Good Place“) als Partnerin zugeteilt, die wenig Spaß versteht und sich durchzusetzen weiß.

    „Bosch: Legacy“ basiert, wie schon die Vorgängerserie „Bosch“, auf einer Buchreihe von Bestseller-Autor Michael Connelly. Als Vorlage für die neue Serie wird der Band „Die Verlorene“ („The Wrong Side of Goodbye“) aus dem Jahr 2016 verwendet. Produziert wird das Spin-Off ebenso von Showrunner und Serien-Schöpfer Eric Overmyer gemeinsam mit Titus Welliver für Amazon Studios.

    Der kostenlose Streamingdienst Freevee (vormals unter dem Namen „IMDb TV“ bekannt) gehört wie schon Prime Video zum Amazon-Konzern, finanziert sich jedoch ausschließlich durch Werbung. Bislang steht der neue Dienst seit März in den USA zur Verfügung, ein Deutschlandstart ist jedoch für dieses Jahr angekündigt. Ein konkreter Termin ist aber noch nicht bekannt, so dass die Erstausstrahlung von „Bosch: Legacy“ hierzulande noch auf sich warten lässt.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • am via tvforen.de

      Sehr gute Neuigkeiten! Das freut mich :) Hoffe nur, dass der deutsche Sendestart der 1. Staffel auch recht zeitnah ist.
      • am via tvforen.de

        COOL ! Bosch ist genial! Habe bereits alle Staffeln der ersten Serie gesehen, und freue mich auf ein Wiedersehen!
      • am via tvforen.de

        Absolut deiner Meinung!!!! Großartige Serie!

    weitere Meldungen