„Billions“: Ex-“Good Wife“ und „House of Cards“-Veteran verstärken fünfte Staffel

    Julianna Margulies und Corey Stoll neu im Cast

    Ralf Döbele
    Ralf Döbele – 06.11.2019, 12:02 Uhr

    Julianna Margulies (l.) und Corey Stoll (r.) verstärken die fünfte Staffel von „Billions“ – Bild: 20th Television/Netflix
    Julianna Margulies (l.) und Corey Stoll (r.) verstärken die fünfte Staffel von „Billions“

    Die fünfte Staffel von „Billions“ hat zwei hochkarätige Neuzugänge zu verzeichnen. Ex–„Good Wife“ Julianna Margulies und „House of Cards“-Veteran Corey Stoll werden in den neuen Folgen des Showtime-Dramas mit Damian Lewis und Paul Giamatti zu sehen sein.

    Julianna Margulies schlüpft in die Rolle von Catherine Brant, Bestseller-Autorin und Soziologie-Professorin an einer Elite-Universität. Margulies war zuletzt in der Miniserie „The Hot Zone – Tödliches Virus“ zu sehen, nachdem sie sieben Staffeln lang die Hauptrolle der Alicia Florrick in „Good Wife“ verkörpert hatte. Bekannt wurde sie in den 1990er Jahren als Krankenschwester Carol Hathaway in „Emergency Room“.

    Corey Stoll ist als Michael Prince mit dabei, ein einflussreicher Geschäftsmann aus einer Kleinstadt in Indiana. Stoll ist vor allem bekannt als Kongressabgeordneter Peter Russo aus „House of Cards“ und als Ephraim Goodweather aus „The Strain“. Daneben hatte Stoll feste Rollen in „The Deuce“ und „Law & Order: Los Angeles“. Demnächst ist er auch in Ryan Murphys „Kuckucksnest“-Prequel „Ratched“ zu sehen.

    In der vierten Staffel von „Billions“ wurden aus Rhoades (Giamatti) und Axe (Lewis) seltsame Bettgenossen, da Rache verbindet: Die Erzrivalen schließen sich zusammen, um einerseits Taylor Mason (Asia Kate Dillon) in Schach zu halten, die Axelrod sitzen gelassen hat, und um Chuck zum Generalstaatsanwalt zu machen. So kommt es zum direkten Schlagabtausch zwischen ihm und seinem früheren Protegé Bryan Connerty (Toby Leonard Moore). Schließlich wäre da noch Grigor Andolov (Gaststar John Malkovich), der ebenfalls äußerst düstere Ziele verfolgt.

    Nach wie vor ist das Intrigen-Drama für Showtime überaus erfolgreich. Durchschnittlich 4,2 Millionen Zuschauer über sämtliche Plattformen hinweg schalten während der jüngsten Folgen Woche für Woche ein.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • am melden

      Die Neuzugänge werden dazu beitragen, dass Billions weiter eine spannende Serie auf hohem Niveau bleibt.
        hier antworten
      • am melden

        Bin total begeistert von dieser Serie.
          hier antworten
        • (geb. 1967) am melden

          sehr starke serie.
            hier antworten

          weitere Meldungen

          weitere Meldungen

          weitere Meldungen

          weitere Meldungen