Amy Poehlers Comedy „Duncanville“ erhält dritte Staffel

    FOX strickt an der Zukunft von „Animation Domination“

    Bernd Krannich
    Bernd Krannich – 07.04.2021, 10:44 Uhr

    „Duncanville“ – Bild: FOX
    „Duncanville“

    Der amerikanische Sender FOX schmiedet weiter an der Zukunft seines animierten Comedyblocks am Sonntagabend. Nachdem zuletzt „Bless The Harts“ die Verlängerung für eine dritte Staffel verwehrt geblieben war (fernsehserien.de berichtete), hat nun „Duncanville“ vom Sender das Vertrauen ausgesprochen bekommen und wurde für Staffel drei verlängert.

    Mit dem Verkauf von weiten Teilen des bisherigen FOX-Imperiums an The Walt Disney Company gab FOX Entertainment auch den Produzenten eines einer wichtigsten Programmblöcke beim Sender ab – 20th Century FOX TV, das für „Die Simpsons“, „Family Guy“ und „Bob’s Burgers“ verantwortlich zeichnet (Disney hat die Serie gerade der neu geordneten Produktionsfirma 20th Television Animation zugeordnet; fernsehserien.de berichtete). In einer Zeit, in der der wirtschaftliche Erfolg von TV von Synergie-Effekten und dem Rechtebesitz abhängt, eine ungünstige Situation. Anders als bei „Empire“ und „Star“ aber konnte FOX nicht auf den Animations-Block („Animation Domination“) am Sonntagabend verzichten und verlängerte die drei langlebigen Serien für weitere zwei Jahre. Daneben bemüht man sich um eine Frischzellenkur durch die Bestellung neuer Formate, die vermutlich einst den Block ganz tragen sollen.

    Zu den neu beauftragten Serien gehören neben dem aussortierten „Bless The Harts“ auch „Duncanville“ sowie das in diesem Jahr gestartet „The Great North“ und das anstehende „Housebroken“. Darüber hinaus hat man sich mit Dan Harmon zusammengetan, der mit „Rick and Morty“ eine der erfolgreichsten animierten Serien koproduziert (fernsehserien.de berichtete). Keine dieser neuen Serien hat bislang einen deutschen Starttermin oder Sender.

    „Duncanville“ handelt von dem 15-jährigen Duncan Harris (gesprochen von Amy Poehler), der stets knapp davor steht, eine falsche Entscheidung zu treffen. Seine Mutter Annie (ebenfalls Poehler) arbeitet als Aufsichtsperson auf einem Parkplatz und träumt davon, eines Tages Detektivin zu werden, während sein Vater Jack (Ty Burrell) versucht, für den Jungen eine bessere Vaterfigur zu sein. Zur Familie gehören außerdem noch Duncans Schwestern: Kimberly (Riki Lindhome), ein ganz normaler Teenager, und die intelligente fünfjährige Jing (Joy Osmanski), die von der Familie adoptiert wurde und Duncan mit hilfreichen Ratschlägen versorgt. Und da wären noch Mia (Rashida Jones), in die Duncan verknallt ist, seine Freunde Wolf (Zach Cherry), Yangzi (Yassir Lester) und Bex (Betsy Sodaro) und Lehrer Mr. Mitch (Wiz Khalifa).

    Die Comedyserie wurde von „Simpsons“-Veteran Mike Scully gemeinsam mit Julie Scully und Amy Poehler entwickelt. Hinter der Serie stehen 20th Television Animation, Universal TV (wo Poehler unter Vertrag ist) und Fox Entertainment.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen