Specials, Folge 1–8

    • Folge 1 (45 Min.)
      Moderator Axel Naumer begrüßte im vergangenen Jahr eine Vielzahl an illustren Kabarettisten. Diese Ausgabe der „Intensiv- Station“ zeigt noch einmal die besten Geschichten der Satire und Kabarettmeister, u. a. sind dabei: Arnulf Rating mit seinem satirischem „Wortgewitter“; Alfons, der Reporter mit Puschelmikrofon; Horst Schroth lässt das Jahr 2010 Revue passieren. Fatih Çevikkollu beleuchtet „Integration“ unter ganz neuen Blickwinkeln; Jochen Malmsheimer verspricht schonungslose Offenheit; Hennes Bender wettert über die Unannehmlichkeiten des Alltags; Guido Cantz rechnet mit den Alten ab. Außerdem sind Uwe Steimle, der Erfinder des Begriffs „Ostalgie“, und die Adolf-Grimme-Preisträger Dennis und Jesko zu sehen. Sehr musikalisch beschreibt Philipp Scharri die Mühen der Arbeitssuche.
      Lisa Fitz schlägt zum Thema Ehrenmord nachdenkliche Töne an,und von Marcus Jeroch hört man auf äußerst amüsante Weise, was passiert, wenn man einen oder mehrere Buchstaben aus dem Alphabet entfernt. Ebenfalls dabei ist das „Intensiv-Station“-Stammteam mit Stephan Fritzsche und seiner „Tönenden Wochenschau“ und als „Mechatronikmeister Fritzschensen“, Maria Grund-Scholer, die einmalige Angela-Merkel-Imitatorin, und Jean-Michel Räber als „Giovanni Sensatione“, der Sohn von Berlusconi. Den musikalischen Rahmen liefert das Intensiv-Station-Tanz- Show-und-Unterhaltungs-Orchester. (Text: NDR)
      Deutsche TV-PremiereDo 13.01.2011NDR
    • Folge 2 (45 Min.)
      Kabarett, Musik, witzige Talkgäste und kuriose O-Töne: das Beste aus der „Intensiv-Station“ seit Anfang 2011. In dieser Ausgabe mit Moderator Axel Naumer sind zu sehen: Ingo Appelt: Das „Enfant terrible der Comedy-Szene“ spricht aus, was andere kaum zu denken wagen. Hans-Hermann Thielke: Er verteidigt seinen Platz in der ersten Reihe bei den 1.-Mai-Demonstrationen. Alfons: Er kommentiert die Ereignisse um Strauss-Kahn aus Sicht der „Grande Nation“. Christine Prayon: Sie zitiert eingängige Lyrik aus der Feder von Mario Barth. Frank Lüdecke: Der Comedian gibt seine Einschätzung der Zustände in Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz. LaLeLu: Das A-cappella-Quartett singt ein sehr pointiertes Loblied auf die Kanzlerin und andere wichtige Menschen des politischen Lebens in Deutschland.
      Arnulf Rating: Er ruft sein Publikum mit einem wahren Pointen- Feuerwerk zum Mit- und Nachdenken auf. Nils Heinrich: Er lädt seine Liebste zu einer Reise in die aktuelle Touristenhochburg: Afghanistan. Stephan Fritzsche hat für die „Tönende Wochenschau“ von NDR Info einige grandiose O-Töne ausgegraben und hat last but not least als Mechatronikmeister Fritzschensen ein ramponiertes Politfahrzeug in seiner Werkstatt. Lars Reichow: Der Klaviator bereitet seine Pointen mit chirurgischer Präzision vor „ frech, lakonisch. Jochen Malmsheimer: Auf seine kraftvolle Art kämpft er mit der Tücke des Objekts in seiner Bastelwerkstatt. HG.Butzko: Er wirft einen durchdringenden Blick auf das wirtschaftliche Weltgeschehen – mit bösen Überraschungen.
      Unterstützung bekommen alle Mitwirkenden vom bewährten Team um Maria Grund-Scholer, die als „Angie“ Deutschland aus der Krise führt. Den musikalischen Rahmen dieser Sendung liefert das große Intensiv-Station-Show-Orchester. (Text: NDR)
      Deutsche TV-PremiereDo 07.07.2011NDR
    • Folge 3 (45 Min.)
      In dieser Sendung sind davon die absoluten Höhepunkte seit Mitte 2011 unterhaltsam zusammengefasst. Moderator Axel Naumer begrüßt in dieser Ausgabe der „Intensiv-Station“ Gäste wie z. B.: Jürgen Becker: Zielsicher verteilt er Seitenhiebe, die nicht nur das Zwerchfell, sondern auch den Verstand herausfordern. Rainald Grebe: Der „Expressionist unter den deutschen Comedians“, spricht, singt und spielt gegen die Unbill unserer kleinen Welt. Musikalische Unterstützung erfährt er vom großen Intensiv-Station-Show-Orchester. Robert Griess bietet politisches Kabarett mit hohem Unterhaltungswert. Jens Neutag zündet ein rhetorisches Schnellfeuer voller brillanter Wortspiele, hintergründigem Humor und satirischer Seitenhiebe. Und Wachtmeister Herr Holm sorgt wieder einmal für Ordnung vor und hinter der Bühne.
      Ingolf Lück ist zu Gast, das A-cappella-Quartett LaLeLu begeistert mit einer Mischung aus Gesang und Satire in gepflegt-poliertem Schönklang. Alfons, der liebenswürdigste Kulturexport der „Grande Nation“, seziert mit hinreißendem französischen Akzent u. a. das besondere Verhältnis von Angie und Nicolas. Thomas Freitag ärgert sich über das Siechtum der Moral und das Grassieren der Dummheit und nutzt seine Wut für beißend ironische Seitenhiebe. Timo Wopp jongliert dazu mit der Finanzkrise, sodass selbst abgebrühten Bankmanagern die Bilanzen durcheinander rutschen. Matthias Brodowy, der selbst ernannte „Vertreter für gehobenen Blödsinn“, paart seine satirischen Beobachtungen gekonnt mit intelligentem Wortwitz. Hans-Hermann Thielke: Er hat Schluss gemacht: mit der Post, den Briefmarken und seiner Uniform.
      All das ist ihm zu trivial geworden, von nun an wird er sich auf der „Intensiv-Station“ mit den wirklich wichtigen Themen beschäftigen. Luise Kinseher deckt furch ihr rasantes Rollenspiel so manche Seltsamkeiten auf. (Text: NDR)
      Deutsche TV-PremiereDo 12.01.2012NDR
    • Folge 4 (45 Min.)
      Die Macher der „Intensiv-Station“ bieten hochkarätiges Kabarett, schwungvolle Live-Musik, witzige Talkgäste und kuriose O-Töne, wenn sie auf Tour gehen. In dieser Sendung sind davon die absoluten Höhepunkte seit Januar 2012 zusammengefasst. (Text: NDR)
      Deutsche TV-PremiereDo 05.07.2012NDR
    • Folge 5 (45 Min.)
      Hochkarätiges Kabarett, schwungvolle Live-Musik, witzige Talkgäste und kuriose O-Töne: All das bringen die Macher der „Intensiv-Station“ mit, wenn sie auf Tour gehen. In dieser Ausgabe sind davon die amüsantesten und brisantesten Höhepunkte zusammengefasst. Moderator Axel Naumer begrüßt in diesem Best-of-Spezial der „Intensiv-Station“ Gäste wie: (Text: NDR)
      Deutsche TV-PremiereDo 06.09.2012NDR
    • Folge 6 (45 Min.)
      In dieser Sendung sind davon die absoluten Höhepunkte seit Sommer 2012 zusammengefasst, den musikalischen Rahmen liefert das große Intensiv-Station-Show-Orchester. Moderator Axel Naumer begrüßt in diesem Best-of der „Intensiv-Station“ Gäste wie: Alfons: Er kommentiert mit hinreißendem Akzent die Sicht der Franzosen auf ihre manchmal recht eigenartigen deutschen Nachbarn. Martin Zingsheim: Er spielt neben Zukunftsmusik gesellschaftskritisch mit den Erwartungen seines Publikums. Arnulf Rating: Sein temporeiches satirisches Wortgewitter liefert bissige Pointen-Blitze. Zudem wird die Kanzlerin der Herzen, „Angie Merkel“ (Antonia von Romatowski), auch zu Gast sein. Oberpfleger Fritzschensen, alias Stephan Fritzsche, seziert das aktuelle Politgeschehen mit geschultem medizinischem Blick.
      Hans-Hermann Thielke: Er hat Schluss gemacht mit der Post, den Briefmarken und seiner Uniform. Es zieht ihn fort vom Schalter in die Welt und auf die „Intensiv-Station“. Christine Prayon: Sie bereichert die „Intensiv-Station“ mit eigensinnigen Parodien und hintersinnigem Aberwitz. Tobias Mann: Der vielfach ausgezeichnete Comedian präsentiert dem Publikum ein Pointen-Feuerwerk. Chin Meyer: Deutschlands bekanntester Finanzkabarettist gibt nahezu legale Finanztipps. Lars Reichow: „Der Klaviator“ bereitet seine Pointen mit chirurgischer Präzision vor. Michael Ehnert: Das Bühnen-Multitalent legt sich sprachgewaltig mit der politischen und wirtschaftlichen Elite an. Ingolf Lück: Er zeigt sich von seiner satirischen Seite: immer mitteilsam, nachdenklich und bitterböse, aber auch unwiderstehlich komisch. (Text: NDR)
      Deutsche TV-PremiereDo 10.01.2013NDR
    • Folge 7 (45 Min.)
      Moderator Axel Naumer begrüßt in dieser Ausgabe der „Intensiv-Station“ Gäste wie z. B. Hans-Hermann Thielke. Er ist Experte für die Frauenquote in Deutschland und hat die explodierenden Kosten der Elbphilharmonie fest im Blick. Der Bauchredner Sascha Grammel lässt gekonnt die Puppen tanzen und überzeugt mit lässigem Kabarett. Das FDP-Verbotsverfahren von und mit Stephan Fritzsche in der „Tönenden Wochenschau“ im Stil der 1950er-Jahre. Kabarettist Andreas Rebers sieht den Alltag zuweilen pessimistisch-komisch. Timo Wopp analysiert scharfsinnig den Zustand der Republik und stellt dabei mit herzerfrischendem Humor fest, wie „nah der Puls der Zeit am Rand des Wahnsinns liegen kann“. Auch Matthias Brodowy, Deutscher Kleinkunstpreisträger 2013 und selbsternannter „Vertreter für gehobenen Blödsinn“, wird dem Publikum sein Können zeigen.
      Bei einem unterhaltsamen Satireabend darf natürlich auch die Kanzlerin der Herzen, „Angie Merkel“ (alias Antonia von Romatowski), nicht fehlen. Frank Lüdecke analysiert hintergründig und schonungslos gesellschaftliche und politische Zustände. Dazu kommt der Kabarettist Wolfgang Trepper, der bei seinen Geschichten rund um Last und Lust des Alltags gekonnt die Balance zwischen Schenkelklopfern und Tragikomik einhält. Dazu liefert das große „Intensiv-Station“-Show-Orchester gekonnt den musikalischen Rahmen des Abends. (Text: NDR)
      Deutsche TV-PremiereDo 08.08.2013NDR
    • Folge 8
      Bissige Satire und hochkarätiges Kabarett: das Beste aus der „Intensiv-Station“ aus dem ersten halben Jahr 2014. Moderator Axel Naumer begrüßt u. a.: Matthias Brodowy, der von den feinen Untertönen bis zu gehässigen Spitzen die ganze Klaviatur des Kabaretts beherrscht. Philip Simon geht auf Jagd nach dem Wahnsinn unseres Lebens. Sein Motto: Ende der Schonzeit! Hans-Hermann Thielke ist auf der Suche nach Vertrauen beim ADAC. Außerdem wieder dabei: die großartige Kanzlerin der Herzen, „Angie Merkel“ sowie die „Uschi vom Dienst (UvD)“, Uschi von der Leyen: beide eindrucksvoll parodiert von Antonia von Romatowski. Dabei ist auch Christoph Sieber, der kabarettistische Wortakrobat, der Tiefgang und Entertainment virtuos zu verbinden vermag.
      Florian Schroeder, Kabarettist und Parodist, sagt über sich selbst: offen für alles und nicht ganz dicht! Außerdem ist Stephan Fritzsche als Oberpfleger und mit seiner Wochenschau im Stil der 1950er-Jahre zu sehen. Es ist immer eine große Freude, sie als Gast zu haben: Christine Prayon. Eine Jury hat sie einmal als „Rettungsschwimmerin des deutschen Humors“ tituliert. Timo Wopp steht für scharfzüngigen Witz und hemmungslose Ehrlichkeit, charmant, intelligent und manchmal ganz schön unverfroren. Auch Martin Zingsheim gilt als Könner im Spiel mit der Sprache. Er steht für originelle Gesellschaftskritik mit großem Sprachwitz und spitzbübischem Charme. Ein grandioser Kabarettist ist auch Horst Evers mit einer Persiflage auf den Bau des Berliner Flughafens, die man nicht versäumen sollte.
      Die Abgründe des Nils Heinrich könnten tiefer nicht sein, wenn er sich auf eine Zeitreise in die technische Welt begibt. Und last but not least: Das große Intensiv-Station-Show-Orchester liefert den musikalischen Rahmen der Sendung. (Text: NDR)
      Deutsche TV-PremiereDo 28.08.2014NDR

    zurück

    Erinnerungs-Service per E-Mail

    TV Wunschliste informiert dich kostenlos, wenn Intensiv-Station online als Stream verfügbar ist oder im Fernsehen läuft.

    Auch interessant…