12 Folgen (DDR Ausstrahlung), Folge 1–12

    • Ausstrahlungsreihenfolge: DDR Fernsehen, Texte aus "F.F. Dabei" 39 - 51/1976 - zusammengestellt von Axel Höber
    • Folge 1

      Im Mittelpunkt dieser im 15. Jahrhundert spielenden Serie steht die Familie des Lübecker Rats- und Handelsherren Knut Melchior, dessen Handelshaus zu den führenden Untenehmen im Bund der Hansestädte gehörte. Als man in Lübeck seinen 60 Geburtstag feiert, platzt sein Sohn Richard mit einer Nachricht herein: Seeräuber haben mit einem Kaperbrief des dänischen Königs zwei Hansekoggen gekapert. Einige Handelsherrn rufen zum Krieg gegen den Dänenkönig auf. Aber Richard mahnt zur Besinnung und reist mit seiner Stiefmutter Svea, die durch ihren Vater gute Beziehungen zum Hof hat, nach Kopenhagen. Doch Svea wird unterwegs von Strauchrittern entführt.

    • Folge 2

      Zu ihrer künftigen Schwägerin Flicitas (Hansi Jochmann) hat die Französin Lucienne (Francoise Dorner) sofort ein herzliches Verhältnis. Bei einem Stadtbummel werden die beiden Frauen von zwei Adligen belästigt, was im Verlauf der Handlung auch noch zu turbulenten Auseinandersetzungen führt.

    • Folge 3

      Ein Warentransport der Melchiors ist von Strauchrittern überfallen worden – für Detmar (Friedhelm Ptok), den jungen Prokuristen des Handelshauses eine große Bewährungsprobe. Detmar liebt Agathe, die älteste der Melchior-Töchter, doch ihr Vater schickte den nicht standesgemäßen Freier erst einmal mit auf diese Handelsreise. Seine Tapferkeit beim Kampf mit den Strauchrittern wird belohnt.

    • Folge 4

      Vom Aussatz gezeichnet muß der alte Kaufherr Laffarde (Rudolf Beiswanger) die Hansestadt verlassen. Schmerzerfüllt nimmt der kleine Stieg Melchior (Andreas Poliza) von seinem Onkel Abschied. Noch am gleichen Tag liegt der Junge krank darnieder. Er hat rote Flecken im Gesicht und am Körper. Aussatz – konstatiert der Stadtarzt. Die Mutter ist verzeifelt. Richard Melchior geht auf die Suche nach einem Arzt aus Italien.

    • Folge 5

      In einer Spelunke hat der einäugige Seemann Sven (Heiko Lieven) lauthals verkündet, daß er von Bord einer Lübecker Kogge gejagt worden sei. Ein Fremder (Dieter Eppler) bietet Sven einen Beutel voller Goldstücke, wenn er die Kogge in Brand steckt. Der Einäugige nimmt an.

    • Folge 6

      Stieg gelingt es mit seinem Freund Peter in letzte Minute aus den Marktplatz den betrunkenen Karl Melchior von einem Geschäft mit einem Betrüger abzuhalten, der aber nicht so schnell aufgeben will.

    • Folge 7

      Veit Wollerman, Sohn eines Kaufherrn aus Augsburg, hatte Karl Melchior vor dem Messer eines Falschspielers bewahrt. So wurde er in das Haus der Melchiors eingeladen. Der etwas weltfremde Karl lieh ihm 200 Gulden, die Wollerman rasch zu vermehren versprach. Doch der kleine Stieg hat eine ungeheuerliche Entdeckung gemacht. Noch bevor er mit jemanden darüber reden kann, versucht der Fremde den unbequemen Mitwisser loszuwerden.

    • Folge 8

      In Lübeck wird viel gemunkelt über des verfallene Haus vor den Toren der Stadt. Der alte Brömse verkauft auf dem Markt bereits großsprecherisch Anteilscheine an dem Schatz, den er in der Nacht heben will. Und am Morgen liegt er tot auf der Schwelle des Geisterhauses. Noch am selben Tag sind Stieg Melchior und sein Freund Peter verschwunden. Fasziniert stehen sie vor der Schatzkiste. Wenige Augenblicke werden sie selbst zur Beute einer Räuberbande.

    • Folge 9

      Ein Goldmacher (Balduin Baas) ist in Lübeck. Auf dem Marktplatz hat er die Gaffer entzückt und sogar den Kaufmannssohn Karl Melchior (Stephan Strox) beeindruckt. In der Nacht besucht Karl den wortgewandten Alchimisten auf und wird Zeuge eines merkwürdigen Experiments.

    • Folge 10

      Während eines Festes auf dem Marktplatz in Lübeck trifft Stieg zusammen mit seinem Freund Peter auf die verkleideten dänischen Seeräuber, den es aber in letzter Minute gelingt zu fliehen.

    • Folge 11

      Dänische Strandräuber belagern eine Felsenhöhle in die sich die Schiffbrüchigen einer Hansekogge mit ihren letzten Habseligkeiten geflüchtet haben. Die Räuber entfachen ein Feuer vor der Höhle. Der eindringende Rauch treibt die Eingeschlossenen immer tiefer in die Steilwand, doch plötzlich blicken sie durch einen engen Schacht in den Himmel. Da kommt dem alten Kapitän die rettende Idee.

    • Folge 12

      „Faul sind eure Eier“ triumphiert die temperamentvolle Kellnerin Diemut (Andrea Damen). Wütend schreit die Marktfrau: „Hexe!“ Im Gasthaus beschuldigt die eifersüchtige Wirtin das Mädchen ebenfalls der Hexerei. Begleitet von seinem Freund Karl Melchior spioniert Diemuts abgewiesener Liebhaber ihr nach. Beide beobachten, wie das Mädchen – berauscht vom Bilsenkraut – den Teufel beschwört, ihr droht ein Hexenprozeß.

    zurück

    Erinnerungs-Service per E-Mail

    TV Wunschliste informiert Sie kostenlos, wenn Die Melchiors im Fernsehen läuft.

    Auch interessant…