Polizeiruf 110

Polizeiruf 110

◀ zurück
1985, Folge 95–101 
weiter ▶
  • Traum des Vergessens
    Folge 95

    Ein sechsjähriges Mädchen steht im Spannungsfeld einer Ehekrise seiner Eltern. Die Mutter versucht verzweifelt, ihre Ehe aufrechtzuerhalten, indem sie ihre beiden Kinder als Druckmittel gegen den Ehemann benutzt. Da dreht das Mädchen nachts den Gashahn auf, weil sie aus den Äußerungen ihrer Mutter zu entnehmen glaubt, daß damit das Familienleben der Eltern wieder harmonisch würde. Zwei Menschen sterben. Die Kriminalpolizei setzt ihr ganzes Können in Aktion, um die Hintergründe eines vermeintlichen Unglücksfalles aufzudecken. Die genauen Kenntnisse der Ursachen des Unglücks sind notwendig, um gemeinsam mit den medizinischen Kräften die Gesundheit des Kindes wiederherzustellen. (Text: SFB)

    Deutsche Erstausstrahlung: So 24.03.1985
  • Lass mich nicht im Stich
    Folge 96

    Der 18jährige Micha wird aus dem Kinderheim, in dem er zwölf Jahre erzogen wurde, entlassen. Er bekommt eine Wohnung, eine Arbeitsstelle und Startgeld. Die Neugier treibt ihn auf die Suche nach seinen Eltern. Seine Mutter hat eine neue Familie gegründet und geht einer verantwortungsvollen Arbeit nach. Sein Vater ist kriminell geblieben, und er versucht, Micha durch Überredungen und Geschenke zu einem Lohngeldüberfall zu gewinnen. Micha entscheidet sich gegen seinen Vater. (Text: SFB)

    Deutsche Erstausstrahlung: So 19.05.1985
  • Treibnetz
    Folge 97

    Einbrüche in Kaufhallen und Klubgaststätten in den verschiedensten Bezirken häufen sich. Für die Täter scheint es keine Abschreckung zu geben; immer die gleiche Begehungsweise, fachgerecht werden Stahlschränke geöffnet, Interesse gilt nur Geldscheinen. Für die Kriminalpolizei keine leichte Aufgabe, denn es gibt zunächst keinerlei Anhaltspunkte, bis bei weiteren Einbrüchen der Täter maschinenschriftlich Namen hinterlässt. Für den Täter ein Spaß, für die Kriminalpolizei wichtige Hinweise auch auf eine Kaufhalle, wo möglicherweise der nächste Einbruch stattfinden wird. (Text: SFB)

    Deutsche Erstausstrahlung: So 30.06.1985
  • Verführung
    Folge 98

    Die junge, labile, gutmütige Ramona, Mutter eines Kindes, ist fasziniert von Christiane und Brigitte. Die beiden gutaussehenden, intelligenten und selbstbewussten Frauen haben einen Lebensstandard, den sie nicht durch ehrliche Arbeit erworben haben. Sie schrecken nicht vor brutalen kaltblüti gen kriminellen Handlungen zurück, um ihre luxuriöse Lebensweise fortset zen zu können. Ramona wehrt sich gegen dieses kriminelle Tun, von dem sie bald Kenntnis erhält. Die Verführung aber, die durch das vermeintlich leichte ohne Arbeit erlangte „schnelle Geld“ ausgeht, ist größer als das Wissen, dass nach Aufdeckung ihrer Taten ihr Kind viele Jahre auf seine Mutter verzichten muss. (Text: SFB)

    Deutsche Erstausstrahlung: So 11.08.1985
  • Ein Schritt zu weit
    Folge 99

    Martin Veltin, Violinist im städtischen Orchester, führt eine harmonische Ehe. Er lernt die junge Popsängerin Silke Tanner kennen. Während eines angenehmen Abends wird er durch sie emotional provoziert. Veltin, der ihre Moralauffassung falsch wertet, fühlt sich animiert und verliert die Beherrschung. Silke stürzt einen Felsen herab. Veltin findet nicht den Mut, sich der Polizei zu stellen. (Text: SFB)

    Deutsche Erstausstrahlung: So 01.09.1985
    rbb
    Mo 21.04.
    23:40 Uhr
  • Verlockung
    Folge 100

    Sven Seidel arbeitet bei der Post, weil es sein Vater so will, denn, Seidels wa ren immer bei der Post. Doch Sven hat andere Ambitionen; er ist künstlerisch begabt, modelliert gerne. Für seinen Vater ist das „Puppenkram“. Von seinen Arbeitskollegen wird Sven nicht ernst genommen, denn man traut ihm nichts zu. Verständnis findet er bei seiner Mutter. Ihr vertraut er sich an, erzählt auch von Monika, einer Kollegin, die jemanden sucht, der risikofreudig ist. „Dann ris kier was“, meint seine Mutter. Doch Sven versteht es falsch … (Text: SFB)

    Deutsche Erstausstrahlung: So 29.09.1985
  • Der zersprungene Spiegel
    Folge 101

    Trotz Silberhochzeitsfeier tritt der außerordentlich plichtbewußte Otto Karuschke seinen Nachtdienst als Pförtner im Hygieneinstitut an. Am nächsten Morgen er fahren seine Ehefrau und sein Zwillingsbruder Paul von Oberleutnant Zimmer mann, daß Otto während des Dienstes niedergeschlagen wurde. Nach wenigen Tagen erliegt Otto Karuschke seinen Verletzungen. Paul Karuschke, der schon seine Frau auf tragische Weise verloren hat, kann mit dem Tod seines Bruders nicht fertig werden. In seiner Situation erscheint ihm der Verlauf der Ermitt lungsarbeiten der Kriminalpolizei zu langsam. Auf eigene Faust versucht er, den Täter seines Bruders zu finden. Der Schauspieler Fred Delmare gestaltet die Doppelrolle Otto und Paul Karuschke sehr emotionsstark und glaubwürdig. (Text: SFB)

    Deutsche Erstausstrahlung: So 08.12.1985