Miniserie in 4 Teilen, Folge 1–4

    • Folge 1 (80 Min.)

      Während der Revolutionskämpfe gegen Ende des 19. Jahrhunderts gerät ein Goldtransport der peruanischen Militärregierung in einen Hinterhalt. Gold im Werte von mehreren Millionen Dollar wird geraubt. Oberst Cerna, der Urheber und Organisator des Überfalls, kommt ums Leben. Die Millionen sind seitdem verschollen. Das „Gold des Oberst Cerna“ wird von vielen meist zwielichtigen Gestalten gesucht. Hierzu zählen auch Edward Forbes und Josua Pike, die 1895 aus dem Sträflingslager Fort Pily an der Westküste Neuseelands ausgebrochen sind. Forbes meint, mit Hilfe einer Karte, die er einem Mitgefangenen abgehandelt hat, das „Gold des Oberst Cerna“ finden zu können. Zwei Jahre später stoßen acht junge Burschen, die mit der Zweimastschoberbrigg „Sloughi“ rund um Neuseeland unterwegs sind, auf eine Flaschenpost, in der zwei Schiffsbrüchige um Hilfe bitten. Sie werden gerettet und an Bord genommen. (Text: ZDFtheaterkanal)

      Deutsche ErstausstrahlungSo 08.12.1974ZDF
    • Folge 2 (85 Min.)

      Acht junge Burschen, Söhne reicher Familien in der britischen Kronkolonie Neuseeland, sind auf See mit der Zweimastschonerbrigg „Sloughi“, die Lord Buchanan seinem Neffen und dessen Freunden für eine Ferienfahrt zur Verfügung gestellt hat. Sie haben die Schiffbrüchigen Forbes und Pike, zwei ausgebrochene Sträflinge, die auf der Suche nach dem „Gold des Oberst Cerne“ sind, an Bord genommen. Nach einem Brand in der Segelkammer empfehlen die Gauner dem Kapitän, das verbrannte Segelzeug an Land zu ergänzen. Dort bringen sie heimlich Kumpanen an Bord und überfallen die Mannschaft auf offener See. Sie hoffen auf ein hohes Lösegeld, um erneut auf Schatzsuche gehen zu können. Bevor Forbes nach Auckland segelt, um mit Lord Buchanan über das Lösegeld zu verhandeln, werden die Jungen auf einer einsamen Farm an der Küste versteckt. Nach mehreren vergeblichen Versuchen gelingt ihnen die Flucht mit der unbemannten „Sloughi“. Nur der Schiffsjunge Dick Sand ist ein wenig seekundig. (Text: ZDFtheaterkanal)

      Deutsche ErstausstrahlungSo 15.12.1974ZDF
    • Folge 3 (90 Min.)

      Die acht Zöglinge eines vornehmen Internats, die ihren Kidnappern mit dem Schiff entkommen konnten, sind voller Zuversicht. Nur der Schiffsjunge Dick Sands macht sich Sorgen, die sich als berechtigt erweisen, als ein schwerer Sturm aufkommt. Jeder wird anders mit der Situation fertig. Zwar wird die „Sloughi“ schließlich an eine Küste geworfen und die Jungen scheinen gerettet, aber niemand weiß, welche Küste es ist und ob die Insel bewohnt oder unbewohnt ist. Eine Gruppe der Jungen entdeckt nach Tagen eine Höhle, die bewohnt war oder ist. An der Wand hängt die Skizze einer Insel. Und in einer Ecke liegt ein menschliches Skelett. (Text: ZDFtheaterkanal)

      Deutsche ErstausstrahlungSo 22.12.1974ZDF
    • Folge 4 (85 Min.)

      Die neun gestrandeten Jungen stellen sich auf ihr Robinsonschicksal ein. In der Höhle finden sie Schutz; jedoch stellt sie der Winter vor neue Probleme. Nach und nach verstärkt sich ihr Eindruck, dass sie nicht allein auf der Insel sind. Einer will sogar das Phantom im Nebel gesehen haben. Eines Morgens erscheint am Horizont ein Schiff. Aber die Freude der Jungen schlägt jäh um, als sie erkennen müssen, dass es nicht Rettung, sondern neue Gefahr bringt, deren Ursache wieder jenes verhängnisvolle „Gold des Oberst Cerna“ ist. (Text: ZDFtheaterkanal)

      Deutsche ErstausstrahlungSo 29.12.1974ZDF

    weiter

    Erinnerungs-Service per E-Mail

    TV Wunschliste informiert Sie kostenlos, wenn Zwei Jahre Ferien im Fernsehen läuft.

    Auch interessant…