16 Folgen, Folge 1–16

    • Folge 1 (49 Min.)

      Die rivalisierenden Halbbrüder Hinner Oppen und Otwin Ehrlich bestimmen das politische und gesellschaftliche Leben einer sauerländischen Kleinstadt. (Text: NDR)

      Deutsche ErstausstrahlungDi 25.02.1992Das Erste
    • Folge 2 (49 Min.)

      Tochter Klara bekommt von Siggi Stuckwitz, der bisher nur als Tennislehrer und Fußball-Trainer der B-Mannschaft bekannt geworden war, ein Kind. Jetzt muss natürlich geheiratet werden. Und damit kein Tunichtgut und Taugenichts in die Familie Oppen einheiratet, muss man aus Siggi was machen: Ehrlich soll den Mann befördern und die Karriereleiter heraufklettern lassen, sodass eine standesgemäße Hochzeit möglich ist. Da Ehrlich genauso wenig umsonst tut, wie Oppen irgendwas ohne Hintergedanken, lässt er sich eine neue Zufahrt für seinen Erweiterungsbau zusichern – und befördert Siggi Stuckwitz. Der Einzige, der von dem Geschäft nichts merkt – obwohl er der Nutznießer (Text: NDR)

      Deutsche ErstausstrahlungDi 03.03.1992Das Erste
    • Folge 3 (49 Min.)

      Oppen bemerkt mit zunehmendem Unbehagen, dass das Lokalblatt positiv über Ehrlich berichtet. Bisher war das nicht so, denn Oppens Hinweise, was der Inhaber und Chefredakteur Hüttenbrink zu schreiben hatte, waren immer befolgt worden. Die Berichterstattung der Zeitung wird in Oppens Augen immer ‚tendenziöser‘. Ehrlich findet sie dagegen ‚ausgewogener‘ – kann sich allerdings ein Grinsen nicht verkneifen. (Text: NDR)

      Deutsche ErstausstrahlungDi 10.03.1992Das Erste
    • Folge 4 (49 Min.)

      Regina Alsdorf arbeitet auf Hochtouren an den letzten Skizzen für die neue Kollektion. Sie ist in Bestform, zumal ihr Frank Norman, der neue Zuschneidemeister des Betriebs, nicht nur hilft, sondern ihr das Leben in den schönsten Farben erscheinen lässt. Vornehmlich in rosa – Regina ist verliebt. (Text: NDR)

      Deutsche ErstausstrahlungDi 17.03.1992Das Erste
    • Folge 5 (49 Min.)

      Oppen ist es gelungen, Ehrlichs Direktrice Regina Stern für sich zu gewinnen. Das ärgert Ehrlich, der Regina ebenfalls umworben hatte. Also schickt er sie für ein Jahr zur Fortbildung nach Paris. Allerdings muss sie eine Vertretung besorgen. Regina erinnert sich an ihre Studienfreundin Barbara Fabian, die auch sofort zusagt. Als Oppen das erfährt, fädelt er eine Intrige ein, die zu Barbaras sofortiger Heimreise führen soll: Er lässt von einer Detektei ihr Vorleben unter die Lupe nehmen und erfährt, dass ihre hervorragenden Referenzen allesamt gefälscht sind. Ehrlich wirft Barbara hinaus, eigentlich hat Oppen nun gewonnen, und Regina muss in Reichenberg bleiben. Aber Ehrlich durchschaut Oppens intrigantes Spiel und arrangiert sich mit der attraktiven Barbara. Spielstand ist mal wieder eins zu eins, Regina geht und Barbara bleibt. (Text: NDR)

      Deutsche ErstausstrahlungDi 24.03.1992Das Erste
    • Folge 6 (49 Min.)

      Ehrlich beschließt, für den Landtag zu kandidieren. Er hat daher wenig Augen und Ohren dafür, dass Barbara überraschenden Männerbesuch erhält. Oppen steckt es ihm, um ihn von seiner politischen Karriere abzulenken – vergeblich. Frederike Oppen findet schnell heraus, dass es sich bei dem ‚Eindringling‘ um Barbaras geschiedenen Mann Robert handelt. Er hat mit seinem Antiquitätengeschäft Pleite gemacht und sucht bei Barbara vorübergehend Unterschlupf. Da Frederike Oppen auch gegen Ehrlichs politische Karriere ist, kommt ihr Robert gerade recht. Aber Ehrlich kommt ihr zuvor, ein Herzinfarkt bringt ihn ins Krankenhaus. Dort entdeckt er, dass Barbara ihn liebt. Er verliert die Kandidatur und gewinnt eine Frau. Frederike Oppen lanciert Robert als Ersatzkandidaten und Oppen atmet auf – denn er hat auch in dieser Runde keinen Punkt abgeben müssen. (Text: NDR)

      Deutsche ErstausstrahlungDi 31.03.1992Das Erste
    • Folge 7 (49 Min.)

      Ein Herr Muller, dessen Familie nach Argentinien ausgewandert ist, will seine Geburtsstadt Reichenberg besuchen und eine Stiftung zum Zweck der Völkerverständigung gründen. Gesucht wird ein geeigneter Stiftungspräsident. Der Kampf zwischen Oppen und Ehrlich entbrennt sofort. Als Oppen herausfindet, dass Ehrlich Geld in ein zweifelhaftes Etablissement investiert hat, zwingt er ihn, auf die Präsidentschaft zu verzichten. Ehrlich, der keine Ahnung vom eigentlichen Geschäftszweck des ‚Schneewitchencafés‘ hatte, zieht sein Geld sofort ab und schlägt zurück. Er präsentiert dem Gemeinderat eine Rechnung über 700 Euro: Oppen war mit Rehlinger, Mullers Anwalt, im ‚Schneewitchencafé‘. Jetzt hat Ehrlich seinen Halbbruder in der Hand. Aber der gibt nur scheinbar auf. Von Rehlinger erfährt er, wann Muller in Paderborn landet. Und als Ehrlich sich auf die zukünftige Stiftungspräsidentschaft freut, erscheint Muller mit Oppen, der wider Erwarten das Ehrenamt kampflos Ehrlich überlässt, als er erfährt, welche immens hohen Unterhaltskosten auf den Stiftungspräsident zukommen. (Text: NDR)

      Deutsche ErstausstrahlungDi 07.04.1992Das Erste
    • Folge 8 (49 Min.)

      Bei einem Fahrradunfall kommt Oppen unverletzt davon. Daraufhin beschließt er, sein Leben zu ändern. Er schließt Frieden mit seinem Halbbruder und verspricht Ehrlich sogar seine Unterstützung beim Bau des ‚Ehrlich-Recreation-Centers‘. Oppens Tochter Klara, die ihr Kind aus Protest gegen Oppens großväterliche Besitzansprüche in Berlin zur Welt gebracht hat, kommt nach Reichenberg zurück. Die neue Harmonie zwischen den verfeindeten Halbbrüdern irritiert sie zutiefst. (Text: NDR)

      Deutsche ErstausstrahlungDi 21.04.1992Das Erste
    • Folge 9 (49 Min.)

      Oppen hat sein Erbe in die Textilwerke seines Bruders investiert, ist somit Teilhaber. Er nutzt Ehrlichs Weihnachtsurlaub auf Lanzarote, um die Bilanz der Firma prüfen zu lassen. Julian, ein Freund seiner Tochter Klara, scheint ihm dafür der richtige Mann zu sein. Als Ehrlich davon Wind bekommt, fliegt er umgehend nach Reichenberg zurück, um Gegenmaßnahmen zu ergreifen. Er fälscht die Bilanz. Als Julian nun feststellt, dass die Ehrlichwerke eigentlich Konkurs anmelden müssten, alarmiert er Oppen. Dieser zieht sein Geld ab, allerdings mit großem Verlust. Ehrlich triumphiert: Er ist wieder Alleininhaber. Aber Oppen gibt nicht auf und schlägt zurück… (Text: NDR)

      Deutsche ErstausstrahlungDi 01.06.1993Das Erste
    • Folge 10 (49 Min.)

      Isabella Klein, eine Jugendliebe von Oppen und Ehrlich, kehrt nach 30 Jahren überraschend nach Reichenberg zurück. Sie kommt in Begleitung eines attraktiven jungen Mannes, den alle für ihren Liebhaber halten. Als Oppen und Ehrlich erfahren, dass Ivo der Sohn von Isabella ist und die beiden auf der Suche nach Ivos Vater sind, geraten sie in Panik. Da beide vor 30 Jahren ein Verhältnis mit Isabella hatten, fürchten sie jetzt horrende Alimentenachzahlungen. Erst als sie darauf kommen, dass Isabella wohlhabend und Ivo ein bekannter Konzertpianist ist, wendet sich das Blatt… (Text: NDR)

      Deutsche ErstausstrahlungDi 08.06.1993Das Erste
    • Folge 11 (49 Min.)

      Oppen und Ehrlich bekämpfen sich mithilfe ihrer Fussballmannschaften. Es geht um den Aufstieg in die nächsthöhere Liga. Jeder besticht den Torwart des anderen. Durch Zufall kommt Ehrlich zu Ohren, dass Oppen ein Verhältnis mit Doris Wertheimer, der Frau seines Mittelstürmers, haben soll. Ehrlich steckt das Werner Wertheimer. Oppen gelingt es, Ehrlichs Intrige gegen ihn selbst zu wenden und Werner Wertheimer zu motivieren, sich voll gegen Ehrlich und seine Mannschaft einzusetzen. Beim entscheidenden Spiel jagt ein Tor das andere. Ehrlich genügt ein Unentschieden. Er besticht den Schiedsrichter. Das Spiel endet zwar im Chaos, aber es bleibt beim Unentschieden. (Text: NDR)

      Deutsche ErstausstrahlungDi 15.06.1993Das Erste
    • Folge 12 (49 Min.)

      Tante Elisabeth vererbt Oppen und Ehrlich ihr Haus, allerdings ist eine absurde Bedingung daran geknüpft: Die beiden müssen eine Woche gemeinsam mit zehn Hunden in dem Haus wohnen. Falls sie das nicht erfüllen, erbt Tante Elisabeths Nichte Nicole. Fünf Tage lang gelingt den Halbbrüdern ein harmonisches Zusammenleben. Aber schließlich traut Ehrlich dem Frieden doch nicht und geht auf ein Angebot von Nicole ein. Er wird dafür sorgen, dass sie erbt und bekommt im Gegenzug die Hälfte des Neubaus, den sie auf Tante Elisabeths Grundstück errichten wird. Aber Oppen durchschaut Ehrlichs Plan. Er sorgt dafür, dass es keine Abrissgenehmigung geben wird. In letzter Minute entschließt sich Ehrlich für Oppen und gegen Nicole, aber da ist ein Hund verschwunden. (Text: NDR)

      Deutsche ErstausstrahlungDi 22.06.1993Das Erste
    • Folge 13 (49 Min.)

      Auf einer Beerdigung trifft Frederike Oppen einen Freund aus alten Tagen, Franz Sobotka. Sie nimmt ihn mit nach Reichenberg. Oppen und Ehrlich halten Sobotka für einen Hochstapler und Erbschleicher und versuchen mit allen Mitteln, die beiden auseinander zu bringen. Es misslingt jedoch, Frederike hat sich offensichtlich in Franz verliebt. (Text: NDR)

      Deutsche ErstausstrahlungDi 29.06.1993Das Erste
    • Folge 14 (49 Min.)

      Ganz Reichenberg ist im Heilwasserrausch. Die Lazarusquelle soll auf einmal ein wahrer Gesundbrunnen sein. Und gerade diese Quelle liegt auf einem Grundstück, das Oppen und Ehrlich gemeinsam gehört. Eine testamentarische Bestimmung verfügt, dass über Aufteilung und Nutzung dieses Grundstückes Einverständnis unter den Halbbrüdern erzielt werden muss… (Text: NDR)

      Deutsche ErstausstrahlungDi 06.07.1993Das Erste
    • Folge 15 (49 Min.)

      Im Erlenbach tritt plötzlich ein unerklärliches Fischsterben auf. Ein Mitglied des Gemeinderates, Frau Neubert, setzt alles in Bewegung, um die Ehrlich-Werke als Verursacher dingfest zu machen. Oppen verspricht Ehrlich zu helfen, wenn dieser Reichenberg einen Umweltmeßwagen spendiert. Jetzt muss Oppen Frau Neubert stoppen. (Text: NDR)

      Deutsche ErstausstrahlungDi 13.07.1993Das Erste
    • Folge 16 (49 Min.)

      Unerwartet verliert Oppen die Bürgermeisterwahl. Der von Ehrlich unterstützte junge Kandidat Meier-Eberfeld geht als Sieger hervor. Von einer Minute auf die andere widmet sich Oppen nur noch der Rosenzucht. Aber schnell sehnen alle – ganz besonders Ehrlich – die alten Zeiten unter Bürgermeister Oppen zurück. Der Widerstand wird organisiert. Da schlägt Meier-Eberfeld zu. Er holt die gefürchtete Rechnungsprüferin Rita Schnarrenberg, um Oppen endgültig zu erledigen. (Text: NDR)

      Deutsche ErstausstrahlungDi 20.07.1993Das Erste

    Erinnerungs-Service per E-Mail

    TV Wunschliste informiert Sie kostenlos, wenn Oppen & Ehrlich im Fernsehen läuft.

    Auch interessant…