„Wynonna Earp“: Episodentitel und weitere Neuigkeiten zur vierten Staffel

    Neue Folgen und Comic-Con-Panel in den USA Ende Juli

    Bernd Krannich – 15.07.2020, 15:57 Uhr

    Melanie Scrofano als „Wynonna Earp“

    Die Serie „Wynonna Earp“ steht unter keinem guten Stern. Denn nach dem Ausstieg von Netflix als internationalem Partner schien es so, als sei das Finanzierungsmodell der Serie untragbar geworden. Schließlich sprang der US-Kabelsender SYFY ein, wo die Serie erfolgreich lief. Hier stockte man den finanziellen Beitrag auf – vermutlich wurde aber auch das Budget gekürzt. Als die Dreharbeiten zur vierten Staffel dann im vollen Gang waren, schlug COVID-19 zu – und nach sechs der zwölf Folgen musste die Produktion erstmal pausieren.

    Diese sechs Episoden werden in den USA ab dem 26. Juli 2020 ausgestrahlt. Zu ihnen wurden nun die Titel bekannt gegeben und auch einige neue Infos veröffentlicht.

    Die Folgentitel lauten

    • 4x01: On the Road Again
    • 4x02: Friends in Low Places
    • 4x03: Look at Them Beans
    • 4x04: Afraid
    • 4x05: Holy War (Part two)
    • 4x06: Holy War (Part two)

    In der neuen Staffel findet sich Wynonna (Melanie Scrofano) zunächst ein wenig orientierungslos, nachdem der Fluch der Earp-Familie gebrochen ist, der ihr zuvor Fesseln auferlegt hatte. Allerdings steht ganz oben auf ihrem Aufgabenzettel, all jene zu retten, die sie liebt – nachdem sie etwa ihre Schwester Waverly (Dominique Provost-Chalkley) und Doc (Tim Rozon) hatte im Garten Eden verschwinden sehen.

    Neu in der Staffel sind unter anderem Andrew Phung („Kim’s Convenience“), Ty Olsson („Supernatural“, „Men In Trees“) und Newcomerin Martina Ortiz Luis – zu deren Rollen wurde aber noch nichts verkündet.

    Am Vorabend des Staffelstarts, am Samstag, 25. Juli, ist „Wynonna Earp“ zudem mit einem Panel bei der Comic-Con@Home vertreten, das weltweit via YouTube kostenlos gestreamt wird. Die Premiere des Streams ist aber lediglich etwas für Nachteulen: Sie findet um 2 Uhr morgens deutscher Zeit in der Nacht zum 26. Juli statt.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • am melden

      Ich habe nicht mal die erste Staffel zu Ende gesehen. Dieser Wechsel aus alberner Teenie Klamotte und ernstem Hintergrund incl. Dämonen nervte mich irgendwann. Ken Wunder das Netflix absprang. Hier wurde großes Potenzial verschleudert. Wenn ich da an "Dark" denke. Aber das ist ein anderes Thema.
        hier antworten

      weitere Meldungen