[UPDATE] Von „Daredevil“ bis „Punisher“: Disney+ nimmt Marvel-Serien von Netflix

    Auch „American Horror Story“ und weitere Disney/​FX-Produktionen betroffen

    Vera Tidona – 01.03.2022, 18:15 Uhr (erstmals veröffentlicht am 14.02.2022)

    „Marvel’s The Defenders“ nehmen bei Netflix ihren Abschied – Bild: Marvel/Netflix
    „Marvel’s The Defenders“ nehmen bei Netflix ihren Abschied

    Nun also doch: Disney entzieht Netflix die Lizenzen zu weiteren Eigenproduktionen, dazu gehören nun auch die von Netflix mitproduzierten Marvel-Serien „Daredevil“ mit Charlie Cox, „Jessica Jones“ mit Krysten Ritter, „Luke Cage“ mit Mike Colter, „Iron Fist“ mit Finn Jones, „The Defenders“ und Jon Bernthal als „The Punisher“. Die genannten Marvel-Serien werden zum 1. März komplett mit sämtlichen Folgen und Staffeln vom Streamingdienst verschwinden und voraussichtlich zum Konkurrenten Disney+ wechseln, wo derzeit die neuen Marvel-Serien wie „Loki“ oder „Hawkeye“ große Erfolge feiern.

    UPDATE: Inzwischen hat Disney offiziell bestätigt, sämtliche Marvel-Serien von Netflix zügig auf dem eigenen Streamingdienst anzubieten. Bereits ab dem 16. März stehen alle Folgen von „Daredevil“, „Jessica Jones“, „Luke Cage“, „Iron Fist“, „The Defenders“, „The Punisher“ sowie „Agents of S.H.I.E.L.D.“ auf Disney+ zur Verfügung. Das Angebot wird voraussichtlich auch baldmöglichst den deutschen Kunden zur Verfügung stehen.

    Bevor Disney seinen eigenen Streamingdienst Disney+ vor zwei Jahren an den Start schickte, konnte sich Netflix die Rechte an den Marvel-Serien sichern und schickte seine eigenen Produktionen seit 2015 an den Start. Die neuen Helden wurden vor allem für ihre knallharte und brutale Durchsetzungskraft gegen die Verbrecher der Stadt von vielen Fans gefeiert. Jedoch blieb der erhoffte große Erfolg wohl aus, was zur Folge hatte, dass etwa die Serien „Luke Cage“, „Iron Fist“ und „The Punisher“ nicht über zwei Staffeln hinaus gingen, der Zusammenschluss der Helden als „The Defenders“ brachte es sogar nur auf eine Staffel. Einzig „Daredevil“ und „Jessica Jones“ wurden nach jeweils drei Staffeln eingestellt, als bereits ein Ende der Marvel-Serien bei Netflix mit der Einführung von Disney+ bescheinigt wurde.

    Mit der Rückholaktion der beliebten Marvel-Helden ebnet Disney den Weg, die Charaktere in eigenen Produktionen auftreten zu lassen. Zuletzt war etwa Daredevil aka Matt Murdock im Kinofilm „Spider-Man: No Way Home“ zu sehen und der große Bösewicht Kingpin (Vincent D’Onofrio) aus „Daredevil“ tauchte in der Marvel-Serie „Hawkeye“ bei Disney+ auf. Vielleicht sind ja auch neue Serien geplant, offiziell bestätigt ist das aber noch nicht (fernsehserien.de berichtete).

    Doch nicht nur Marvel-Serien sind von der Aktion betroffen, auch weitere Produktionen aus dem Hause Disney bzw. FX werden bald nicht mehr für Netflix-Kunden zur Verfügung stehen. Allen voran handelt es sich um Titel von Serienschöpfer Ryan Murphy: Neben den ersten neun Staffeln der Anthologie-Serie „American Horror Story“ fliegen auch die ersten beiden Staffeln der True-Crime-Serie „American Crime Story“ („The People vs. O.J. Simpson“ und „The Assassination of Gianni Versace“) sowie „Pose“ aus dem Portfolio. Ebenso verschwindet die nach einer Staffel eingestellte Serie „Soundtrack“. Sie alle werden zum 1. März vom Streamingdienst Netflix entfernt.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • am

      Iron Fist können die gerne in den Giftschrank sperren oder neu besetzen.
      Für Punisher freue ich mich besonders nur weiß ich nicht ob diese doch etwas brutalere Serie bei Disney+ den richtigen Platz hat. Das selbe gilt auch auf Daredevil, wehe die fangen da an herun zu schneiden um die Serien etwas zu "entschärfen"
      • am

        Zum Glück, bei Netflix gibt es ja wirklich nur noch Serien aus Billigproduktionsländern. Und dann enden die Staffeln auch noch meist in Cliffhangern, da fällt einem das wechseln doch leicht.

        Und das keiner dieser Serien braucht - es werden wohl nicht mehrere Staffeln gedreht, wenn es "Niemanden" interessieren würde. Und Netflix hätte sie auch nicht umbedingt behalten wollen.
        • am

          Ist das nicht vollkommen sch...ön egal?
          Diese Serien braucht imho ... niemand.

          Vielleicht bin ich aber auch nicht wirklich die Zielgruppe.... Glück gehabt ;-)
          • am

            Ich hatte mir noch gar keine Gedanken gemacht, ob ich diese Serien brauche.
            Aber toll, dass Du mir die Entscheidung abgenommen hast.
            Wenn Du es sagt, braucht sie vermutlich wirklich keiner :)
        • (geb. 1976) am

          Und es kommt genau wie vor über zwei Jahren prophezeit, will man ein ausgewogenes Programm haben muss man 3-4 Streaming-Anbieter abonnieren und bezahlt dafür einen Monatsbetrag der weit entfernt des damals angepriesenen Preises von unter 10€ liegt.
          • (geb. 1961) am

            ich finde es blöd, werde trotzdem nicht noch einen Bezahlsender abonnieren
            • (geb. 1976) am

              Mit diesem SCHRITT mußte man rechnen.

              weitere Meldungen