„Tschernobyl“: Sky und HBO produzieren erste gemeinsame Serie

    Jared Harris („Mad Men“) in der Hauptrolle des Fünfteilers

    Ralf Döbele
    Ralf Döbele – 27.07.2017, 13:31 Uhr

    Jared Harris als Lane Pryce in „Mad Men“ – Bild: Ron Jaffe/AMC
    Jared Harris als Lane Pryce in „Mad Men“

    Im Mai hatten Sky und HBO eine mehrjährige Koproduktions-Partnerschaft angekündigt, die fortan mindestens zwei Serien pro Jahr hervorbringen soll (fernsehserien.de berichtete). Nun steht das erste Serienprojekt fest, das aus der Zusammenarbeit hervorgehen wird und bereits beim Titel wird klar, welche von Menschenhand verursachte, reale Katastrophe hier als Vorlage dient. „Tschernobyl“ ist als fünfteilige Eventserie konzipiert, die ab Frühjahr 2018 in Litauen gedreht wird. Als Hauptdarsteller wurde „Mad Men“-Veteran Jared Harris verpflichtet.

    Sky und HBO beschreiben das neue Projekt in ihrer ersten Ankündigung als „Geschichte über Lügen und Feigheit, Mut und Überzeugung, menschlichem Versagen und Großmut“. Im Zentrum stehen demnach jene Menschen, die damals ihr Leben riskierten, um noch Schlimmeres zu verhindern. Daneben soll auch erklärt werden, welche Umstände schließlich zur Explosion des Atomreaktors führten.

    Das Drehbuch zu „Tschernobyl“ wurde von Craig Mazin („The Huntsman & The Ice Queen“) entwickelt. Regie führt Johan Renck („Vikings“ / „Breaking Bad“). In Deutschland wird die Serie auf Sky Atlantic zu sehen sein, genau wie in Österreich, Großbritannien, Irland und Italien, während die Ausstrahlung in den USA zeitgleich auf HBO erfolgt.

    „Bereits ab dem Moment, als Craig Mazin uns das Skript präsentierte, waren wir sicher, dass diese allzu wahre Geschichte des Horrors und der Erlösung unbedingt erzählt werden muss“, so Kay Antholis, bei HBO als Präsidentin verantwortlich für Miniserien, in einem Statement. „Sie wird sowohl uns als auch die Zuschauer weltweit emotional fordern, erschüttern und in Rage bringen.“

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen