„The Worst Witch“: CBBC mit erstem Teaser zur Neu-Adaption des Kinderbuch-Klassikers

    Junghexe müht sich auf Magie-Schule ab

    Bernd Krannich
    Bernd Krannich – 31.10.2016, 11:25 Uhr

    Der Cast von „The Worst Witch“ – Bild: CBBC
    Der Cast von „The Worst Witch“

    Der britische Jugendsender CBBC hat einen ersten Sneak Peek zu seiner Serie „The Worst Witch“ veröffentlicht, die auf der gleichnamigen Bücherserie von Jill Murphy basiert. Die neue Serie soll in Großbritannien im Januar 2017 Premiere feiern.

    Im Zentrum steht Mildred Hubble (Bella Ramsey), die aus einer Welt ohne Magie kommt und in Miss Cackle’s Academy for Witches landet. Von da an ist ihr Bestreben, Anschluss zu finden und nicht die „lausigste Hexe“ („worst witch“) an der Akademie zu werden. Schon bald werden Maud Spellbody (Meibh Campbell) und Enid Nightshade (Tamara Smart) zu Mildreds Freundinnen, doch mit Ethel Hallow (Jenny Richardson) erhält sie auch eine Erzfeindin.

    In weiteren Hauptrollen sind Clare Higgins („Downton Abbey“) als Schulleiterin Miss Cackle und Raquel Cassidy („Teachers“) als ihre Stellvertreterin Miss Hardbroom zu sehen. Ebenfalls mit dabei sind Wendy Craig („The Royal“) als Gesangslehrerin Miss Bat, Nicola Stephenson („Clocking Off“) als Mildreds Mutter und Kacey Ainsworth („EastEnders“) als gesundheits- und sicherheitsbewusste Lehrerin Miss Gullet.

    „The Worst Witch“ ist eine Co-Produktion mit dem ZDF und wird auch von ZDF Enterprises vertrieben. CBBC arbeitete mit dem Zweiten bereits bei „Wolfblood – Verwandlung bei Vollmond“ zusammen. Gefilmt wurde die erste Staffel von „The Worst Witch“ im Sommer in Cheshire (im nordwestlichen England), sowie auch an deutschen Drehorten. So gleicht das Äußere von Miss Cackle’s Academy der berühmten Burg Hohenzollern in Baden-Württemberg.

    Die Buchvorlage wurde bereits 1986 als Film umgesetzt und ab 1998 als Serie in drei Staffeln gezeigt – in Deutschland lief sie als „Eine lausige Hexe“.

    Preview zu „The Worst Witch“

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen