„The Voice of Germany“ angeblich mit Xavier Naidoo und Nena

    Coaches für die neue ProSieben-Castingshow

    Jutta Zniva – 22.06.2011, 08:11 Uhr

    "The Voice of Germany" angeblich mit Xavier Naidoo und Nena – Coaches für die neue ProSieben-Castingshow – Bild: Prosieben

    Seit 14. Juni und noch bis 5. Juli laufen – fernsehserien.de berichtete – in 14 deutschen Städten die als „Scoutingtour“ bezeichneten Castings für die sangesfreudigen Kandidaten, die ab Herbst auf ProSieben um den Titel „The Voice of Germany“ antreten sollen. Wie die „Bild“-Zeitung berichtet, wurden zwei der Juroren für die neue Show angeblich von ProSieben bereits engagiert.

    Bei den beiden Juroren (bzw. Coaches, wie die Funktion bei dem John-de-Mol-Format „The Voice“ eigentlich heißt) soll es sich um Nena und Xavier Naidoo handeln, die sich beide im Vorjahr bekanntlich bei „Unser Star für Oslo“ bereits als Gastjuroren versuchten.

    Das Format „The Voice“, das sich in Holland als enorm erfolgreich entpuppte, wurde außer in die USA (wo es bei NBC der Show „American Idol“ Konkurrenz macht) und nach Deutschland (wo ProSieben „Deutschland sucht den Superstar“ zu entthronen gedenkt ) auch nach Belgien, Finnland, Griechenland sowie in die Türkei und die Ukraine verkauft.

    Vor wenigen Tagen hat auch die BBC zugeschlagen: In Großbritannien will man ab 2012 via „The Voice“ mit der ITV-Talentshow „The X Factor“ konkurrieren.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • am via tvforen.demelden

      wieso vereinigte Schrecckschrauben?
      • am via tvforen.demelden

        schon wieder ...Casting *arg*
        • am via tvforen.demelden

          wunschliste.de schrieb:
          -------------------------------------------------------
          >
          > Bei den beiden Juroren (bzw. Coaches, wie die
          > Funktion bei dem John-de-Mol-Format "The Voice"
          > eigentlich heißt) soll es sich um Nena und
          > Xavier Naidoo handeln, die sich beide im Vorjahr
          > bekanntlich bei "Unser Star für Oslo" bereits als
          > Gastjuroren versuchten.

          Sollte man die Sendung dann nicht besser umbenennen in "Vereinigte Schreckschrauben"?

          weitere Meldungen

          weitere Meldungen

          weitere Meldungen

          weitere Meldungen