[UPDATE] „The Rookie“: Schwerwiegende Vorwürfe begleiten Afton Williamsons (Talia) Ausstieg

    Nicht geahndeter Rassismus und sexuelle Übergriffe als Auslöser für Weggang

    Bernd Krannich
    Bernd Krannich – 04.08.2019, 21:12 Uhr

    Afton Williamson als Talia Bishop in „The Rookie“ – Bild: ABC/Kevin Foley
    Afton Williamson als Talia Bishop in „The Rookie“

    Schauspielerin Afton Williamson hat die Serie „The Rookie“ vor der zweiten Staffel verlassen. Das war bereits in der vergangenen Woche bekannt geworden, nun wandte sich die Schauspielerin via Instagram mit ihrer Entscheidung und Begründung an die Öffentlichkeit. Zusammengefasst wirft sie der Produktion systematischen Rassismus und Bullying sowie Missmanagement dieser Probleme vor. Im Zentrum ihrer Vorwürfe stehen Vorkommnisse im Make-up-Trailer, sexuelle Belästigung durch einen nicht genannten, wiederkehrenden Gastdarsteller und die aktive Vertuschung durch den führenden Produzenten und Showrunner Alexi Hawley.

    Nach eigenen Angaben hat Williamson seit den Dreharbeiten zum Serienpiloten Beschwerden an Hawley eingereicht. Nachdem der beschuldigte Gastdarsteller auch in Staffel zwei entgegen der Ankündigungen wieder mit dabei sein sollte, habe Williamson eine Besprechung mit mehreren Produzenten, ihrem Agenten sowie Vertretern der Schauspielergewerkschaft einberufen. Dabei sei deutlich geworden, dass alle Beschwerden bei Hawley versandet seien und nicht den Regeln entsprechend an die Personalverantwortlichen und die anderen Produzenten weitergeleitet wurden. Daraufhin habe sie beschlossen, die Serie zu verlassen.

    Das unabhängige kanadische Produktionsstudio Entertainment One stellt „The Rookie“ für den US-Sender ABC her, Alexi Hawley war auch für die finale Staffel von „Castle“ zuständig.

    Afton Williamson hat in der ersten Staffel von „The Rookie“ die Polizistin Talia Bishop gespielt, die Ausbilderin für Nathan Fillions Protagonisten.

    Update: Als Reaktion auf die Veröffentlichung von Williamsons Vorwürfen haben mittlerweile das Studio Entertainment One und Sender ABC Statements veröffentlicht. Demnach habe ABC die Informationen „spät im Juni“ 2019 von Entertainment One erhalten, wo man eine unabhängige Firma mit dem Untersuchungsvorgang beauftragt hat. Entertainment One wollte die Vorwürfe inhaltlich unter Verweis auf die nun laufende Untersuchung nicht weiter kommentieren.

    Die Vorwürfe im Einzelnen

    Bereits zu Beginn der Dreharbeiten und während des Serienpiloten seien der Leiter des „Hair Department“ und weitere Mitarbeiter im Make-up-Trailer und später auch außerhalb mit rassistischen Äußerungen gegen sie aufgefallen. Williamsons Beschwerden an Hawley hatten keine Wirkung. Da Schauspieler nun einmal täglich Make-up erhalten, wurde die Situation im Verlauf der Dreharbeiten zum Bullying. Erst als es bei der Abschlussparty zur Fertigstellung der ersten Staffel („Wrap-Party“) zu einem sexuellen Übergriff durch den Verantwortlichen für das Frisuren-Make-up gegen Williamson kam, sei dieser entlassen worden.

    Daneben habe es sexuelle Belästigung durch einen nicht genannten „wiederkehrenden Gastdarsteller“ gegeben. Nach einer Beschwerde habe Williamson einem abschließenden Drehtag mit der Person für die aktuelle Episode zugestimmt. Ihr war zu verstehen gegeben worden, die Person werde danach nicht mehr beschäftigt. Allerdings sollte Williamson dann am Ende der Staffel nochmal mit ihr in gemeinsamen Szenen drehen.

    Auf weitere Beschwerden war Williamson von Hawley versichert worden, „zur zweiten Staffel“ sei „alles geregelt“ worden – allerdings stellte die Schauspielerin dann im Vorfeld des Drehbeginns fest, dass die betroffene Person auch in Staffel zwei wieder mit dabei sein sollte.

    So berief sie die erwähnte Besprechung mit weiteren Zeugen ein, wobei klar wurde, dass Hawley nach Williamsons Vorwürfen nicht die allgemeinen, zwischen Gewerkschaft und Produzenten vertraglich festgeschriebenen Schritte zur Untersuchung solcher Vorwürfe eingeleitet hatte – darunter ihre Beschwerden zu dokumentieren und an die zuständigen Personalverantwortlichen weiterzugeben. Insbesondere war auch nur der sexuelle Angriff und nicht das einjährige Bullying Grund für die Entlassung des Chefs des Frisuren-Make-ups, da Letzteres nicht dokumentiert worden war.

    Letztendlich beschloss Williamson, unter diesen Umständen nicht zur Serie zurückzukehren.

    Gerade, nachdem in den letzten Jahren zahlreiche unglaubliche Zustände an den Sets von Serien bekannt geworden sind, erscheint das Vorgehen von Hawley erschreckend. Es bleibt zu hoffen, dass etwa wie in den Fällen Andrew Kreisberg („Supergirl“, fernsehserien.de berichtete) und Mark Schwahn („One Tree Hill“, fernsehserien.de berichtete) deutliche Konsequenzen gezogen werden und die Verantwortlichen nicht wie Michael Weatherly von „Bull“ (fernsehserien.de berichtete) oder Jason Beghe (der nach dem Ausstieg von Sophia Bush bei „Chicago P.D.“ ein „Sensitivitäts-Training“ absolvieren musste) mit einem „Klaps auf die Hand“ davonkommen.

    Chronistenpflicht ist, zu erwähnen, dass es auch bei „Castle“ am Ende zu nie genauer aufgeklärten Vorwürfen um Streits zwischen Nathan Fillion und Co-Star Stana Katić gekommen sei, bei denen die Darstellerin nach Berichten von Deadline häufiger in Tränen aufgelöst gewesen sein soll. Auch, dass bei der Vorbereitung einer möglichen neunten Staffel und notwendigen Einsparungsmaßnahmen alle weiblichen Darstellerinnen ihren Hut hätten nehmen müssen, sorgte seinerzeit für Überraschung.

    Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

    I will not be returning for Season 2 of The Rookie. I owe it to you my amazing fans to share the Truth. Throughout the filming of the pilot, I experienced Racial Discrimination/Racially Charged inappropriate comments from the hair department and bullying from Executive Producers. During the Season, it continued along with Sexual Harassment from a recurring guest star and the racist commentary & bullying from the Hair Dept. Head escalated into Sexual Assault at our Wrap party.The Sexual Harassment though reported directly to the Showrunner/EP remained undocumented and was not reported to HR as promised. The Hair Dept. Head was fired ONLY after the sexual assault and NOT for an entire year of outward racism/racially charged language and bullying behavior in and out of the Hair and Makeup trailer. HR protocol was never adhered to following the above reports given by me to my Showrunner/EP and an investigation was never issued for any of my claims. The only time I was asked to participate in an investigation was after a meeting I called in June following our Season 2 announcement. This meeting included the Showrunner and two other producers as well as my agent and SAG-AFTRA Union Rep. It was clear to all present in the meeting that the Showrunner had not shared my reports with the any of the producers. After my initial report of sexual harassment, I was assured that the actor would be fired. I was also asked to film with him the very next day as a courtesy to the script, even though we had not begun filming the episode yet. This actor reappeared on our call sheet at the end of the season, I was even written in scenes with him. I asked the Showrunner about this and he admitted to me that the actor had not been fired nor had he gotten HR involved. I was asked to return this season, and promised that „everything was handled.“ The investigation hadn’t even begun and Season 2 had already started filming. I turned it down and I walked. Now is the best time in the world to be a woman and I have a platform so it’s time to use my Voice. Strength comes from within. It comes from Above. „Greater is He that is within Me than he that is in the world“ ❤️🙏🏽

    Ein Beitrag geteilt von Afton Williamson (@therealaftonw) am

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • User 894531 am 09.08.2019 19:18melden

      Wieso "nicht genannt"? Der Name des "Gaststars", dem Sie sexuelle Belästigung vorwirft, steht doch in ihrem Instagrampost drinnen!
      VIER Mal sogar, wenn ich keine Nennung übersehen habe...

      Und man darf sich meiner Meinung nach schon fragen, warum man so ein eklatantes Fehlverhalten eine ganze Drehsaison mitmacht, und nicht, wenn die internen Beschwerden nichts bringen, die Konsequenzen darauf zieht, und mit so einem Post viel früher die Leute stehen lässt...?
        hier antworten
      • Sentinel2003 (geb. 1967) am 06.08.2019 12:34melden

        "Wen juckts"?? Ist das dein Ernst?? Unfassbar!!
          hier antworten
        • Vritra am 06.08.2019 11:15melden

          @LegendenLebenEwig:
          Na dann will ich Mal hoffen, dass Du im Job auch so etwas erleben wirst. Dann würde ich Deine Meinung gerne erneut erfahren. *Kopfschüttel*
            hier antworten
          • Bernd_Redakteur (geb. 1974) am 06.08.2019 09:20melden

            Genau deswegen gibt es ja unabhängige Untersuchungen. Für Afton Williamson waren die Geschehnisse wichtig genug, dass sie sich "beim Chef" beschweren gegangen ist, was auch negativ auf sie zurückfallen kann. Für sie waren die Vorfälle schwerwiegend genug, auf ihren recht gut bezahlten Job zu verzichten. Für dieses Risiko hat sie sich verdient, dass eine Untersuchung durchgeführt wird, bei der dann jemand von außerhalb feststellt, ob es Zeugen für ihre Vorwürfe gibt.
              hier antworten
            • LegendenLebenEwig (geb. 1983) am 05.08.2019 19:21melden

              Wieder so ein "He said, she said, ..."-Kram ...

              Was auch immer da gewesen sein mag oder auch nicht, sprich aus europäischer Sicht: wieder mal aus 'ner Mücke ein Elefant gemacht wurde, sollte trotz allem nicht vergessen werden, daß vielerorts an Sets in den USA schon der kürzeste Blick oder gar die geringste Berührung (selbst ohne jegliche sexuelle Komponente) schon als "Belästigung" gelten kann.

              Kurz gesagt: wen juckt's!
              • DanielPatrick (geb. 1981) am 08.08.2019 11:26melden

                Inhaltlich ist das natürlich Schwachsinn, was du hier von dir gibst. Sexuelle Belästigung, Rassismus und Mobbing lassen sich auch nicht mit Märchen aus 1001 Nacht rechtfertigen.
                Sehr wahrscheinlich bist du männlich, weiß und wurdest einer solchen Sache noch nie ausgesetzt. Was einem selbst nicht passiert, kann bei anderen dann nicht so schlimm sein, was?
              hier antworten
            • Sentinel2003 (geb. 1967) am 05.08.2019 13:25melden

              DAS ist mal krass!!
                hier antworten
              • Informationen (geb. 1995) am 05.08.2019 07:17melden

                Wenn die Vorwürfe wahr sind, dann bestätigt es meine Skepsis und ich werde die Serie nach der Auftaktstaffel abbrechen und mit Alexi oder Nathan keine Serien oder Filme mehr anschauen. Leider haben manche aus dem Chaos von Castle nicht gelernt und ich bin schwer enttäuscht was ihr passiert ist.
                • stom_hunter21! am 07.08.2019 14:17melden

                  mal ganz davon abgesehen ob die vorwürfe stimme oder nicht:

                  -was hat Nathan Fillion damit zu tun wenn sich ein anderer daneben
                  benimmt!! 

                  -die serie ist ok, aber die figur
                  Bishop ist einfach langweilig und daher kein verlust für staffel 2
                  (am besten für die serie währe es wenn man Eric Winter auch noch aus der serie nimmt, eine so unsympatische figur hab ich in einer serie selten erlebt, die er spielt)
                • DanielPatrick (geb. 1981) am 08.08.2019 11:30melden

                  Gerade Winter ist das Salz in der Suppe...
                • stom_hunter21! am 21.08.2019 21:23melden

                  stimmt er versaltzt einem die serie :p
                hier antworten

              weitere Meldungen